TEST

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Portrait des Authors


Werbung

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt ihr in unserem gewohnt umfangreichen Test.

Auch wenn der Buchstabe "A" an erster Stelle des Alphabets steht, handelt es sich beim Prime Z270-A nicht etwa um ein Einsteigermodell, sondern um das Flaggschiff der Prime-Mainboardserie. Unter dem Z270-A haben sich außerdem das Z270-K, das Z270M-Plus sowie das Z270-P versammelt, wobei Letzteres für den Einstieg konzipiert ist.

Ab einem Preis von 163 Euro bietet sich das ASUS Prime Z270-A im ATX-Format an, dem ASUS eine grundsolide Ausstattung verpasst hat. Drei mechanische PCIe-3.0-x16- und vier PCIe-3.0-x1-Steckplätze laden zu einer Systemerweiterung ein und in den vier DDR4-DIMM-Speicherbänken können bis zu 64 GB verbaut werden. Für SSDs und Co. wurden neben sechs SATA-6GBit/s-Ports zwei M.2-Schnittstellen verbaut. Schlussendlich hat es mit zwei USB-3.1-Buchsen der zweiten Generation, mit sechs USB-3.1-Schnittstellen der ersten Generation sowie ebenfalls sechs USB-2.0-Anschlüssen auch einiges im USB-Bereich zu bieten.

Bei der Optik hat ASUS im Vergleich zur Signature-Serie keine Veränderungen vorgenommen. Das PCB bleibt schwarz und der PCH-Kühler und auch das I/O-Panel-Cover bleiben weiß.

Die Spezifikationen

Das ASUS Prime Z270-A wurde mit folgenden technischen Eigenschaften versehen:

Die Daten des ASUS Prime Z270-A in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
Prime Z270-A
CPU-Sockel LGA1151 (für Celeron G3xxx, Pentium G4xxx, Core i3-6xxx/7xxx, Core i5-6xxx/7xxx und Core i7-67xx/77xx)             
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen/Spulen 10 Stück
Preis ab 162 Euro
Webseite https://www.asus.com/de/
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z270 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 64 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (2-Way), CrossFireX (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16/x8) über CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel Z270
4x PCIe 3.0 x1 über Intel Z270 (1x shared)

PCI -
SATA(e)-, SAS- und 
M.2/U.2-Schnittstellen

6x SATA 6GBit/s über Intel Z270
2x M.2 mit PCIe 3.0 x4 über Intel Z270 (32 GBit/s, shared)

USB

2x USB 3.1 Gen2 (2x am I/O-Panel) über ASMedia ASM2142
6x USB 3.1 Gen1 (4x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel Z270
6x USB 2.0 (6x über Header) über Intel Z270

Grafikschnittstellen 1x DisplayPort 1.2
1x HDMI 1.4b
1x DVI-D
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Crystal Sound 3 (Realtek ALC1220)
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 1x 4-Pin CPU-FAN-Header (regelbar)
1x 4-Pin CPU-OPT-Header
2x 4-Pin Chassis-FAN-Header (regelbar)
1x EXT-FAN-Header
1x H-Amp-Header
1x AIO-Pump-Header

Das mitgelieferte Zubehör

Folgendes befand sich neben dem Mainboard im Karton:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • eine 2-Way-HB-SLI-Brücke
  • drei SATA-Kabel
  • Q-Connector
  • CPU-Installation-Tool
  • 2x Gewinde und Schraube für die M.2-Anschlüsse
  • 20-Prozent-Gutschein bei cablemod.com

Beim Prime Z270-A wird alles mitgeliefert, was für die Inbetriebnahme wichtig ist. Mit dabei sind natürlich auch die I/O-Blende, das Mainboard-Handbuch inklusive Support-Datenträger. Des Weiteren befanden sich drei SATA-Kabel, eine 2-Way-SLI-HB-Brücke, das CPU-Installation-Tool, Q-Connector sowie zwei Gewinde und zwei Schrauben für die beiden M.2-Schnittstellen im Karton. Als Bonus kann der 20-Prozent-Gutschein bei cablemod.com gezählt werden.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (9) VGWort