Seite 1: Test: NZXT Phantom 820 - runderneuertes Flaggschiff

Scythe_Gekko_logoZwei Tage vor dem Launch erreichte uns doch noch ein Sample des NZXT Phantom 820 - wir haben keine Mühen gescheut, unseren Test punktgenau fertigzustellen. Der neue Big-Tower beerbt das erfolgreiche Phantom von 2010, das eine für seine Zeit beachtliche Ausstattung mit einem sehr konkurrenzfähigen Preis verbinden konnte und dazu noch ein außergewöhnliches Design bot. Das Phantom 820 knüpft daran an, seine Ausstattung wurde aber an aktuelle Bedürfnisse angepasst. Wie NZXT den neuen Big-Tower verbessert hat, zeigen wir in unserem Test. 

Das Ur-Phantom fiel auf den ersten Blick durch sein asymmetrisches Design auf, das trotzdem in sich stimmig wirkte. Aber auch die inneren Werte überzeugten - angefangen vom üppigen Platzangebot über die Lüfterbestückung hin zu der leistungsstarken und 2010 noch eher ungewöhnlichen Lüftersteuerung. Ein Jahr nach dem Phantom brachte NZXT mit dem Phantom 410 einen Midi-Tower auf den Markt, der das Phantom-Design aufgriff.

Jetzt ist es endlich wieder soweit, dass mit dem Phantom 820 ein neuer Big-Tower mit der markanten Optik der Serie präsentiert wird. Gegenüber dem Vorgänger behält NZXT alte Tugenden wie das Platzangebot, großformatige Lüfter und eine Lüftersteuerung bei. Im Detail gibt es aber viele Veränderungen, die meist zum Besseren sind. So ist das Gehäuse nicht mehr nur für große E-ATX-Mainboards, sondern auch für die XL-ATX-Pendants freigegeben. Die Lüfterbestückung umfasst nun gleich drei 200- und ein 140-mm-Modell, die alle über eine leistungsstarke 4-Kanal-Lüftersteuerung geregelt werden können.

Schon das Ur-Phantom wurde häufig als Grundlage für ein wassergekühltes System genutzt. Das Phantom 820 kommt dieser Zielgruppe noch mehr entgegen: Im Deckel kann ein 360er- oder 280er-Radiator mit bis zu 9 cm Dicke verbaut werden. Zusätzlich lässt sich ein 240er- oder 280er-Radiator nach Entnahme eines Laufwerkskäfigs im Boden unterbringen. Konsequent ausgebaut wurde auch der Modding-Bereich. Es gibt nicht mehr nur beleuchtete Streifen an der Außenseite, sondern auch eine LED-Leiste für den Innenraum. Die Farbe der Beleuchtungselemente lässt sich per Drehrad flexibel anpassen. So kann das Gehäuse je nach Vorliebe in den verschiedensten Farben illuminiert werden.

Mit einem nachträglich eingebundenen Video veranschaulichen wir Beleuchtungs- und Lüftersteuerung:

Alternativ bieten wir auch eine YouTube-Version des Videos an.

NZXT bietet das Phantom 820 vorerst in drei Farbvarianten an: Weiß, Matt Schwarz und Gunmetal. Es ist nicht auszuschließen, dass zu einem späteren Zeitpunkt noch buntere Varianten folgen. Vom Ur-Phantom gibt es schließlich sogar eine Variante in Pink. Der Verkaufspreis wird bei 249,90 Euro angesetzt - ein Preis, der gut zu einem Flaggschiff-Produkt passt.

alles

Mit dem Zubehör setzt sich NZXT gleich gut in Szene. Keine Spur von den sonst üblichen Kartons mit losen Schraubentütchen. Stattdessen gibt es neben der Anleitung ein weißes Kunststoffkästchen, in dem das Montagematerial und die Kabelbinder säuberlich sortiert darauf warten, mit einem zielgerichteten Griff zur weiteren Verwendung entnommen zu werden. Damit der zielgerichtete Griff noch leichter fällt, gibt es in der Anleitung sogar einen Übersichtsplan. Er verrät, welche Schrauben/Abstandshalter in welchem Fach zu finden sind. Andere Hersteller dürfen sich gerne ein Beispiel an NZXTs überaus praktischen Lösung für das Montagematerial nehmen.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: NZXT Phantom 820
Bezeichnung: NZXT Phantom 820
Material: SECC-Stahl, Kunststoff
Maße: 235 (B) x 650 (H) x 612 mm (T) 
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, XL-ATX, E-ATX
Laufwerke: 4x 5,25 Zoll (extern), 6x 2,5 Zoll oder 3,5 Zoll (intern)
Lüfter: 1x 140 oder 120 mm (Rückseite, 1x 140 mm verbaut), 1x 200 mm (Front), 2x 200/140 mm oder 3 x 120 mm (Deckel, 1x 200 mm verbaut), 1x 200 mm (Seitenteil), 2x 120 oder 140 mm (Boden, optional), 1x 120 oder 140 mm (HDD, optional)
Gewicht: ca. 15 kg
Preis: 249,90 Euro