Seite 1: Biostar Racing X370GT7 im Test - Unterschätzt aber etwas teuer

Biostar X370GT7 004 logoWir nehmen einmal Abstand von der Intel-Welt und wechseln nicht nur ins AMD-Lager, sondern werfen unsere Blicke auf einen Mainboard-Hersteller, der noch immer kein leichtes Spiel hat, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Von Biostar haben wir das X370GT7 aus der Racing-Produktreihe zugeschickt bekommen, das wir durch unseren Ryzen-Mainboard-Parcours schicken und mit den anderen Platinen vergleichen werden.

Biostar ist stets bemüht, im Mainboard-Segment mitzumischen, allerdings überwiegend im Mainstream-Bereich. Das taiwanische Unternehmen bietet derzeit 13 Platinen für die erste Ryzen-Generation an und deckt alle drei AM4-Chipsätze ab. In Verbindung mit dem X370-FCH bietet Biostar neben dem X370GT7 außerdem das X370GT3, das X370GT5 sowie das X370GTN an. Demnach ist das X370GT7 das Flaggschiff unter den AM4-Mainboards von Biostar.

Auf dem X370GT7 hat Biostar nicht nur zwei PCIe-3.0-x16-Anschlüsse, einen mechanischen PCIe-2.0-x16-Slot und PCIe-2.0-x1-Steckplätze unterbringen können, sondern außerdem vier DDR4-DIMM-Speicherbänke, sechsmal SATA 6GBit/s und einmal M.2 (M-Key). Insgesamt acht USB-3.1-Gen1-, vier USB-2.0- und zwei USB-3.1-Gen2-Schnittstellen sorgen für jede Menge Anschlussmöglichkeiten. Einmal Gigabit-LAN und ein aktueller Audio-Codec sind natürlich ebenfalls mit an Bord.

Das PCB selbst ist schwarz, mittig hat Biostar passend zum Thema "Racing" eine entsprechende Flagge aufdrucken lassen. Die gesamten Schnittstellen und Anschlüsse sind ebenfalls schwarz gehalten. Auf den Kühlkörpern und dem erweiterten I/O-Panel-Cover ist eine optisch ansprechende Carbon-Optik sichtbar.

Die Spezifikationen

Das Biostar Racing X370GT7 wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Die technischen Daten des Biostar Racing X370GT7 in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
Biostar
Racing X370GT7
CPU-Sockel PGA AM4 (für Ryzen 3, Ryzen 5, Ryzen 7 und "Raven Ridge" (APU))
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen/Spulen 12 Stück
Preis ab 162 Euro
Webseite http://www.biostar-europe.com/
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz AMD X370 Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 64 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (2-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x8) über CPU
1x PCIe 2.0 x16 (elektrisch mit x4) über AMD X370
3x PCIe 2.0 x1 über AMD X370

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

6x SATA 6 GBit/s über AMD X370
1x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über CPU (M-Key, 32 GBit/s)

USB

2x USB 3.1 Gen2 (2x am I/O-Panel) über AMD X370
8x USB 3.1 Gen1 (4x am I/O-Panel, 4x über Header) 4x über AMD X370 und 4x über CPU
4x USB 2.0 (4x über Header) über AMD X370

Grafikschnittstellen 1x HDMI 2.0
1x DVI-D
1x DisplayPort 1.2
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Realtek RTL8118AS Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Audio Codec
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 2x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
3x 4-Pin System-FAN-Header (regelbar)
LED-Beleuchtung RGB-LEDs
1x 5050-RGB-Header
Herstellergarantie 3 Jahre (nur über Händler)

Das mitgelieferte Zubehör

Folgendes befand sich neben dem Mainboard im Karton:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inklusive Treiber- und Support-DVD
  • vier SATA-Kabel
  • 120-mm-Lüfter mit RGB-LEDs

Von einem 120-mm-RGB-LED-Lüfter abgesehen liefert Biostar nur das nötigste Zubehör mit. Es handelt sich um eine I/O-Blende, das Mainboard-Handbuch inklusive Support-Datenträger und dazu vier SATA-Kabel.