Seite 3: Features und Layout (2)

Folgende Anschlüsse hält das I/O-Panel bereit:

  • 2x USB 2.0, PS/2
  • WLAN-ac- und Bluetooth-4.2-Modul (Intel)
  • BIOS-Flashback-Button
  • CMOS-Clear-Button
  • Gigabit-LAN (Intel I211-AT), 2x USB 3.1 Gen1 (Intel X299)
  • 10-GBit/s-LAN (Aquantia AQtion AQC107), 2x USB 3.1 Gen1 (Intel X299)
  • Gigabit-LAN (Intel I219-V), 2x USB 3.1 Gen2 (1x Typ-A und 1x Typ-C, ASMedia ASM3142)
  • 5x 3,5-mm-Klinke, 1x TOSLink

Bis auf den 10-GBit/s-Netzwerkport ist das I/O-Panel zum X299 Taichi absolut identisch ausgestattet worden. Für den USB-Bereich stehen viermal USB 3.1 Gen1 und jeweils zweimal USB 2.0 und USB 3.1 Gen2 zur Verfügung. In letzterem Fall ist sind es eine Typ-A- und eine Typ-C-Ausführung. Ein großes Thema beim X299 Professional Gaming i9 ist der Netzwerkbereich, denn neben zwei Intel-Gigabit-LAN-Buchsen und einem WLAN-ac- (max. 433 MBit/s) und Bluetooth-4.2-Modul hat ASRock außerdem einen 10-GBit/s-Netzwerkanschluss mit verbaut.

Der USB-Flashback- und CMOS-Clear-Button erhöhen den Komfort und für ältere Eingabegerät ist auch ein PS/2-Anschluss an Bord. Übrig bleiben fünf 3,5-mm-Klinke-Buchsen sowie einmal TOSLink.

 

Ganz rechts hat ASRock - getrennt vom Rest - den Purity-Sound-4-Audiobereich mit dem Realtek ALC1220 untergebracht. Die fünf zusätzlichen Audio-Kondensatoren von Nichicon sollen den Klang verbessern. Mit an Bord ist natürlich auch ein leistungsstarker Kopfhörerverstärker des Typs TI NE5532 von Texas Instruments. (bis 600 Ohm).

Links neben den Audio-Kondensatoren wurde ein ASM1184e-4-Port-Gen2-Switch verbaut, über den auch der PCIe-x1-Slot angebunden wurde. Dann weiter links befindet sich der Intel-I219-V-Netzwerkcontroller. Ganz rechts im Bild sehen wir außerdem einen CMOS-Clear-Jumper, sodass das BIOS also auch diesem Wege hin zurückgesetzt werden kann.

Der kleine schwarze Passivkühler kühlt den Aquantia-AQtion-AQC107-10-GBit/s-Controller herunter.

Intels I211-AT-Controller kommt ebenfalls, genau wie der I219-V, auf höchstens 1 GBit/s.

Für die beiden USB-3.1-Gen1-Header kümmert sich nicht der Intel-X299-Chipsatz, sondern ASMedias ASM1074-Hub.

Insgesamt wurden gleich zwei ASM3142-USB-3.1-Gen2-Controller auf dem X299 Professional Gaming i9 verlötet und das stellt einen weiteren Unterschied zum Taichi-Modell dar.