Seite 3: Das Gigabyte GB-BNi7HG6-1060 im Detail (1)

Zwar besitzt das Brix VR noch immer eine quadratische Grundfläche, wie viele andere aktuelle Mini-PCs auch, jedoch ist die Hardware meist senkrecht eingebaut, womit das System deutlich an Höhe gewonnen hat und damit quaderförmig ist.

Trotz der kompakten Abmessungen von 220 x 110 x 110 mm schreckt Gigabyte nicht davor zurück, teilweise Hardware-Komponenten zu verbauen, die dem High-End-Segment zuzuschreiben sind. Im Inneren gibt es einen flotten Core-i7-Prozessor und eine leistungsfähige Pascal-Grafikkarte der gehobenen Mittelklasse – beide stammen ursprünglich aus dem Notebook-Segment.

Einzig am Gehäuse-Boden und im Deckel sind ein paar Lüftungsschlitze vorhanden, über die das Gigabyte Brix VR 1060 seine nötige Frischluft bezieht bzw. diese wieder aufgewärmt abgibt.

An den beiden Seitenteilen gibt es weder Lüftungsschlitze, noch Anschlüsse oder sonstige Feinheiten. Hier ist das Gigabyte Brix GB-BNi7HG6-1060 schwarz eloxiert und optisch sehr schlicht gehalten. 

Ein Großteil der Anschlüsse ist auf der Rückseite zwischen den beiden Seitenteilen zu finden. Hier stellt das Gaming-Brix eine Reihe von USB-Schnittstellen, die Gigabit-LAN-Buchse, die Anschlüsse für die Audio-Ausgabe und die Netzteilbuchse bereit. 

Die beiden Antennen für das WiFi-Modul lassen sich an dieser Seite ebenfalls anschließen, genau wie das System über den integrierten Power-Button starten. Sogar eine moderne Typ-C-Schnittstelle ist mit von der Partie. Die arbeitet jedoch nur per USB 3.1 Gen2 und kommt nicht mit dem Thunderbolt-3-Protokoll zurecht.

Welche Hardware tatsächlich im Inneren steckt, das zeigt das System stolz über einen Aufkleber auf dem Seitenteil. 

Für die Videoausgabe stehen jeweils zwei HDMI- und DisplayPort-Anschlüsse zur Verfügung, die die NVIDIA GeForce GTX 1060 ansprechen können. Da die Ports auf der Seite direkt neben der Front angebracht sind, eignet sich das System so auch sehr gut für den Anschluss einer VR-Brille. Hier ist eine NVIDIA GeForce GTX 1060 aber auch absolute Mindestvoraussetzung. 

Wie schon auf der Oberseite gibt es auch auf der Unterseite eine Reihe von Lüftungsschlitzen, über die die Kühlung ihre nötige Frischluft bezieht. Über die vier Schrauben, erhält man außerdem Zugriff auf die Hardware. Das ist Grundvoraussetzung, denn beim Gigabyte GB-BNi7HG6-1060 handelt es sich um ein Barebone-System, bei dem Arbeits- und Massenspeicher eigenständig noch hinzugesteckt werden müssen.