Seite 1: SteelSeries Siberia Elite im Test

Unter dem Motto „Enter the unheard“ bringt SteelSeries mit dem Siberia Elite ein Premium-Headset auf den Markt, welches die zukünftige Sperrspitze des Produktportfolios darstellen soll. Wir haben uns das neue Premiumprodukt daher genauer angesehen und es einem ausführlichen Test unterzogen.

Mit der Siberia-Serie baute sich SteelSeries seit 2004 eine nicht nur unter Gamern durchaus beliebte und bekannte Marke auf, die nicht nur aufgrund ihres markanten Designs für Wiedererkennungswert sorgte, sondern auch mit einem fairen Preisleistungsverhältnis in der Erinnerung vieler Käufer bleibt. Über 1,5 Millionen verkaufte Einheiten konnte SteelSeries bisher mit der Siberia-Reihe verbuchen – dies macht die Siberia-Reihe zu den erfolgreichsten Headsets des Herstellers.

Statt einer dritten Iteration der Siberia Serie bringt SteelSeries mit dem Siberia Elite nun ein echtes Premiumprodukt auf den Markt, das mit einem Preis von 172 Euro (UVP: 199,99 Euro) auch deutlich teurer ausfällt als seine bisherigen Namensvetter und Vorgänger.

Das Siberia Elite soll dabei nicht auf altbekannte Tugenden verzichten, auch wenn das neue Look & Feel nicht mehr unbedingt dem der Vorgänger entspricht. Kaum verwunderlich ist daher, dass auch bei der Elite-Version der Siberia-Serie nicht auf das ausziehbare Mikrofon sowie den passgenauen Überkopfbügels, der laut SteelSeries den ultimativen Tragekomfort garantieren soll, verzichtet werden muss.

Das Siberia Elite soll mit Features wie echtem Dolby Surround sowie Virtual 7.1, dem ausziehbaren Mikrofon mit Noise-Cancelation, Ear Cup Control für die Lautstärkeregulierung direkt am Ohr, einer individuelle Beleuchtung mit 16,8 Millionen Farben sowie der beiliegenden Siberia USB-Soundkarte glänzen und die Gunst der Käufer für sich gewinnen.

Erstmals nicht nur primär für Gaming, sondern auch für Entertainment konzipiert, soll das neue Steelseries Siberia Elite Headset fortschrittliche Klangtechnologie mit einem ansprechendem Design verbinden und dabei ein "unglaubliches Erlebnis" für Auge und Ohr bieten. Bei einer näheren Betrachtung wird klar, dass SteelSeries mit dem Siberia Elite wohl nicht mehr nur Gamer ansprechen möchte, sondern auch verstärkt den hippen Lifestyler, denn optisch weiß das Headset durchaus zu gefallen und glänzt mit einem bisher einzigartigem und interessanten Design.

Ob es SteelSeries gelingt, mit dem Siberia Elite sowohl im Gaming- als auch Entertainment-Bereich zu überzeugen, untersuchen wir im folgenden Test. Doch zunächst noch einmal die technischen Spezifikationen des Siberia Elite im Überblick:

Technische Daten des SteelSeries Siberia Elite
 Spezifikationen
Treiber 50mm
Impedanz 32 Ohm
Frequenzbereich 16 - 28 KHz
Schalldruckpegel @1KHz, 1V rms: 113 dB
Mikrofon Unidirektional, -38 dB Empfindlichkeit
Gewicht 394 Gramm
Kabellänge 1,2 Meter, umflochten
(Mit Verlängerungskabel: 2 Meter)
Anschlussart - USB (treiberlos)
- 3,5mm Klinke 4-polig
- 2x 3,5mm Klinke 3-polig