Seite 1: ARLT Mr. Whisper Ultra SSD III im Test - Flüsterleiser Bürorechner

ARLT Whisper-teaserDie meisten unserer Leser bauen ihre Computer selbst zusammen, trotzdem sind fertige Komplettsysteme, gerade wenn sie produktiv eingesetzt werden sollen, eine gefragte Alternative. Es muss selbst keine Zeit in die Konfiguration investieren werden und oben drauf gibt es noch noch eine Garantie und Service bei Problemen. In unserem aktuellen Test haben wir den Mr. Whisper Ultra SSD III von ARLT, der mangels dedizierter Grafikkarte für Gamer sicherlich uninteressant ist, aber dafür mit einem gringen Lärmpegel und einer niedrigen Stromaufnahme bei gleichzeitig hoher Leistung punkten will.

Getestet wird der Mr. Whisper Ultra SSD III des Computer-Händlers ARLT. Wie man an der nachfolgend aufgeführten Hardware erkennen kann, ist er vor allem als schneller Computer für anspruchsvolle Office-Nutzer gedacht, die auch nicht vor Bild- und Videobearbeitung zurückschrecken. Der Quad-Core-Prozessor aus dem Hause AMD stellt die nötige Rechenleistung bereit, das Solid State Drive verspricht kurze Ladezeiten und die Festplatte bietet genügend Platz zum Ablegen der Dateien, die mittels des integrierten Kartenlesers direkt von der Speicherkarte gezogen werden können.

Ausstattung

CPU AMD A10-5800K
RAM Corsair Vengeance 2x4 GB 1866 CL9 (CMZ8GX3M2A1866C9)
Mainboard MSI FM2-A75MA-E35
Grafikkarte HD7660D (APU)
Soundkarte onboard
Laufwerke

Samsung SSD 840 Series 120 GB

Western Digital Caviar Green WD20 EZRX 2000 GB

LG GH24NS

Netzteil Corsair CX500
Betriebssystem Windows 8 64 Bit (alternativ mit Windows 7 erhältlich)
Zubehör

PowerDVD

Tastatur

Maus

Preis

779 Euro

ARLT setzt hier auf einen AMD A10-5800K, dessen vier Kerne mit 3,8 GHz (4,2 GHz mit Turbo) arbeiten, und seinen integrierten Grafikchip HD 7660D. Dem Prozessor zur Seite stehen ausreichende 8 GB der sehr schnellen Vengeance-Riegel von Corsair mit 1866 MHz. Das Betriebssystem, welches in unserem Fall Windows 8 in der 64-Bit-Version ist, ist natürlich auf der Samsung SSD installiert. Als Massenspeicher ist zusätzlich eine Festplatte aus Western Digitals Green-Serie mit 2 TB Kapazität installiert.

Das Betriebssystem ist vorinstalliert, sodass bei der ersten Inbetriebnahme nur noch die abschließende Konfiguration vorgenommen werden muss. Danach ist der Rechner auch schon einsatzbereit. Alle nötigen Treiber wurden direkt mitinstalliert. Anders als bei den großen Systemherstellern ist das System auch nicht von Anfang an mit Unmengen unnötiger Programmen belastet. Lediglich PowerDVD 10, eine Probeversion von Office 2013 und Skype sind installiert.

Auf das System bietet ARLT 3 Jahre lang Garantie.