Seite 1: Xtrfy M4 RGB im Test - Eine weitere leichtgewichtige Gamingmaus

preview xtrfy m4 rgb1Mit der Xtrfy M4 RGB haben wir eine Maus in unserer Redaktion, die vom Design her vielen Lesern bekannt vorkommen wird, denn sie besitzt ein gelochtes Gehäuse. Es ist bereits die zweite Maus dieser Art bei uns. Wie gut sich der Leichtbau-Nager in der Praxis behaupten kann, klären wir in unserem Test. 

Bereits vor ein paar Monaten haben wir die Cooler Master MM710 für einen Test bei uns gehabt und bis auf ein paar kleine Kritikpunkte konnte das Konzept überzeugen und sogar einen Preis-/Leistungs-Award ergattern. Die Xtrfy M4 RGB ist somit also ein direkter Konkurrent der MM710.

Ein offenes Design vom Gehäuse und die damit verbundene Gewichtseinsparung sind bereits nichts neues mehr. Es gibt bereits diverse Hersteller, die solch eine Maus anbieten und verständlicherweise auf den Zug der "Leichtbauweise" aufgesprungen sind. Die M4 RGB ist das neueste Produkt aus dem Hause Xtrfy, welches bekannt ist für seine Gamingprodukte, die auch häufig in Kooperation mit dem eSports-Team NIP entwickelt werden.

Der Aufbau vom Gehäuse und auch die ganze Form der Maus erinnern stark an die ebenfalls schon vor einiger Zeit von uns getestete Xtrfy M1, welche leider ein paar Schwächen aufwies. Doch vielleicht hat Xtrfy mit der M4 RGB ein paar Schwächen aus der Vergangenheit beseitigt und lediglich das Gehäusedesign der M1 als Basis für die neue Gamingmaus verwendet. Die M4 RGB bildet die neue Speerspitze im Produktportfolio und wird aktuell zu einem Preis von ca. 59 Euro angeboten.

Mit dem gewählten Verkaufspreis ist die Xtrfy M4 RGB zwar nicht das günstigste Modell verglichen mit den Konkurrenzmodellen, jedoch sind die Preise der anderen Hersteller nicht weit entfernt. Die günstige Maus dieser Bauart ist die bereits erwähnte Cooler Master MM710 mit 49,90 Euro und dazwischen liegen die Glorious PC Gaming Race Model O/Modell D mit einem Preis von ca. 54,90 Euro. 

Für die aufgerufenen knapp 60 Euro bekommt man auf jeden Fall ein auffälliges Design, dafür sorgt nicht nur die Wabenstruktur, sondern auch die RGB-Beleuchtung. Xtrfy hat sich dazu passend ein kleines Gimmick einfallen lassen, welches wir uns später etwas näher anschauen werden. Ansonsten ist die M4 RGB mit keinen besonderen Funktionen oder Komponenten ausgestattet worden. Die obligatorischen Omron-Switches, die für eine Gamingmaus im Jahre 2019/2020 auf jeden Fall einen Fixpunkt darstellen, sind mit an Bord und auch ein bereits etablierter Sensor (PixArt 3389) wurde eingebaut. Alle weiteren Eigenschaften haben wir für euch in der Tabelle aufgeführt.

Technische Daten - XTRFY M4 RGB
Grifftyp: Palm, Claw, Fingertip
Sensor Typ: PixArt 3389
Abtastrate: 16.000dpi, reduzierbar auf 7.200/4.000/3.200/1.600/1.200/800/400dpi
Beschleunigung: 50 g
Polling Rate: 125/500/1.000 Hz
Interner Speicher: 0 kB
Switches: Omron (20 Millionen Klicks)
Tasten: 6
Design & Features: Ultraleicht
Gleitfüße: PTFE
Kabel: 1,8 Meter; Textilsleeve
Abmessungen: 68x39x120 Millimeter
Gewicht: 69 Gramm ohne Kabel
Preis: ca. 59 Euro