Seite 5: Innerer Aufbau (2)

alles

Eine werkzeuglose Laufwerksmontage ist nur bei den beiden optischen Laufwerken möglich. Für sie gibt es Schnellverschlüsse. Festplatten und SSDs werden hingegen mit den sechs Laufwerksschubladen verschraubt. 3,5-Zoll-Festplatten werden dabei von bemerkenswert dicken Gummiringen entkoppelt. Zusätzlich zu den Laufwerksplätzen im eigentlichen Laufwerksschacht gibt es seitlich noch einen 2,5-Zoll-Montageplatz am Gehäuseboden.

alles

Die beiden oberen HDD/SSD-Käfige können nach dem Drücken einer rückseitigen Sicherung einfach aus dem Gehäuse herausgezogen werden. So lässt sich ein 120-mm-Radiator hinter der Front montieren.

alles

Der Mainboardtray ermöglicht mit einer Aussparung die Montage von Prozessorkühlern mit Backplate. Außerdem gibt es einige Schlauchdurchführungen. Die sind zwar etwas schmal geraten, aber sinnvoll angeordnet.

alles

Allerdings ist der Abstand zwischen Mainboardtray und rechtem Seitenteil nicht besonders üppig. Kabelstränge müssen deshalb gut sortiert werden, damit das Seitenteil noch schließt. Für ein Micro-ATX-Gehäuse ist das Deep Silence 4 aber insgesamt recht geräumig (gerade die Gehäusetiefe ist beachtlich), so dass sich komfortabel darin arbeiten lässt. Die Montage der Komponenten ist problemlos möglich.