Seite 4: Innerer Aufbau (1)

alles

Der Blick auf die innere Rückwand wird aber nach der Installation der Hardware von einer Aluminiumblende verdeckt. Diese Blende wird mit Rändelschrauben befestigt und komplettiert die Aluminiumhülle des 904. Im unteren Bereich der Blende ermöglicht eine Aussparung das Hinausführen der Anschlusskabel. Das Gitter im oberen Bereich eignet sich hingegen für die Montage eines Single-Radiators (120 oder 140 mm).

alles

Anders als bei den meisten aktuellen Gehäusen ruht das Netzteil im 904 nicht direkt auf dem Boden, sondern oberhalb des ungewöhnlichen 5,25-Zoll-Laufwerksplatzes. Deswegen kann der Stromversorger auch keine Luft von unten ansaugen, sondern muss mit dem Lufteinlass nach oben montiert werden. Der Luftstrom des Netzteillüfters führt dann an den Erweiterungskarten vorbei. Für die Montage wird das Netzteil mit der Rückwand verschraubt, eine Entkopplung findet nicht statt. Das optische Laufwerk wird wie das Netzteil regulär verschraubt, eine werkzeuglose Montage ist nicht vorhergesehen.

alles

Die Anschlusskabel des optischen Laufwerks werden nach hinten herausgeführt und durch eine Aussparung wieder in das Gehäuse hineinverlegt. Gerade das S-ATA-Kabel muss deshalb länger ausfallen als bei einem regulären 5,25-Zoll-Laufwerkskäfig.

alles

Auch die Erweiterungskarten werden regulär verschraubt, der Griff zum Schraubenzieher ist also unvermeidbar.