> > > > Retro auf Maximum - Edifier R2730DB im Test

Retro auf Maximum - Edifier R2730DB im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Retro auf Maximum - Edifier R2730DB im Test

edifier r2730db teaserWer viel Platz auf dem Schreibtisch hat oder nach einem ausgewachsenen Lautsprecher-System für das Wohnzimmer sucht, für den hat Edifier sein Stereo-Set R2730DB im Programm, das optisch voll auf Retro setzt, das unter der Haube aber mit moderner Technik aufwarten kann. Wir machen den Test, wie gut das Set klingt.

Die Zeiten, in denen Satelliten-Subwoofer-Lösungen mit kleinen Hochtönern und dafür um so größeren Subwoofern die heimischen Schreibtische bevölkerten, sind vorbei. Das bezieht sich zwar vornehmlich auf die anfangs der 2000er Jahre beliebten Surround-Setups, aber auch bei den Stereo-Sets gehören größer gewachsene Setups wieder zum guten Ton. Ein solcher Vertreter kommt auch von Edifier und hört auf die Bezeichnung R2730DB. Dabei sorgt aber nicht nur die schiere Größe für eine gewisse Nostalgie, sondern auch die Optik des 3-Wege-Systems. Unter der Haube geht es hingegen vergleichsweise modern zu, denn es sind digitale Entstufen und Bluetooth mit von der Partie.

Preislich liegt das Stereo-System bei rund 200 Euro, die Edifier R2730DB können also bereits dem gehobenen Preis-Segment zugeordnet werden.

Technische Daten des Edifier R2730DB
EigenschaftWerte
Art:

2.0 Stereo-Lautsprecher

Preis: ca. 230 Euro
Frequenzbereich: 45 - 20.000 Hz
Ausgangsleistung: Hochtöner: 2x 14 W
Mitteltöner: 2x 14 W
Tieftöner: 2x 40 W
Chassisbestückung:

Hochtöner: 19 mm
Mitteltöner: 116 mm
Tieftöner: 178 mm

Eingänge: Analog: 2x Cinch
Digital: 1x Coax, 1x Optisch, Bluetooth 4.0
Maße: Satellite: 218 x 390 x 280 mm (B x H x T)
Besonderheiten -

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar18980_1.gif
Registriert seit: 04.02.2005
Vlbg - Österreich
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 426
Adam Audio F5, kostet zwar das Paar fast das doppelte aber mit denen hat man dann für den Rest des Zockerlebens ausgesorgt
#16
Registriert seit: 25.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 739
Z.b Certhas oder als alternative 2x Yamaha HS8 an einer Asus essence Stx ... und auch dann kommt man auf kuriose Gedanken und fängt an die Operations Verstärker zu tauschen weil die Orginalen nicht Linear gehen ;)

Das Problem sehe ich darin das die meisten erst dann erkennen würden das ihr Musik entweder eine schlechte Aufnahmequalität hat oder sie ihnen nicht gefällt.
#17
Registriert seit: 13.09.2014

Gefreiter
Beiträge: 49
[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Mandara;25139115


Zu so Kommentaren wie "Um einen vollen Klang zu erzeugen, geht nichts außer Volumen." kann ich nur den Kopf schütteln. Ich will mal sehen, was ihr für Standlautsprecher auf eurem PC-Tisch habt, nur um "vollen Klang" zu bekommen. XD
Wer vollen Klang will, kommt eben nicht ohne Subwoofer aus.



Voller und voluminöser Klang funktioniert nur mit großen Lautsprecher. Das nennt man Phsyik. Wird Ihnen jeder Lautsprecherbauer bestätigen können. Man kann mit elektronischen Hilfsmitteln so einiges machen, aber um die Physik kommt man nicht herum.
Klangvolumen = bewegte Luftmasse.
Wenn ich mit einem Strohhalm puste, kommt da weniger raus als wenn ich ein Rohr mit 10cm Durchmesser nehme.
Ich kann zwar am Strohhalm den Luftdruck erhöhen, aber deswegen noch lange nicht das Volumen.
Um es mal in die Sprache eines Lautsprechers umzusetzen..... Große Membran, große Luftmasse die bewegt wird. Kleine Membran, kleine Luftmasse die bewegt werden kann.
Klar stellt sich kaum einer einen Standlautsprecher auf den Schreibtisch, doch war das auch nicht tenor meiner Aussage.
Schonmal ein paar vernünftige Standlautsprecher der gehobenen Preisklasse (ab ca. 1000€ das Stück) mit "normalen" Lautsprechern im direkten Hörvergleich genossen ?
Und damit meine ich nicht diese Quäker wie sie bei Saturn, MediaMarkt und co. zu finden sind, sondern aus vernünftigen HiFi Geschäften.
#18
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17316
Selbst wenn man z.b. wie ich nen Edifier R1280T benutzt merkt man gewaltigst nen Unterschied zu Systemen wie die beliebten Logitech Z323...

Volumen ist durch nichts zu ersetzen. :P
#19
customavatars/avatar24803_1.gif
Registriert seit: 10.07.2005
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1038
Die Dinger würde ich mir schon alleine aufgrund der Größe nicht auf den Schreibtisch stellen. "Brüllwürfel" mögen vielleicht vom Klang her nicht optimal sein (wobei meine vom Concept G von Teufel noch vergleichsweie gut klingen), aber wenigstens kann ich meinen Schreibtisch noch fürs schreiben benutzen. Dann doch lieber noch anständige Stnadlautsprecher+Verstärker. Wozu gibts denn schlielich Hifi-Regale?
#20
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3146
Zitat Brassel;25142125

Voller und voluminöser Klang funktioniert nur mit großen Lautsprecher. Das nennt man Phsyik. Wird Ihnen jeder Lautsprecherbauer bestätigen können. Man kann mit elektronischen Hilfsmitteln so einiges machen, aber um die Physik kommt man nicht herum.
Klangvolumen = bewegte Luftmasse.
Wenn ich mit einem Strohhalm puste, kommt da weniger raus als wenn ich ein Rohr mit 10cm Durchmesser nehme.
Ich kann zwar am Strohhalm den Luftdruck erhöhen, aber deswegen noch lange nicht das Volumen.
Um es mal in die Sprache eines Lautsprechers umzusetzen..... Große Membran, große Luftmasse die bewegt wird. Kleine Membran, kleine Luftmasse die bewegt werden kann.
Klar stellt sich kaum einer einen Standlautsprecher auf den Schreibtisch, doch war das auch nicht tenor meiner Aussage.
Schonmal ein paar vernünftige Standlautsprecher der gehobenen Preisklasse (ab ca. 1000€ das Stück) mit "normalen" Lautsprechern im direkten Hörvergleich genossen ?
Und damit meine ich nicht diese Quäker wie sie bei Saturn, MediaMarkt und co. zu finden sind, sondern aus vernünftigen HiFi Geschäften.

Teste erstmal zumindest Adam F5 oder JBL LSR 305, bevor du weitere wall of text schreibst.

Wer kaum Platz auf dem Tisch hat, kann auch Lautsprecher-Ständer kaufen. Sehr stabil stehende gibt's z. B. hier: https://www.thomann.de/de/millenium_bs3000_monitorstand.htm?ref=search_rslt_bs+3000_164860_0
#21
Registriert seit: 09.01.2006
Frankfurt/Main
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1332
nicht nur das ich solche riesen Kisten ungern auf den Schreibtisch stehen hätte, sehen die auch noch hässlich aus. Vielleicht was für den Partykeller, ab 2 promille klingt alles gut und sieht dann vielleicht auch schick aus.
#22
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Bootsmann
Beiträge: 629
Die Teile sind doch wirklich schick, aber generell finde ich Lautsprecher für den Computer seit über 10 Jahren obsolet. Da gehört ein vernünftiger Kopfhörer dran.
Niemand der zockt tut das mit einem Lautsprechersystem. Und für alles andere reichen die integrierten Lautsprecher im iMac oder vielen Monitoren z.B. mehr als nur aus.
#23
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3146
Zitat junkb00ster;25175965
für alles andere reichen die integrierten Lautsprecher im iMac oder vielen Monitoren z.B. mehr als nur aus.

Über Apple schere ich mich nicht, aber über andere integrierten LS in Monitoren machst du bestimmt nur Witze. Das Zeug klingt blechern wie sonst was. LS obsolet? Klar kannst du ruhig mit Kopfhörern leben, aber beschwere dich dann nicht über ein schlechtes Gehör ab 50 Jahren.

Davon ab sind die eckigen Edifier Brotkästen alles andere als schick.
#24
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Bootsmann
Beiträge: 629
Ich meine nicht die 0,5W Quäker die im üblichen 99€ Bildschirm verbaut sind ;)

Wie gesagt, Apple zeigt wie es sein kann, die verbauten Lautsprecher sind winzig und dennoch kraftvoll. Warum sollen Kopfhörer für ein schlechtes Gehör sorgen? Nur weil man die extrem laut drehen kann heisst das doch nicht das man sie nicht auch leise benutzen kann.

Geschmack ist relativ, meine weit über 20 Jahre alten Standlautsprecher im Wohnzimmer haben ein ähnliches Design, das war halt typisch für die 80er und frühen 90er. Retro eben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Retro auf Maximum - Edifier R2730DB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/EDIFIER_R2730DB-TEASER

Wer viel Platz auf dem Schreibtisch hat oder nach einem ausgewachsenen Lautsprecher-System für das Wohnzimmer sucht, für den hat Edifier sein Stereo-Set R2730DB im Programm, das optisch voll auf Retro setzt, das unter der Haube aber mit moderner Technik aufwarten kann. Wir machen den Test, wie... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]