Seite 4: Innerer Aufbau (1)

alles

Das Mainboardsegment wirkt wegen des ausgelagerten Laufwerksschachts sehr aufgeräumt und übersichtlich. Auffällig ist die Lücke zwischen Deckel und Mainboardtray, die ein Verlegen von Wasserkühlungsschläuchen zwischen beiden Gehäusesegmenten erleichtert. 

alles

Das Netzteil wird auf Gummistreifen weich gelagert. Allerdings sollte bedacht werden, dass das Gehäuse keinen Lufteinlass im Boden bietet und keine kühle Luft von außen ansaugen kann. Lian Li geht aber davon aus, dass das Netzteil durch die erhöhte Montage genug Luft aus dem Gehäuseinnenraum ansaugen kann. Ein Gutes hat der geschlossene Boden auf jeden Fall - es sind weniger Staubfilter zu reinigen. Während für die Montage des Netzteils reguläre Schrauben vorgesehen sind, können die Erweiterungskarten mit Rändelschrauben fixiert werden.

alles

Die drei 140-mm-Frontlüfter sitzen sehr nah an der Hardware. Sie können leicht Luft durch das Frontgitter einsaugen und ihren Luftstrom ungehindert zu den kritischen Komponenten leiten. 

alles

Der Blick unter den Deckel zeigt die (verschlossenen) optionalen Deckellüfterplätze von der Unterseite. Auch der Abstand zwischen Tray und Deckel wird aus dieser Perspektive deutlich - er liegt bei über 6 cm. Das sind gute Voraussetzungen für die Nutzung eines 240-mm-Radiators im Deckel.