Seite 6: Fazit

Die Neuauflage des AsRock Vision 3D kann viel mehr als Evolution denn als Revolution gewertet werden. Das stört uns aber nicht im Geringsten, denn bereits der Vorgänger konnte auf der ganzen Linie überzeugen – was auch dem etwas performanteren Nachfolger gelingt.

Das Gehäuse ist auch in der neuen Auflage über jeden Zweifel erhaben. Es erinnert zwar stark, beinahe ein wenig zu stark, an den Mac Mini, sieht entsprechend aber zeitlos schick aus. Darüber hinaus stimmen auch Verarbeitungsqualität und Handling. War es beim MacMini immer mit erheblichem Aufwand verbunden an das Innenleben zu kommen, geht es bei AsRock wesentlich flotter von der Hand. Auf der ganzen Linie können zudem die Anschlüsse überzeugen. Insbesondere die zahlreichen USB-Schnittstellen (sowohl 2.0 als 3.0) erleichtern die tägliche Nutzung ungemein.

Dass die Performance für einen so kleinen Rechner über jeden Zweifel erhaben ist, erstaunt nicht, obwohl AsRock auf Mobile-Komponenten setzt. Im Laufe des Jahres haben bereits zahlreiche Notebooks bewiesen, dass auch Strom sparende Komponenten mehr als genug Wumms besitzen. Zwar besteht bei allen eingesetzten Bauteilen noch Luft nach oben, im täglichen Betrieb fühlt sich der Vision 3D aber nie zu langsam an. Der verbaute Core i5-2520M weiß rundum zu überzeugen, während die eingesetzte GeForce GT 540M für aktuell Games (zumindest bei hohen Auflösungen) etwas zu langsam ist. In erster Linie ist die GPU aber natürlich für die namensgebenden 3D-Features verantwortlich – und die werden natürlich problemlos dargestellt.

Gerade bei den für den Multimedia-Einsatz wichtigen Nebenschauplätzen kann auch die diesjährige Version des Vision 3D punkten. Nicht nur, dass der Mini PC vergleichsweise wenig Strom verbraucht, auch die Betriebslautstärke hält sich in Grenzen. Interessant wird der Vision 3D durch seinen geringen Stromverbrauch aber auch für den Office-Einsatz, denn bei einer langen Laufzeit kann eine mobile Plattform bares Geld sparen.

Alles in allem ist auch die Sandy-Bridge-Version von AsRocks Vision 3D ein erstklassiger Mini PC, der in allen Disziplinen eine rundum überzeugende Leistung an den Tag legt. Entsprechend ist unserem Testkandidaten ein Excellent-Hardware-Award sicher.

Positive Aspekte des AsRock Vision 3D:

  • Schicke Optik
  • Durchdachte Hardware-Zusammenstellung
  • Niedriger Stromverbrauch
  • Umfangreiches Anschlusspanel
  • Fernbedienung
  • PowerDVD im Lieferumfang enthalten

Negative Aspekte des AsRock Vision 3D:

  • Hoher Preis

Weitere Links: