Seite 2: Das Testsample im Detail

Palit hat einiges an der GeForce GTX 780 im Vergleich zur Referenz verändert: ein anderes PCB, höhere Taktraten, all dies haben wir bereits angesprochen, nun aber wollen wir uns die Details anschauen. 

GPU-Z-Screenshot der Palit GeForce GTX 780 Super Jetstream

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt noch einmal die bereits bekannten technischen Daten. In der folgenden Tabelle geben wir einen kurzen Überblick der Palit GeForce GTX 780 Super Jetstream und vergleichen diese mit der Referenz.

Vergleich mit der Referenz

Palit GeForce GTX 780 Super Jetstream gegen die Konkurrenz
Modell NVIDIA GeForce GTX 780 Palit GeForce GTX 780 Super Jetstream
Straßenpreis ab 570 Euro ab 590 Euro
Homepage www.nvidia.de www.palit.biz
Technische Daten
GPU GK110 (GK110-300-A1) GK110 (GK110-300-A1)
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 864 MHz 980 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 902 MHz 1033 MHz
Speichertakt 1502 MHz 1553 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3072 MB 3072 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 288,4 GB/Sek. 298 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0 11.0
Shadereinheiten 2304 (1D) 2304 (1D)
Texture Units 192 192
ROPs 48 48

Noch einmal im direkten Vergleich die GeForce GTX 780 in der Referenzversion von NVIDIA und die Palit GeForce GTX 780 Super Jetstream. So erhöht Palit den Basis-Takt von 864 auf 980 MHz um 13,4 Prozent. Beim Boost-Takt geht es von 902 auf 1033 MHz hinauf, was einer Steigerung von 14,5 Prozent entspricht. Als einer der wenigen Hersteller wagt sich Palit auch an eine Übertaktung des Speichers, wenngleich hier sicherlich auch deutlich mehr möglich gewesen wäre. Von 1502 geht es bis auf 1553 MHz, ein Plus von 3,4 Prozent. Aufgrund dieser Erhöhung des Taktes steigt auch die Speicherbandbreite von 288,4 auf 298 GB/Sek. Alle weiteren architektonischen Eigenschaften sind natürlich identisch.

Das Sample im Detail

In der folgenden Tabelle schauen wir uns einige Details der Karte an.

Das Testsample im Detail
Taktraten (2D/3D) Chip 324 MHz/980 MHz
Speicher 162 MHz / 1553 MHz
Turbo 1033 MHz
Speicherausstattung Größe 3072 MB
Hersteller, Typ Samsung, GDDR5
Speicherinterface 384 Bit
Layout Länge (inkl. Slotblech) 28,0 cm
Länge (inkl. Kühler) 28,5 cm
Breite (inkl. Kühler) 13,0 cm
Höhe (inkl. Kühler) 4,7 cm (Triple-Slot)
  Stromversorgung 1x 6-Pin
1x 8-Pin
Spannungsversorgung 8+2 Phasen
Kühler Größe Triple-Slot
Kühlkörper 5x Kupfer-Heatpipes
vernickelte Aluminiumfinnen
Lüfter 2x 75-mm-Axiallüfter
1x 85-mm-Axiallüfter
Anschlüsse 2x DL-DVI
1x DisplayPort
1x HDMI
Lieferumfang

1x QuickStart-Guide
1x Treiber-CD
1x Adapter Stromversorgung
1x Adapter DVI/VGA
1x Adapter DVI/HDMI

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass bei den versprochenen 1033 MHz Boost-Takt noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht war. In den Benchmarks erreichte die Karte 1111 MHz und liegt daher auf Niveau der Karten von EVGA und Inno3D.

So weit so gut, nun schauen wir unseren Testkandidaten näher an.