Seite 4: Fazit

Wer bislang mit dem MSI Aegis geliebäugelt hat, sich aber nicht mit der NVIDIA GeForce GTX 970 zufriedengeben wollte, für den gibt es mit dem MSI Aegis X nun das richtige Modell. Dank der deutlich schnelleren GeForce GTX 1080 und der flotteren, zumindest aber einfach übertaktbaren K-CPU spielt das Aegis X leistungsmäßig in einer ganz anderen Liga. Alle aktuellen Spiele lassen sich problemlos in den höchsten Einstellungen spielen und das nicht nur in Full HD – theoretisch können einzelne Titel auch im hochauflösenden 4K gespielt werden. Für eine VR-Brille steht ebenfalls genügend Rechenpower zur Verfügung. Diese lässt sich bequem direkt an der Front des MSI Aegis X anschließen. Hierfür wird das HDMI-Signal der Grafikkarte direkt an die Front durchgeschleift.

Die beiden PCI-Express-SSDs im RAID-Verbund sind pfeilschnell. Das Betriebssystem ist binnen weniger Sekunden geladen, Programme starten meist ohne Verzögerung. Als Datengrab dient eine zusätzliche 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Kapazität von 2 TB. Wem das nicht genügt, der kann zwei weitere 3,5-Zoll-Laufwerke im durchaus geräumigen 19,6-Liter-Gehäuse unterbringen. Aufrüsten lässt sich das System im Übrigen sehr gut, da das MSI-Mainboard und die MSI GeForce GTX 1080 ARMOR-Grafikkarte mit standardisiertem Mini-ITX- beziehungsweise Fullsize-PCI-Express-Format aufwarten.

Trotz der hohen Leistung konnte MSI beim Aegis X im Vergleich zum kleineren Schwestermodell die Lautstärke etwas verbessern. Unter Volllast arbeitet das System etwas leiser, im 2D-Betrieb aber arbeitet die Kühlung minimal lauter. Die unruhige Lüftersteuerung hat man deutlich verbessert. Ein ständiges Auf- und Abdrehen der Lüfter gibt es beim MSI Aegis X nicht mehr. Probleme bei der Kühlung gibt es keine. Prozessor und Grafikkarte bleiben angenehm kühl und können stets ihre maximale Leistung abrufen.

Wie schon beim MSI Aegis ist der größte Kritikpunkt des MSI Aegis X der Preis: Satte 2.599 Euro möchte MSI für unsere Testkonfiguration haben. Das geht trotz des innovativen Eigengehäuses sicherlich günstiger. Vielleicht werden die nächsten Generationen günstiger.

 

Positive Aspekte des MSI Aegis X:

  • Hohe Spieleleistung
  • Sehr hohe Arbeitsleistung
  • Schickes Design
  • Gute Aufrüstbarkeit

Negative Aspekte des MSI Aegis X:

  • Sehr hoher Preis

Persönliche Meinung

MSI hat beim Aegis X nicht nur die Hardware sinnvoll aufgerüstet, sondern auch an anderen Stellschrauben gedreht. Der HDMI-Anschluss direkt an der Front ist sehr nützlich, die Lüftersteuerung nicht mehr ganz so unruhig wie noch beim kleinen Schwestermodell. Jetzt muss nur der Preis gedrückt werden... (Andreas Stegmüller)