Seite 1: Test: Beyerdynamic Custom One Pro

beyer custom teaser kleinEin stylischer Kopfhörer für unterwegs soll es sein? Viele werden jetzt an Beats by Dr. Dre oder auch Skullcandy-Kopfhörer denken, welche mit einem markanten Äußeren und nicht zuletzt einem gewissen Image-Faktor daherkommen. Unter Audio-Fans hingegen sind genannte Marken oft verpönt. In diese Schnittstelle springt nun mit Beyerdynamic ein renommierter Audio-Spezialist, der endlich Design-Ansprüche und klangliche Wünsche des Käufers in einem Zug zufriedenstellen will.

Um sich in diesem Sektor behaupten zu können, legt Beyerdynamic einiges vor: Wie der Name "Custom" bereits erahnen lässt, wird man das Äußere des rund 199 Euro teuren Boliden verändern können. Ebenso soll der Kopfhörer über eine praktische Bassregulierung verfügen sowie die Dämpfung variabel sein, sodass der Klang ebenso wie das Aussehen angepasst werden kann. Zusätzlich sollen die verbauten 16-Ohm-Treiber enorm effizient arbeiten und an den verschiedensten Quellen für ausreichende Lautstärkepegel sorgen. Ob der Custom One Pro die eierlegende Wollmilchsau ist, die er zu sein scheint, werden wir auf den folgenden Seiten klären.

img-2209012e2cd
Technische Daten des Beyerdynamic Custom One Pro
EigenschaftWerte
Gewicht: 290 g
Preis: 199 Euro
Frequenzbereich: 5 - 35000 Hz
Impedanz: 16 Ohm
Bauart geschlossen, ohrumschließend
Standardkabellänge 1,5 m

Der Lieferumfang des Beyerdynamic Kopfhörers erscheint eher spartanisch. Neben dem Hörer selbst liegt lediglich das austauschbare Kabel, ein 3,5 mm auf 6,3 mm Klinke Adapter sowie ein Inbusschlüssel zum Wechseln der Cover bei. Eine Transporttasche wäre insbesondere für die Verwendung unterwegs nett gewesen, auf diese wurde jedoch leider verzichtet - irgendwo müssen halt Abstriche gemacht werden.