Seite 1: Das kleinste Super-Modell: Gigabyte GeForce GTX 1650 Super im Test

gigabyte-gtx1650superAls bisher letztes Super-Modelle stellte NVIDIA Ende November des vergangenen Jahres die GeForce GTX 1650 Super vor. Bisher hatten wir noch nicht die Gelegenheit, uns ein solches Modell anzuschauen, was wir nun aber nachholen wollen. In Form der Gigabyte GeForce GTX 1650 Super Windforce OC 4G klären wir, wo das Gegenstück zu AMDs Radeon RX 5500 XT landet.

NVIDIA ist in der komfortablen Situation auf AMD reagieren zu können. Die Turing-Karten sind seit 18 Monaten auf dem Markt, die Mittelklassemodelle ohne RTX-Funktionen folgen etwas später. Mit der Super-Aktualisierung ab Mitte 2019 wurde dann noch eine Schippe drauf gelegt bzw. NVIDIA positionierte seine Modelle neu. Neben der Tatsache, abhängig vom Markt solche Modelle neu auflegen zu können, kann NVIDIA auch preislich gut reagieren. Wie sich dies bei der GeForce GTX 1650 Super darstellt, schauen wir uns nun an.

Die GeForce GTX 1650 Super verwendet nicht die TU117-GPU der GeForce GTX 1650 Non-Super. Stattdessen ist NVIDIA auf die größere TU116-GPU gewechselt, die auch bei der GeForce GTX 1660 und GeForce GTX 1660 Ti zum Einsatz kommt. Die Größe des Chips wächst von 200 auf 284 mm² an, die Anzahl der Transistoren steigt von 4,7 auf 6,6 Milliarden.

Durch die Verwendung einer anderen GPU steigt die Anzahl der Shadereinheiten von 896 auf 1.280. Auch die Anzahl der Textureinheiten wird von 56 auf 80 erhöht. Dies dürfte die Rohleistung deutlich erhöhen.

Die technischen Daten der Gigabyte GeForce GTX 1650 Super Windforce OC 4G in der Übersicht
Modell GeForce GTX 1650 Gigabyte GeForce GTX 1650 Super Windforce OC 4G
Preis 140 Euro 175 Euro
Technische Daten
Architektur Turing Turing
GPU TU117 TU116
Fertigung TSMC 12 nm TSMC 12 nm
Transistoren 4,7 Milliarden 6,6 Milliarden
Diegröße 200 mm² 284 mm²
Shadereinheiten 896 1.280
Tensor Cores - -
RT Cores - -
Textureinheiten 56 80
ROPs 32 32
GPU-Takt (Basis) 1.485 MHz 1.530 MHz
GPU-Takt (Boost) 1.665 MHz 1.755 MHz

Speichertakt

2.000 MHz 1.500 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR6
Speichergröße 4 GB 4 GB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit
Bandbreite 128 GB/s 192 GB/s
TDP 75 W 100 W
Versorgung  - 1x 6-Pin
SLI/NVLink - -

Eine GeForce GTX 1650 Super bietet gegenüber der GeForce GTX 1650 leicht höhere Taktraten. NVIDIA sieht einen Basistakt von mindestens 1.530 MHz vor. Daran hält sich die Gigabyte GeForce GTX 1650 Super Windforce OC 4G, ebenso wie an den Boosttakt von 1.755 MHz. Eine Änderung gibt es beim Speicher. Das Speicherinterface ist weiterhin 128 Bit breit, anstatt GDDR5 kommt aber GDDR6 zum Einsatz und dies erhöht die Speicherbandbreite von 128 auf 192 GB/s. Die größere und schnellere GPU erhöht allerdings auch die Leistungsaufnahme. Anstatt 75 W sind es bei einer GeForce GTX 1650 Super nun 100 W.