> > > > Test: Corsair Carbide Series 330R - vom Budget- zum Silentgehäuse

Test: Corsair Carbide Series 330R - vom Budget- zum Silentgehäuse - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

alles

Äußerlich unterscheiden sich Carbides Series 300R und 330R deutlich voneinander. Beim Blick in den Innenraum wird aber deutlich, wie viele Gemeinsamkeiten es gibt. Beim neuen Silentmodell behält Corsair die Aufteilung des Laufwerksschachts in einen Käfig für die optischen Laufwerk und einen kleinen Festplattenkäfig für vier HDDs oder SSDs bei und lässt zwischen beiden Käfigen viel Platz. Das reduziert zwar die Laufwerksplätze, hat aber zwei Vorteile. Zum einen wird der Luftstrom des vorderen Lüfters nicht durch einen Laufwerkskäfig behindert wird, zum anderen können in den oberen Slots problemlos überlange Erweiterungskarten genutzt werden. Ein Laufwerksschacht mit modularen Käfigen würde dem Nutzer zwar mehr Flexibilität bieten, wäre gleichzeitig aber auch ein Kostentreiber. 

alles

Das Netzteil ruht auf Stahlerhebungen und wird nicht entkoppelt. Positiv fällt hingegen auf, dass die Erweiterungskarten werkzeuglos mit Rändelschrauben montiert werden.

alles

Eine werkzeuglose Montage gibt es auch für die 5,25-Zoll-Laufwerke. Corsair setzt auf eine einfache Kunststoffverriegelung, die aber ihren Zweck erfüllt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 932
"Das reduziert zwar die Laufwerksplätze. hat aber zwei Vorteile"
Hinter "Laufwerksplätze" soll ein "," hin oder?
#2
Registriert seit: 29.03.2013
Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Im gesamten gesehen,wie Verarbeitung Austattung, Verabeitung etc. kann man nichts negatives schreiben. Irgendwo muss man ab einen gewissen Preis auch sparen. Aber das Problem der meisten Gehäuse Hersteller ist immer das gleiche. Keiner traut sich momentan Farblich was anzubieten. Wäre die Farbauswahl größer würde ich mich auch dazu hinreißen lassen eines zu kaufen aber bei der Schwarzen "Übermacht" sehen im groben und ganzen alle Pc Gehäuse irgendwie gleich aus.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1697
Für 79€ wärs mir ehrlich gesagt zu teuer. Für 10€ mehr gibts schon ein Nanoxia DeepSilence1, welches mir im Gesamtpaket doch nochmal ne gute Ecke besser gefällt.
Schon allein die Tatsache, dass dort die Fronttür in zwei Teile aufgeteilt ist und man somit nur den oberen Teil öffnen muss, wenn man an die Laufwerke ran will, ist ein großer Pluspunkt.
Dann auch noch versenkbares Frontpane usw.
Das wäre mir die 10€ Aufpreis auf jeden Fall wert.
#4
Registriert seit: 11.07.2012

Obergefreiter
Beiträge: 92
Zitat Nugget32;20880388
Im gesamten gesehen,wie Verarbeitung Austattung, Verabeitung etc. kann man nichts negatives schreiben. Irgendwo muss man ab einen gewissen Preis auch sparen. Aber das Problem der meisten Gehäuse Hersteller ist immer das gleiche. Keiner traut sich momentan Farblich was anzubieten. Wäre die Farbauswahl größer würde ich mich auch dazu hinreißen lassen eines zu kaufen aber bei der Schwarzen "Übermacht" sehen im groben und ganzen alle Pc Gehäuse irgendwie gleich aus.


Aerocool bietet doch viele farbige Gehäuse an.
#5
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Korvettenkapitän
Beiträge: 2361
Optisch sehr elegant, könnte einer schlichte Workstation in einem modernen Büro gut stehen. Mir gefällts
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!