> > > > Phanteks Enthoo Pro im Test

Phanteks Enthoo Pro im Test - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

alles

Der Power-Taster, zwei Power-LEDs und eine HDD-LED sitzen auf einer kleinen Platine. Die erkennbaren Schrauben deuten darauf hin, dass das Gehäuse weiter zerlegt werden kann. Tatsächlich hat Phanteks an vielen Stellen auf Nieten verzichtet und Teile wie den Stahldeckel oder den Laufwerksschacht verschraubt. Besonders für Modder ist das von Interesse, denn das Enthoo Pro kann so relativ einfach weiter auseinandergebaut werden. 

alles

Die Kunststofffront wird wie schon der Deckel von Haltenasen am Gehäuse gehalten. Der Frontfilter ist anders als bei manchem Konkurrenzmodell nicht fest in die Front integriert und lässt sich bei Bedarf zur Reinigung entnehmen. Der 200 mm große Frontlüfter kann bei Bedarf durch zwei 120- oder 140-mm-Lüfter ersetzt werden. Auch die Montage eines 240-mm-Radiators ist hinter der Front möglich. 

alles

Die Bodenstaubfilter sind noch leichter zu erreichen als der Frontstaubfilter. Sie lassen sich nach vorn bzw. nach hinten herausziehen. Damit empfindlicher Fußboden nicht von den Kunststoffstandfüßen in Mitleidenschaft gezogen wird, hat Phanteks Gummiauflagen angeklebt. 

alles

Als zweiter Gehäuselüfter dient im Auslieferungszustand ein ausblasendes 140-mm-Modell an der Rückwand. Die beiden Seitenteile werden rückwandig mit je zwei Rändelschrauben gesichert. Phanteks verzichtet auf empfindliche Haltenasen, das Handling der Seitenteile ist dadurch (und dank der praktischen Griffmulden) unkompliziert. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2421
Und jetzt das ganze in Aluminium und es wäre interessant. Nur müsste man eine Variante ohne Sichtfenster auch machen.
#2
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 501
Wenn es äußerlich nur nicht so hässlich wäre...
Die Enthoos sind wirklich gut durchdacht, aber optisch überhaupt nicht mein Ding.
Das hier wirkt wie ein 15€ Case und das Primo sieht aus wie ne Mischung aus PS2 und Kühlschrank.
#3
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5144
Ich sehe da ein Potentielles neues Gehäuse..
#4
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Fregattenkapitän
Beiträge: 2571
Ohne Fenster:
http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/PHANTEKS/PHANTEKS-Enthoo-Pro-Midi-Tower-schwarz::27292.html
#5
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1977
Innen hui, außen pfui.
#6
Registriert seit: 01.09.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 169
Der einzige Nachteil den ich für mich sehe ist die Angabe über die schlechte Lautstärke. Würde in dem Fall das Ersetzen des Frontlüfters bzw. aller Lüfter durch hochwertige Silent-Lüfter den Tower zum Schweigen bringen, oder liegt das Problem evtl noch anderswo?
Schwanke zwischen dem hier und dem Aerocool DS 200, habe aber Bedenken beim Kabelmanagement des Aerocool...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!