Seite 3: Gleitverhalten, Spieletauglichkeit und Fazit

Gleitverhalten und Spieletauglichkeit

alles

Wie schon bei der Form beschreiten beide Mäuse auch bei den Gleitflächen unterschiedliche Wege. Die schlanke Avior 7000 gleitet auf zwei großen PTFE-Flächen, die breite Naos 7000 hingegen auf vier kleineren PTFE-Flächen. PTFE (Polytetrafluorethylen) ist ein Polymer aus Fluor und Kohlenstoff und umgangssprachlich vor allem unter dem Handelsnamen Teflon bekannt. Wie bei den Teflon-Bratpfannen wird das Material auch unter Mäusen wegen seiner Antihaft-Wirkung eingesetzt.

Tatsächlich gleiten beide Mäuse geradezu leichtfüßig über unterschiedlichste Materialien. Egal ob der nackte Holztisch, ein Kunststoff- oder Textilpad als Unterlage dient, ist ein hervorragendes Gleitverhalten sichergestellt. Einen Unterschied zwischen beiden Mäusen können wir dabei nicht ausmachen.

alles

Beide Mäuse haben das gleiche Herz - den optischen Sensor ADNS 3310 von Avago. Er löst mit ganzen 7000 DPI auf. Eine dreistufige Anpassung der Auflösung ist On-the-fly über die beiden Tasten unterhalb des Mausrades möglich. Doch damit nicht genug: Anspruchsvolle Nutzer können das Sensorverhalten per Software punktgenau anpassen und ihre Einstellungen in fünf verschiedenen Profilen speichern. Die Software ermöglicht darüber hinaus auch das Anpassen von Grundeinstellungen, die Steuerung der Beleuchtungszonen und die Nutzung der Makro-Funktionalität. Am Ende des Ausgepackt & angefasst-Videos zeigen wir die Software im Einsatz.   

Spätestens der Blick auf die ausgefeilte Software macht deutlich, dass sich die Mionix-Mäuse an Enthusiasten und Tüftler richten, die alles aus ihrem Eingabegerät herauskitzeln möchten. Selbst wenn man die Softwarefunktionen ausklammert, hinterlassen beide Mäuse aber einen sehr überzeugenden Eindruck. Das gilt insbesondere dann, wenn Avior 7000 und Naos 7000 als Gamingmaus gefordert werden. Unabhängig von der DPI-Stufe glänzen die Mäuse mit hoher Präzision und einer enorm direkten Umsetzung auch der kleinsten und schnellsten Mausbewegungen. Anders als bei manchem Lasersensor gibt es keine merklichen Korrekturtechniken - das ist die Grundlage für diese Unmittelbarkeit. Auch mit den meisten Oberflächen kommt der Sensor gut zurecht. Nur bei spiegelnden Oberflächen stößt er dann doch an seine Grenzen und die Mausbewegungen werden nur noch stockend umgesetzt. Aus ergonomischer Sicht sind beide Mäuse auch für stundenlange Spielesessions bestens geeignet. 

Fazit

Mionix kombiniert für Avago 7000 und Naos 7000 eine hochwertige Hülle mit einem präzisen und rundum überzeugenden optischen Sensor und sorgt zusätzlich für maximale Anpassbarkeit per Software. Beide Mäuse leisten sich keinen wirklichen Schnitzer. Nur manches zusätzliche Feature wie eine DPI-Anzeige oder ein Gewichtssystem könnte man sich vielleicht noch wünschen. Wer doch einen Lasersensor bevorzugt, sollte einen Blick auf die sehr ähnlich konzipierten Mionix Top-Modelle Avior 8200 (zu unserem Kurztest) und Naos 8200 werfen. Die Naos 8200 bietet dann auch eine DPI-Anzeige.

 

Wer auf der Suche nach einer besonders hochwertigen und enorm präzisen Gaming-Maus mit optischem Sensor ist, sollte die beiden getesteten Mionix-Modelle mit in die engere Auswahl nehmen. Eine Entscheidung zwischen beiden zu treffen, ist dann allerdings schwierig. Zu sehr hängt die Wahl der passenden Mausform von persönlichen Vorlieben ab. Nur Linkshändern wird die Entscheidung abgenommen. Das einzige Manko, das momentan wirklich gegen den Kauf einer Avior 7000 oder Naos 7000 spricht, ist die Verfügbarkeit.

Positive Aspekte der Mionix Avior 7000:

  • hohe Präzision
  • gutes Klickverhalten, gute Gleiteigenschaften
  • gute Verarbeitungsqualität und hochwertige Haptik
  • zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten via Software
  • für Rechts- und Linkshänder geeignet

Negative Aspekte der Mionix Avior 7000:

  • weniger ergonomisch als das Naos-Modell
  • weder DPI-Anzeige noch Gewichtssystem, kein horizontales Scrollen

Positive Aspekte der Mionix Naos 7000:

  • hohe Präzision
  • gutes Klickverhalten, gute Gleiteigenschaften
  • gute Verarbeitungsqualität und hochwertige Haptik
  • zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten via Software
  • ergonomisch

Negative Aspekte der Mionix Naos 7000:

  • nur für Rechtshänder geeignet
  • weder DPI-Anzeige noch Gewichtssystem, kein horizontales Scrollen