Seite 1: ASRock E3V5 WS im Test

asrock e3v5 ws 4 logoErstmals seit der Sandy-Bridge-Generation handelt der Chipgigant Intel mit den Desktop- und Workstation-/Server-Prozessoren für den Midrange-Sockel grundlegend anders. War es bis zur Haswell-Generation noch möglich, eine Xeon-CPU auf einem Sockel-LGA1150-Mainboard mit den Intel-Chipsätzen Z97, H97, Z87, H87, B85 und H81 zu betreiben, macht das Unternehmen nun zur aktuellen Skylake-Generation einen grundlegenden Strich durch die Rechnung. Die Skylake-Xeons sind mit den Desktop-Chipsätzen inkompatibel und benötigen die Workstation/Server-Mainboards mit Intels C232- oder C236-Chipsatz. Ein solches Mainboard ist beispielsweise ASRocks E3V5 WS, das wir in diesem Artikel näher begutachten möchten.

Von den reinen Server-Mainboards abgesehen (ASRock Rack), stellt der taiwanische Hersteller aktuell zwei Consumer-Workstation-Mainboards für die Skylake-S-Prozessoren zur Verfügung: Das E3V5 WS und das E3V5 Performance Gaming/OC aus der Fatal1ty-Serie. Das Ziel dahinter: Trotz der Intel-Sperre wird versucht, noch ein wenig vom Absatz der Xeon-E3-1200-v5-Prozessoren mitzunehmen. Im Preisvergleich ist auch weiterhin der Intel Xeon E3-1230 v5 (Hardwareluxx-Test) mit etwa 275 Euro sehr attraktiv, da er mit Hyper-Threading vier Kerne und acht Threads bietet. Gezwungenermaßen ist dann allerdings auch ein Workstation/Server-Mainboard notwendig.

ASRocks E3V5 WS wurde mit zwei mechanischen PCIe-3.0-x16-, drei PCIe-3.0-x1-Steckplätzen, vier DDR4-DIMM-Speicherbänken (inklusive ECC-Unterstützung), sechs SATA-6GBit/s-Ports und dazu jeweils sechs USB-3.0- und USB-2.0-Ports ausgestattet. Netzwerktechnisch wurde natürlich an einen Gigabit-LAN-Port gedacht. Für den Sound wurde ebenfalls an eine ausreichende Lösung gedacht. 

img_5.jpg
Das ASRock E3V5 WS in der Übersicht.

Farblich wurde das Workstation-Mainboard hauptsächlich in Schwarz gehalten, auch wenn einige weiße Akzente in der Nähe des Sockels in X-Form hinzugefügt wurden. Bei den Abmessungen handelt es sich um das schmale ATX-Format.

Die Spezifikationen

Und das sind die technischen Eigenschaften des ASRock E3V5 WS:

Die Daten des ASRock E3V5 WS in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASRock
E3V5 WS
CPU-Sockel LGA1151
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen/Spulen 5 Stück
Straßenpreis ca. 116 Euro
Produktseite http://www.asrock.com
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel C232 Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel, ECC-Support)
Speicherausbau max. 64 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire CrossFireX (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16) über Skylake-S-CPU
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über Intel C232
3x PCIe 3.0 x1 über Intel C232

PCI -
SATA(e)-, SAS-
und
M/U.2-Schnittstellen

6x SATA 6GBit/s mit RAID 0, 1, 5, 10

USB

6x USB 3.0 (4x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel C232
6x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel C232

Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I219-LM Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC892 Audio Codec
3x 3,5 mm Audio-Jacks
FAN-Header 1x CPU-FAN 4-Pin
2x Chassis-FAN 4-Pin

Die Verpackung wurde ASRock-typisch gestaltet. In der Mitte wird ganz groß auf das Super-Alloy-Feature hingewiesen, währenddessen direkt darunter die Modellbezeichnung aufgedruckt wurde. Oben links sind das ASRock-Logo und rechts davon einige Grundfeatures zu sehen.

Das mitgelieferte Zubehör

Nachdem wir die Verpackung geöffnet haben, haben wir mit folgendem Zubehör Bekanntschaft gemacht:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • zwei SATA-Kabel
img_5.jpg

Die Zubehör-Liste ist sehr kurz. Mitgeliefert wird die I/O-Blende, das Mainboard-Handbuch inklusive Support-Datenträger sowie zwei SATA-Kabel.