Seite 18: Fazit

Die Radeon HD 7950 ist der zweite Vertreter der "Southern Island"-Generation - gegenüber der Radeon HD 7970 hat AMD die Architektur beschnitten und den Takt etwas zurückgenommen. Große Überraschungen gibt es also nicht. Rechnerisch hat AMD die Leistung um gute 15 Prozent zurückgenommen, die Compute-Performance sogar um fast 40 Prozent. Wie sich dies in den Benchmarks niederschlägt, haben wir bereits gesehen. AMD tut gut daran, eine Alternative zur Radeon HD 7970 anzubieten, denn diese ist mit 460 Euro kein wirkliches Schnäppchen. Eine Karte in der (preislich) oberen Mittelklasse, die zudem auf dem Papier die Chance hat das High-End-Modell aus dem Hause NVIDIA zu schlagen, dürfte bei entsprechender Positionierung ein echter Verkaufsschlager werden.

In den synthetischen Benchmarks liegt die Radeon HD 7950 gut 15 Prozent hinter der Radeon HD 7970. Sie liegt hier sogar noch gut zehn Prozent vor der GeForce GTX 580. In den eher praxisorientierten Spielen schrumpft der Vorsprung der Radeon HD 7970 auf teilweise nur noch fünf Prozent zusammen. Natürlich finden wir auch hier Anwendungen, die den 15-Prozent-Abstand wieder herstellen. Die GeForce GTX 580 hat die Radeon HD 7950 allerdings in den meisten Fällen weiterhin im Griff.

Bereits die Radeon HD 7970 überzeugte beim Idle- und Last-Stromverbrauch. Die Radeon HD 7950 ist hier fast noch einmal etwas effizienter. Der Idle-Verbrauch ist nahezu identisch, bei den Last-Werten liegt die Radeon HD 7950 sogar auf Niveau der Mittelklasse-Karten der Vorgängergenerationen von AMD und NVIDIA. Mit der Abwärme hat die Referenzkühlung im Bereich der Temperaturen keinerlei Probleme. Da AMD die Radeon HD 7950 allerdings von den Herstellern mit dem Start modifizieren lässt, erwarten wir hier und auch in der Lautstärke noch deutlich bessere Ergebnisse. Da vermutlich nur wenige Hersteller die Referenzkühlung einsetzen wird, sind auch die Werte für die Lautstärke weniger wichtig.

Zumindest in einem Punkt können wir der Radeon HD 7950 aber wieder positive Eigenschaften attestieren. Im Overclocking erreichten wir durchweg gute Werte, diese reichen aber natürlich nicht an die Radeon HD 7970 heran. Dennoch sehen wir neben einer werksseitigen Übertaktung auch noch das Potenzial für weitergehende Schritte.

AMD nennt eine unverbindliche Preisempfehlung von 449 Euro für die Radeon HD 7950, was angesichts der 460 Euro für eine Radeon HD 7970 sicher etwas zu hoch gegriffen ist. Gleichzeitig nennt man aber auch einen Preis für die Retail-Modelle am Markt, der bei 419 Euro liegen soll. Letztendlich werden wir in ein paar Tagen sehen, wo sich die Radeon HD 7950 in den verschiedenen Modellen einordnet - erst dann kann entschieden werden ob die Radeon HD 7950 wirklich das Zeugs zum Preis-Leistungs-Schlager hat.

Positive Aspekte der AMD Radeon HD 7950:

  • durchweg gute Performance über GeForce-GTX-580-Niveau
  • geringe Leistungsaufnahme im Idle- und Last-Betrieb
  • ZeroCore Power
  • ausreichendes OC-Potenzial

Negative Aspekte der AMD Radeon HD 7950:

  • etwas zu hoch angesetzter Preis
  • in der Referenzkühlung bei Temperatur und Lautstärke irrelevant