> > > > Test: ASUS Xonar Phoebus - High-End-Soundkarte für Gamer

Test: ASUS Xonar Phoebus - High-End-Soundkarte für Gamer

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Asus Xonar Phoebus - Fazit

Nach unserem ausgiebigem Test mit der neuen Xonar Phoebus steht fest, dass ASUS an den Erfolg der Soundkarten der Essence-Reihe anknüpfen kann. Die Phoebus erwies sich in unserem Test als rundum stimmig, ohne sich größere Schnitzer zu erlauben.

phoebus4karte

Die Xonar Phoebus kann man guten Gewissens als das bezeichnen, was man landläufig auch als eierlegende Wollmilchsau ansieht. Auf dem PCB verbaute ASUS, mit viel Bedacht auf die optimale Anordnung, zwei hochwertige Digital-Analog-Wandler und einen guten Kopfhörerverstärker.

Das Anschlusspanel bietet alles, was das Herz begehrt. Begonnen bei einem Ausgang für Kopfhörer bis 600 Ohm, der damit genug Reserven bietet, um auch anspruchsvolle Kopfhörer ordnungsgemäß anzutreiben, geht es weiter bei analogen 5.1-Ausgängen, wodurch auch aktive Surroundsysteme an der Xonar Phoebus ihren Platz finden. Schließlich ist auch ein Line-In, ein Mikrofon-Eingang und ein digitaler Ausgang mit an Board.

Der Treiber lief bei uns weitestgehend unauffällig. Unauffällig ist in diesem Zusammenhang als gut zu bewerten, da er im Test-Zeitraum nicht abstürzte und nur einen kleineren Fehler offenbarte. Die Navigation durch den Treiber ist allerdings nicht ganz optimal gelöst worden - ein anderer Aufbau hätte uns hier besser gefallen.

Die für einen Gamer wichtigen Features, also die Raumklangsimulationen stellen eine weitere Stärke dar. Xear 3D und die Simulation des Home Theater v4 ermöglichen die bislang beste Räumlichkeit in Shootern und stellen somit CMSS-3D und Dolby Headphone, sowie Creatives neuesten Scout-Mode in den Schatten.

Neben der Soundkarte befindet sich noch eine Control-Box im Lieferumfang. Das Material mutet zwar nicht ganz so qualitativ hochwertig an, aber insgesamt bietet die Control-Box definitiv einen nicht zu verachtenden Mehrwert. Sie fungiert nicht nur als Kabelfernbedienung und Anschlussmöglichkeit für Headsets, sondern hat auch Mikrofone integriert, die Umgebungsgeräusche herausfiltern, aber auch die Stimme zur Kommunikation im Teamspeak und Skype aufnehmen können.

Klanglich zeigte sich die Phoebus, wie bereits schon durch die verbauten Komponenten zu vermuten war, ebenfalls stark und liegt mit der Essence-Reihe gleichauf, nennenswerte Unterschiede konnten wir nicht feststellen. Wie bereits bei Essence ST/X ist das Klangbild natürlich und fein aufgelöst sowie erstaunlich räumlich - vorausgesetzt die übrigen Komponenten in der Kette sind entsprechend hochwertig. (Musikmaterial, Lautsprecher)

Alles in allem stellt die Xonar Phoebus mit rund 170 Euro zwar definitiv kein Schnäppchen dar, aber dennoch ist der Preis für die gebotene Leistung in Hinsicht auf Ausstattung, Software und Klang überaus in Ordnung.

 Excellent Hardware Award

Positive Aspekte der ASUS Xonar Phoebus:

  • sehr guter Klang
  • Anschlussvielfalt
  • sehr gute Raumklangsimulationen
  • separate Control-Box

 

Negative Aspekte der ASUS Xonar Phoebus:

  • hoher Preis
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.5

Tags

Kommentare (901)

#892
Registriert seit: 21.03.2013

Gefreiter
Beiträge: 53
Meine läuft auch seit über einem Jahr problemlos.
Nur beim Wechsel von Windows 8.1 auf 10 gab es im ersten Moment probleme,die aber nach einer neu Installation behoben wurden.
Es ist halt so,daß eine Interne Soundkarten störanfälliger sein kann,da es sehr viele interferenzen mit den umliegenden Bauteilen geben kann und davon sind eigentlich alle Soundkarten nicht ganz befreit davon.
Manchmal spielt es nur schon eine Rolle ob man sie über oder unter einer GPU eingebaut hat.
Manchmal streut das Netzteil mit ein oder die Störgeräusche nehmen zu bei steigender System und oder GPU last.
Davon sind meistens externe Lösungen nicht betroffen.
Das mit der Abwärme ist mir jetzt neu,eine Erklärung dafür könnte höchstens die zusätzliche Stromversorgung der Soundkarte sein,denn da wo Strom hinein gelangt wird sie umgewandelt und Umwandlung bedeutet meisten Abwärme und davon gibt es ja mehrere in einem PC Gehäuse.
Denn die anderen Karten von Creative haben ja keine soviel ich weiß.
#893
customavatars/avatar229428_1.gif
Registriert seit: 24.09.2015
Sachsen
Matrose
Beiträge: 12
HAllo zusammen,
vll kennt jemand eine Lösung für mein Problem.

Ich habe mir vor einigen Wochen eine asus xonar Phoebus bestellt, eingebaut und getestet.
Leider habe ich immer Probleme mit Latenzen beim Mikrofon gehabt (HyperX Cloud)
Immer wenn ich das Mikrofon angeschalten hab hat es gefühlt den ganzen raum (als wäre die Empfindlichkeit auf 300% eingestellt, kam teilweiße auch zu starken Feedback) aufgenommen und mir dann mit ca. 0,5sec verzögerung über das Headset wieder gegeben.
Ich habe alles mögliche ausprobiert (alte treiber deinstalliert, Soundchip auf dem MB deaktiviert, andere treiber, anderen Kartenslot, anderes Headset)

Irgendwann hab ich mir gesagt, ja gut dann schickst du die Karte wieder zurück und probierst es mit einer anderen.

Asus xonar u7 --> die selben Probleme.
im Moment nutze ich den USB adapter von meinem alten Asus Vlucan Headset, damit funktioniert die Monitorfunktion 1A

Das Problem tritt übrigens auch auf wenn ich über die ein/Ausgänge am Mainboard gehe.


Jemand ne Idee wo der Fehler stecken könnte?
#894
customavatars/avatar203712_1.gif
Registriert seit: 01.03.2014
upper valley
Bootsmann
Beiträge: 662
Das ist wirklich eine sehr wackelige Geschichte. Ich ärgere mich von Woche zu Woche. Mal funktioniert die automatische Umschaltung zwischen KH und LS, mal nicht. Manuell funktionierte sie in Sonic Studio Pro noch nie. Da frag ich mich was daran Pro ist. Umschalten von LS auf KH eigentlich öfter als umgekehrt. Wenn es nicht klappt, muss das System neu gestartet werden, sonst kein Laut aus dem Lautsprecher. Es geht also entweder nur KH oder nur LS beim abhören. Und das bei einer solchen Karte. Treiber seit 12/2013 ohne update.
#895
customavatars/avatar165912_1.gif
Registriert seit: 03.12.2011
Room 101
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 457
Neuer Treiber für Windows 10 vom 18.01.2016:

https://www.asus.com/de/Sound-Cards/ROG_Xonar_Phoebus/HelpDesk_Download/
#896
customavatars/avatar203712_1.gif
Registriert seit: 01.03.2014
upper valley
Bootsmann
Beiträge: 662
Jo, Win 10, teste ich nicht unter Win 8.1
#897
Registriert seit: 16.08.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 179
Zitat econaut;24267283
Neuer Treiber für Windows 10 vom 18.01.2016:

https://www.asus.com/de/Sound-Cards/ROG_Xonar_Phoebus/HelpDesk_Download/


Ja leider hat der halt die alte Oberfläche.

Ich hatte damals Windows 8.1, hab mir den neuesten Treiber geholt mit dem Sonic Studio Pro, hab Windows 10 drüber installiert und es ging alles ohne Probleme.
Weiß einer wie ich den herkrieg oder muss ich mich damit zufrieden geben? Der hat nicht mal nen Equalizer und das Menü ist das schlechteste das ich in meinem ganzen Leben gesehen habe. Da ist SAP Bedienung intuitiver
#898
customavatars/avatar219731_1.gif
Registriert seit: 15.04.2015

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 468
Hey Leute,

das selbe Problem habe ich auch und habe nun etwas die Übersicht verloren...unter Windows 8.1 hatte ich den damals neuesten Treiebr am laufen mit dem schönen SonicStudio UI, wo ich auch Profile eingestellt hatte...nach dem Upgrade auf Windows 10 lief alles problemlos weiter...

Nun war ich aber gezwungen Windows 10 neu aufzusetzen und habe seitdem einen abgespeckten Treiber und bin auf HomeTheatre umgestiegen. Dern Autostart vom Asus UI habe ich ausgechaltet. Es startet mit Windows nur noch das DHT v4.

Ist meine Lösung in Ordnung? Oder gibt es da Qualitätsunterschiede? Am liebsten hätte ich gerne den 8.1 Treiber unter Windows 10...

Ist das möglich?


Viele Grüße,
Rafael
#899
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 25470
probiers aus. sollte laufen
#900
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Besitze selbst auch die Solo seit knapp 1 einhalb Jahren, fahre auch den älteren Treiber von 2013 unter Win 7 64, null probs damit.
Hatte mal einen neueren ausprobiert 2015 und Stress gehabt. Also wieder den ältereren Treiber Installiert und alles lief wie es soll.

Und das die Karte gut warm wird ist richtig.
#901
Registriert seit: 21.07.2003
Stuttgart
Matrose
Beiträge: 17
Werde demnächst den PC neu aufsetzen H170, i5 6500, Win 10 64bit und bin ziemlich verunsichert wegen des zu verwendenden Treibers.
Scheinbar haben ständig Änderungen stattgefunden und es wurden Funktionen herausgenommen, wieder hinzugefügt etc...

Gerade eine gute einstellbare Bassumleitung wäre mir jedoch sehr wichtig.
Es geht eigentlich nur um eine Soundkarte, aber ich habe das Gefühl, es ist eine wissenschaftliche Disziplin daraus geworden!
;)


Welchen Treiber würdet ihr denn nach aktuellem Stand empfehlen, der der maximalen Funktionsumfag zu bieten hätte?
Diesen würde ich dann auch bevorzugt austesten und schauen, ob alles damit läuft.

Falls nicht, könnte ich ja immer noch zu einem (vom Funktionsumfang) "schlechteren" Treiber wechseln...
BTW, den Mikrofoneingang werde ich wohl nicht verwenden, denn meine webcam hat ein ausreichend gutes Mikro eingebaut..
:)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Retro auf Maximum - Edifier R2730DB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/EDIFIER_R2730DB-TEASER

Wer viel Platz auf dem Schreibtisch hat oder nach einem ausgewachsenen Lautsprecher-System für das Wohnzimmer sucht, für den hat Edifier sein Stereo-Set R2730DB im Programm, das optisch voll auf Retro setzt, das unter der Haube aber mit moderner Technik aufwarten kann. Wir machen den Test, wie... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Steelseries Siberia P800 im Test - Guter Klang trifft flexible Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/STEELSERIES_SIBERIA_800/SIBERIA800-TEASER_KLEIN

Das Steelseries Siberia P800 soll, wenn es nach dem Hersteller geht, das beste drahtlose Gaming-Headset sein, das aktuell auf dem Markt verfügbar ist. Mit dieser selbstbewussten Aussage wird die Messlatte für unseren Test natürlich sehr hoch gelegt, eines kann man dem alles andere als günstigen... [mehr]

Ozone Rage Z90 im Test - Echtes Surround-Gaming mit dem Headset

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/OZONE_Z90-TEASER

Ozone bietet mit dem Rage Z90 ein voluminöses Gaming-Headset an, das einen erstklassigen Tragekomfort mit einem guten Klang verbinden soll. Darüber hinaus setzen die Spanier auf eine ungewöhnliche Steuerung. Wie gut sich das Headset in der Praxis schlägt, klären wir wie immer in unserem... [mehr]