Seite 2: Detailbetrachtung

Arctic Freezer i32

So kompakt die Verpackung auch ist, gibt es am Lieferumfang wenig auszusetzen. Natürlich findet man darin eine verständlich illustrierte Anleitung und das nötige Montagematerial. Arctic hat aber auch an zwei Paar Lüfterklammern, selbstklebende Entkopplungsgummis für den Lüfter und eine Wärmeleitpaste gedacht. Die Arctic MX-4 wird aber nicht in der Tube, sondern in einem verschweißten Tütchen mitgeliefert und ist damit nur für den Einmal-Gebrauch gedacht. Dazu gibt es noch eine Information darüber, dass der Lüfter erst ab einer bestimmten CPU-Last anläuft. 

Arctic Freezer i32

Der Freezer i32 ist zwar ein Towerkühler, aber ein vergleichsweise kompakter. Die relativ geringe Höhe von 15 cm stellt sicher, dass der Kühler in den meisten PC-Towern Platz findet. Die geringe Breite hilft hingegen bei der Kompatibilität zu anderen Komponenten im Gehäuse. Gerade die RAM-Kompatibilität dürfte keine Probleme bereiten. 

Arctic Freezer i32

Mit Blick auf Aufbau und Materialeinsatz zollt der Freezer i32 stellenweise dem günstigen Preis Tribut. Weder Heatpipes noch Kühllamellen werden aufwendig vernickelt und auch auf Abdeckungen für die Heatpipe-Spitzen hat Arctic verzichtet. 

Arctic Freezer i32

Dabei fällt die Verarbeitung allemal ordentlich aus. Auch die 49 Kühllamellen schließen sauber aneinander an.