Seite 1: MSI GeForce GTX 1080 GAMING Z im Test

msi gtx1080gamingz logoMit der MSI GeForce GTX 1080 GAMING Z schauen wir uns die zweite Karte außerhalb des initialen Roundups an. Die GAMING-Z ist die schnellste luftgekühlte Karte aus dem Hause MSI, bedient sich aber der gleichen Twin-Frozr-IV-Kühlung wie das GAMING-X-Modell. Eine Software soll die vorhandenen Leistungsreserven freimachen und für ein weiteres Plus sorgen. Hinzu kommt eine RGB-Beleuchtung – inzwischen setzen beinahe alle Hersteller auf dieses auffällige Feature.

Zeichnete sich zunächst ein Trend für die Modelle der GeForce GTX 1080 ab, bei dem die Hersteller ihr Angebot auf 1-2 Karten zusätzlich zur Founders Edition einschränkten, gehört MSI eher zu den Herstellern, die einen vollen Warenkorb präsentieren möchten. Sieben Modelle der GeForce GTX 1080 hat man im Angebot. Nach der Founders Edition wäre dies die Aero 8G OC, die ebenfalls ein Blower-Design verwendet. Darauf folgt die Armor 8G OC mit zwei Lüftern, die im günstigen Preissegment (für eine GeForce GTX 1080 ) zu suchen ist. Zusammen mit Corsair bietet man die GeForce GTX 1080 Sea Hawk X mit All-in-One-Wasserkühler und wer bereits eine Wasserkühlung verwendet, kann diese mit der GeForce GTX 1080 Sea Hawk EK X weiterverwenden. Wiederum bei den luftgekühlten Karten interessant wird es mit der GAMING X und GAMING Z. Die GAMING Z ist etwas schneller und bietet, wie erwähnt, auch noch eine RGB-Beleuchtung.

Die ohnehin schon nicht ganz günstige GeForce GTX 1080 wird durch solche High-End-Varianten wie die GAMING Z preislich für eine Single-GPU-Karte in völlig neue Höhen getrieben. So findet sich die MSI GeForce GTX 1080 GAMING Z in unserem Preisvergleich ab 899 Euro, ist aktuell aber auch noch nicht verfügbar.

Die technischen Daten der MSI GeForce GTX 1080 GAMING Z in der Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 1080 MSI GeForce GTX 1080 GAMING Z
Straßenpreis 789 Euro ab 849 Euro
Homepage www.nvidia.de www.msi-computer.de
Technische Daten
GPU GP104 GP104
Fertigung 16 nm 16 nm
Transistoren 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.607 MHz 1.733 / 1.771 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.733 MHz 1.873 / 1.911 MHz
Speichertakt 2.500 MHz 2.527 MHz
Speichertyp GDDR5X GDDR5X
Speichergröße 8 GB 8 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 320 GB/s 323,6 GB/s
DirectX-Version 12 12
Shadereinheiten 2.560 2.560
Textureinheiten 160 160
ROPs 64 64
Typische Boardpower 180 W 270 W
SLI/CrossFire SLI SLI

Bei der Taktung der GeForce GTX 1080 GAMING Z versucht sich MSI an einem flexiblen Ansatz, der dem Nutzer die Wahl lassen soll, ob er das Augenmerk auf Leistung oder eine möglichst leise Kühlung legt. Für das Gaming- oder OC-Preset steigt der Basis-Takt von 1.607 auf 1.733 bzw. 1.771 MHz. Der Boost-Takt sieht ein Plus von 1.733 auf 1.873 bzw. 1.911 MHz. In den OC-Einstellungen von 1.873/1.911 MHz haben wir auch die Benchmarks durchgeführt. Wer möchte, kann die Karte auch in einem Silent-Mode betreiben, in dem sie den Takt der Founders Edition vorzuweisen hat. Hier bleibt der Speicher auch unangetastet, während er im Gaming- und OC-Mode mit 2.527 MHz arbeitet.

Hinsichtlich der Architektur empfehlen wir einen Blick auf den Launch-Artikel der GeForce GTX 1080, in dem wir die Pascal-Architektur, Fertigung in 16 nm FinFET sowie die neuen Funktionen genauer betrachtet und erläutert haben.

GPU-Z-Screenshot zur MSI GeForce GTX 1080 GAMING Z
GPU-Z-Screenshot zur MSI GeForce GTX 1080 GAMING Z

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die eben gemachten Angaben zur Ausstattung der MSI GeForce GTX 1080 GAMING Z noch einmal.

Wie bisher schon viele Tests mit den neuen GPUs, egal ob von AMD oder NVIDIA, im Zusammenspiel mit den Custom-Kühlungen gezeigt haben, ist das Zusammenspiel von Temperatur und Takt entscheidend für die Leistung der Karte. Dies hat sich auch im ersten Roundup zur GeForce GTX 1080 schon gezeigt.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 80 °C 1.974 MHz
Rise of the Tomb Raider 80 °C 1.961 MHz
Hitman 80 °C 1.961 MHz
Far Cry Primal 79 °C 1.961 MHz
DiRT Rallye 79 °C 1.974 MHz
Anno 2205 80 °C 1.974 MHz
The Division 79 °C 1.974 MHz
Fallout 4 80 °C 1.961 MHz
DOOM 80 °C 1.974 MHz

MSI macht im OC-Mode eine Taktvorgabe von 1.911 MHz für den Boost-Takt und diese Schranke hält der Hersteller auch, denn in der Praxis sehen wir einen Takt von 1.961 bis 1.974 MHz. Damit gehört die GeForce GTX 1080 GAMING Z zu den schnellsten Karten, kann an die absoluten Spitzenreiter aber nicht heranreichen. Die dazugehörige Temperatur ist mit bis zu 80 °C nur noch ein paar Grad vom Temperatur-Limit entfernt – noch aber ist dies keine Einschränkung- Limitiert wird die Karte durch die Spannung, das Power-Limit ist ausreichend hoch gewählt.