Seite 14: Fazit

Bevor der Aufbau eines Multi-GPU-Systems in Angriff genommen werden kann, sollten die Rahmenvoraussetzungen geklärt werden. Eine möglichst starke CPU sollte die beiden GPUs mit ausreichend Daten füttern können. Auch beim Netzteil sollte darauf geachtet werden, dass zwei Grafikkarten mit einem Verbrauch von etwa 400 Watt noch zum restlichen System hinzukommen.

Für 98 Prozent der Spieler dürfte eine AMD Radeon HD 7970 und NVIDIA GeForce GTX 680 derzeit mehr als ausreichen. Auflösungen bis 2560x1600 Pixel sind problemlos spielbar. In einigen Fällen muss bei den Qualitätseinstellungen etwas zurückgeschraubt werden. Wer die Standard-Einstellungen der Spiele nutzt, der kann also bei einer einfachen Konfiguration bleiben.

Durch Mods an den Game-Engines sowie den Anti-Aliasing-Modi können aber auch die beiden High-End-Modelle bereits bei niedrigeren Auflösungen an ihre Grenzen kommen. Sinnvoll sind CrossFire und SLI auch, wenn mehr als ein Display zum Einsatz kommt. Auf entsprechende Tests mussten wir leider verzichten, dennoch haben wir versucht das Leistungspotenzial aufzuzeigen.

alles

Der Aufbau und die Handhabung eines CrossFire- und SLI-Systems haben sich über die vergangenen Jahre hinweg deutlich verbessert. Die meisten aktuellen Spiele werden unterstützt. Dennoch gibt es immer wieder Ausnahmen von dieser Regel. Ein Beispiel ist hier Crysis 2, dass beim Einsatz zweier Radeon HD 7970 nicht immer schneller lief als mit einer Karte. Auch die Skalierung ist von Spiel zu Spiel verschieden. In einigen Fällen erreichen wir eine um 90 Prozent verbesserte Performance, in anderen erhöht eine zweite Karte  die Performance nur um 60 Prozent.

Noch immer ein Problem sind die Mikroruckler. Diese treten zwar nur im unteren Framebereich auf, können aber weder von AMD noch von NVIDIA verhindert werden. NVIDIA konnte durch einige Optimierungen wenigstens etwas gegensteuern, bei AMD scheint man das Thema weiter zu ignorieren. Auch hier sei erwähnt, dass Mikroruckler auch von der jeweiligen Anwendung abhängig auftreten.

Zu einem CrossFire- oder SLI-System raten wir folglich nur Nutzern, die auf extrem hohen Auflösungen (2560x1600+) spielen und/oder den auf Einsatz von hohen SSAA- und Downsampling-Settings nicht verzichten können oder wollen. Dann aber sollte man sich auch etwas mit seinem System beschäftigen, denn mit dem einfachen Einbau der Karten ist es nicht getan. Zudem ist die Wahl der richtigen Karten entscheidend, damit die Lautstärke nicht zu einem störenden Faktor wird. Hierzu bieten sich Modelle der Hersteller mit alternativer Kühlung an.

Wer momentan den Aufbau eines Multi-GPU-Systems plant, dem legen wir ein SLI-System bestehend aus zwei GeForce GTX 680 nahe. Die Grundperformance und höher als bei zwei Radeon HD 7970 und durch weitere Treiber-Optimierungen dürfte NVIDIA auch noch etwas an Leistung hinzugewinnen. Natürlich aber spielt auch der Preis eine Rolle. Zwei GeForce GTX 680 sind derzeit für 930 Euro zu bekommen. Mit 800 Euro sind zwei Radeon HD 7970 deutlich günstiger. Faktoren wie den Stromverbrauch kann man getrost unter den Tisch fallen lassen, da hier der Anschaffungspreis eines solchen Systems nicht im Verhältnis zum Unterschied des Verbrauchs der beiden Systeme steht.