Seite 1: Jonsbo QT03A im Test - der auffällig unauffällige Midi-Tower

Jonsbo QT03A

Maximal dezent - so könnte man das Jonsbo QT03A bezeichnen. Der Midi-Tower mit dem kryptischen Namen wird zum Teil aus hochwertigen Materialien gefertigt, aber er zeigt sich in einem besonders minimalistischen Design. Dazu soll er auch noch besonders leise sein. 

Dabei tritt er praktisch in die Fußstapfen des QT01 Antiphon - eines Gehäuses, das wir noch als Cooltek Antiphon getestet haben. Das Antiphon war 2013 eine positive Überraschung. Zum moderaten Preis von rund 65 Euro überzeugte es als schickes Silentgehäuse mit Aluminiumfront und mit einem hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Aus heutiger Sicht wirkt der Innenraum des Antiphons mit dem klassischen Laufwerksschacht aber etwas altbacken. Und auch an anderen Stellen gab es in den letzten Jahren einige Weiterentwicklungen. Entsprechend wurde es Zeit für einen Nachfolger des Antiphons - und damit Zeit für das Jonsbo QT03A. Im Kern behält Jonsbo die Erfolgsformel des Antiphons bei. Auch das neue Modell zeigt sich in einem besonders dezenten Design. Damit fügt es sich unproblematisch in unterschiedlichste Einrichtungsstile ein. Und auch akustisch soll es mit Lüftersteuerung, Schalldämmmatten und drei geräuscharmen Lüftern unauffällig bleiben. Doch darüber hinaus präsentiert sich das QT03A deutlich moderner. Das zeigt sich schon bei der Materialwahl: Die Aluminiumfront wird um zwei Seitenteile aus gehärtetem und getöntem Glas ergänzt. Noch gravierender sind die Veränderungen im Innenraum. Hier hat Jonsbo konsequent alte Zöpfe abgeschnitten und den Laufwerksschacht aufgelöst. Als Resultat nimmt das QT03A nicht nur größere Mainboard im E-ATX- und XL-ATX-Format auf. Es ist auch wasserkühlungsfreundlicher. Dazu kommen eine Reihe von weiteren Veränderungen, die wir noch im Detail vorstellen werden.

Bei dem massiv aufgewerteten Gehäuse steigt allerdings auch der Preis deutlich an. Die UVP liegt bei 119,99 Euro und damit schon fast doppelt so hoch wie beim Antiphon. Mit Blick auf Materialwahl und Ausstattung wirkt der Preis aber trotzdem nicht unattraktiv. Begleitend zum Test stellen wir das QT034A auch in einem ausgepackt & angefasst [4K]-Video vor:

Jonsbo liefert das QT03A mit einer schlicht gestalteten Anleitung aus. Dafür kommt das Montagematerial in einzelnen, wiederverschließbaren Tütchen, die klar beschriftet wurden. Dabei muss weder auf die Netzteilschrauben noch auf eine Nuss für die Montage/Demontage der Mainboardabstandshalter verzichtet werden. Und auch an Kabelbindern wird nicht gespart. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Jonsbo QT03A
Bezeichnung: Jonsbo QT03A
Material: Stahl, Aluminum, gehärtetes Glas, Kunststoff
Maße: 216,4 x 497 x 475,5 mm (B x H x T)
Formfaktor: E-ATX, XL-ATX, ATX, M-ATX, ITX
Laufwerke: 2x 2,5/3,5 Zoll (intern), 3 x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/140 mm (Front, 2x 120 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückwand, 1x 120 mm vorinstalliert)
Gewicht: 11,1 kg
Preis: 119,99 Euro