Seite 2: Impressionen (1)

Während NVIDIA für seine GeForce GTX 960 Taktraten von mindestens 1.126/1.178/1.750 MHz vorsieht, lässt EVGA seine GeForce GTX 960 Super SuperClocked mit 1.279/1.342/1.750 MHz arbeiten. In der Praxis erreicht die Karte in unseren Tests sogar Frequenzen von mehr als 1.400 MHz. Hinzu kommt der doppelte Speicher.

GPUz-Screenshot der EVGA GeForce GTX 960 SSC mit 4 GB.
GPU-Z-Screenshot der EVGA GeForce GTX 960 SSC 4GB.

Ansonsten handelt es sich bei der EVGA GeForce GTX 960 SSC 4GB um eine 257 mm lange Grafikkarte, die wie die meisten modernen 3D-Beschleuniger auf ein Dual-Slot-Format setzt. Der Kühler setzt sich aus zahlreichen Aluminiumfinnen, dicken Kupfer-Heatpipes und zwei 90-mm-Lüftern zusammen, die sich im Leerlauf sogar abschalten und so die Karte bis zum Erreichen von 50 Grad Celsius völlig lautlos kühlen. Mit Strom versorgt wird der 3D-Beschleuniger über einen 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker, womit er theoretisch bis zu 225 Watt aus der Steckdose ziehen könnte. Wie bei der 2-GB-Version liegt die freigegebene TGP bei 177 Watt.

EVGA GeForce GTX 960 SSC 4GB
Länge des PCBs 257 mm
Länge mit Kühler 257 mm
Slothöhe 2 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 1x 8-Pin
Lüfterdurchmesser 2x 90 mm
Display-Anschlüsse

1x Dual-Link-DVI
1 HDMI 2.0
3x DisplayPort 1.2a

Lüfter aus im Idle (ab 50 °C) Ja
maximale Lüfterdrehzahl 610 rpm
freigegebene TGP 177 Watt

Ihren Boost-Takt kann die EVGA GeForce GTX 960 SSC 4GB in all unseren Benchmarks durchgehend halten - mit plötzlichen Performance-Einbrüchen hat die Karte folglich nicht zu kämpfen. Die mindestens 1.342 MHz überbietet unser Testmuster mit Leichtigkeit und arbeitet knapp 100 MHz schneller. In der Praxis arbeitet der Grafikprozessor mit 1.442 MHz. Die 2-GB-Version aus unserem Launch-Test zur GeForce GTX 960 erreichte hier nur etwa 1.400 MHz. 

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Elder Scrolls V Skyrim 63 °C 1.442 MHz
Company of Heroes 63 °C 1.442 MHz
Grid 2 64 °C 1.442 MHz
Metro: Last Light 64 °C 1.442 MHz
Crysis 3 65 °C 1.442 MHz
Battlefield 4 62 °C 1.442 MHz
Bioshock: Infinite 63 °C 1.442 MHz
Tomb Raider 63 °C 1.442 MHz

Die Temperaturen bewegen sich in allen Benchmarks zwischen 62 und 65 Grad Celsius, wobei unser Testmuster in Crysis 3 am wärmsten wird und in Battlefield 2 am kühlsten bleibt.

evga gtx 960 ssc 4b test 02
EVGA GeForce GTX 960 Super SuperClocked 4GB.

Bei seiner GeForce GTX 960 Super SuperClocked 4GB verbaut EVGA seinen bekannten ACX-Kühler, der nun schon in der zweiten Generation zum Einsatz kommt und in der Vergangenheit je nach Modell durchaus gut Dienste leistete. 

evga gtx 960 ssc 4b test 03
EVGA GeForce GTX 960 Super SuperClocked 4GB.

Hier setzt EVGA auf zwei 90-mm-Lüfter. Auch einige Heatpipes und Aluminiumfinnen sind zu erkennen.

evga gtx 960 ssc 4b test 04
EVGA GeForce GTX 960 Super SuperClocked 4GB.

Auf der Rückseite der Grafikkarte findet sich zur besseren Stabilität und Kühlung eine zusätzliche Backplate - unser Testmodell zur 2-GB-Version hatte diese noch nicht.

evga gtx 960 ssc 4b test 05
EVGA GeForce GTX 960 Super SuperClocked 4GB.

Das Slotblech stellt drei DisplayPort-Anschlüsse, einen DVI-Ausgang und einen HDMI-Port bereit, wobei die obere Hälfte der Dual-Slot-Blende zudem von einigen Lüftungsschlitzen durchzogen ist.

evga gtx 960 ssc 4b test 07
EVGA GeForce GTX 960 Super SuperClocked 4GB.

Wem die Leistung der EVGA GeForce GTX 960 Super SuperClocked 4GB in Zukunft nicht genügt, der kann einfach ein zweites Modell hinzustecken und im Multi-GPU-Betrieb miteinander kombinieren, sofern ein entsprechendes Mainboard vorhanden ist. Ein SLI-Stecker ist jedenfalls mit im Lieferumfang.