Seite 3: Das MSI Cubi 2 Plus im Detail (1)

msi cubi 2 plus test 02

Das MSI Cubi 2 Plus ist mit einer Bauhöhe von rund 6 cm nicht mehr ganz so kompakt wie das erst kürzlich von uns getestete Cubi N. Dafür gibt es aber auch einen deutlich schnelleren Prozessor und eine Vielzahl an Anschlüssen. Auf der Vorderseite stehen insgesamt vier USB-Schnittstellen bereit. Während eine davon als Typ-C nach schnellem USB-3.1-Gen1-Standard ausgeführt wird, ermöglichen die drei anderen nur USB-2.0-Geschwindigkeit nach herkömmlichen Typ-A. Dazu gibt es eine 3,5-mm-Klinkenbuchse für Line-In- und -Out sowie einen vollwertigen SD-Kartenleser. 

msi cubi 2 plus test 03

Auf der Oberseite gibt es nur noch den Power-Button zum Einschalten des Mini-PCs...

msi cubi 2 plus test 04

... sowie eine weitere USB-2.0-Schnittstelle mit Super-Charger-Funktion. Diese findet sich unterhalb der Plastik-Abdeckung – ideal zum Aufladen des Smartphones.

msi cubi 2 plus test 08

Die Unterseite zeigt sich recht unspektakulär. Hier finden sich lediglich vier Gummifüße, die eine mögliche Übertragung von Vibrationen des Kühlsystems auf den Schreibtisch verhindern sollen. 

msi cubi 2 plus test 09

An den beiden Seiten sind jeweils zahlreiche Lufteinlässe für die Kühlung der Hardware vorgesehen.

msi cubi 2 plus test 10

Die restlichen Anschlüsse bietet das MSI Cubi 2 Plus auf der Rückseite. Hier gibt es die beiden HDMI-Schnittstellen und den DisplayPort-Ausgang für die integrierte Intel-HD-Grafik und zwei weitere USB-Schnittstellen. Sie entsprechen dem 3.1-Gen-1-Standard, erlauben damit USB-3.0-Geschwindigkeit und sind damit deutlich schneller als die restlichen Anschlüsse. Einen weiteren USB-2.0-Port für Tastatur und Maus gibt es hier ebenfalls, genau wie eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle und einen COM-Port. Ein Kensington-Lock verhindert zudem den Geräte-Diebstahl.