> > > > Mionix Avior 7000 und Naos 7000 im Doppeltest

Mionix Avior 7000 und Naos 7000 im Doppeltest

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Optik und Materialien

Optik und Materialien

alles

In diesem und den folgenden Bildern haben wir die Avior 7000 links, die Naos 7000 hingegen rechts angeordnet. Auf den ersten Blick springt die unterschiedliche Form beider Mäuse ins Auge. 

alles

Während beide Mausseiten bei der Avior 7000 spiegelbildlich aufgebaut sind (das gilt selbst für die beiden Daumentasten) und somit sowohl eine rechts- als auch eine linkshändige Nutzung möglich ist, wurde die Naos 7000 ergonomisch gestaltet und speziell an die Bedürfnisse von Rechtshändern angepasst. Daumen, Ringfinger und kleiner Finger ruhen jeweils in komfortablen Mulden. Dadurch liegt die Maus immer besonders sicher in der Hand. Es wäre aber zu kurz gegriffen, Rechtshändern pauschal die Naos zu empfehlen. Je nach persönlicher Vorliebe können auch sie die schlankere Form der Avior bevorzugen.

alles

Die Oberseite beider Mäuse wird von Mionix mit einer vierfachen Gummibeschichtung versehen. Dadurch erreicht der Eingabegerätespezialist eine weiche und komfortable Oberfläche, die gleichzeitig aber auch besten Grip bietet. Bei längerer Nutzung kann sich die Gummibeschichtung durch den Handschweiß allerdings leicht verfärben. 

Zusätzlich zu den beiden Daumentasten (bei der Avior 7000 beidseitig ausgeführt) bieten beide Mäuse ein leichtgängiges und ebenfalls gummiertes Scrollrad. Die beiden darunter angeordneten Tasten sind werkseitig zur Anpassung der Auflösung gedacht. Sie können aber wie auch alle anderen Tasten mit der Mionix-Software frei belegt werden. Sämtliche Tasten haben einen angenehm knackigen Druckpunkt und geben ein sattes Klick-Feedback. Mionix greift auf mechanische Micro-Switches von Omron zurück, die eine hohe Lebensdauer versprechen. Sie sollen 20 Millionen Betätigungen überstehen. 

alles
alles

Die seitlichen Perspektiven veranschaulichen noch einmal das unterschiedliche Design und die Daumentastenposition. Gut zu sehen sind auch die beiden Beleuchtungselemente der Mionix-Mäuse. Sowohl im Mausrad als auch unterhalb des Logos sorgen RGB-LEDs für geradezu grenzenlose Anpassbarkeit. Zur Auswahl stehen 16,8 Millionen Farben und verschiedene Beleuchtungseffekte (Farbwechsel, Blinken, Pulsieren, Atmen).

alles

Beide Mäuse besitzen das gleiche Kabel. Es ist beachtliche 2 m lang und gesleeved. Mantelwellenfilter und vergoldete USB-Anschlüsse sollen für optimale Signalübertragung sorgen. Selbst das Kabel und der Anschluss tragen ihren Teil zum hochwertigen Erscheinungsbild der Mäuse bei. Schon rein äußerlich präsentieren sich Avior und Naos 7000 insgesamt als Premiummäuse für anspruchsvolle Nutzer.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar168977_1.gif
Registriert seit: 29.01.2012

Matrose
Beiträge: 30
Zitat Morrich;22261970
Die Avior sieht sehr gut aus. Aber ich wüsste nicht, was ich mit den rechten Seitentasten anfangen soll.


die kann man auch abschalten ;)
#10
customavatars/avatar124005_1.gif
Registriert seit: 25.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1199
Habe auch die Naos 7000 und bin begeistert.
Hab die am 04.05. für 56€ bei Amazon gekauft, irgendwie hatte man da wohl nicht die richtigen Preise oder so? Hat sich auf jeden Fall gelohnt.
#11
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7152
Aktuell gibt es die Avior nur bei Amazon, ebay (spanischer Händler) und beim Hersteller selbst.
Kennt jemand noch einen ausländischen Shop über den man die Avior günstig beziehen könnte?
#12
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1563
Günstig ist bei Mionix derzeit ein Fremdwort. Die Verfügbarkeit ist europaweit eher schlecht. Amazon stellt sich da noch als beste (weil was Rücksende-Optionen angeht sicherste) Möglichkeit dar.

Zitat P!X3l;22255959
Wer sich mit Mäusen mal ernsthaft auseinandergesetzt hat, weiß wie unbedeutend die maximale DPI ist(, die auch in der Praxis niemand nutzt.)
Die Mäuse sind zwar nicht von der Benamung oben, doch auf jeden Fall was die Leistung angeht.

Der verbaute Sensor ADNS 3310 ist aktuell das Maß der Dinge (die überfrachtete Logitech mal außen vor) und jedem aktuell eingesetztem Laser Sensor deutlich überlegen. Generll sind beide Technologien natürlich gut, doch beim ADNS9800 und co wurde auf eine nicht deaktivierbare Hardware Beschleunigung gesetzt... bei den optischen Sensor verzichtet man eher auf solche Verzerrer.

Was aber etwas übertrieben ist, ist der Preis. Die Corsair M45 hat auch den 3310 und kostet deutlich weniger bei gewohnter Corsair Qualität (nutze ich selbst).

Welche Omron Switche sind verbaut, die 20M Klicks standhalten sollen?



Gesetzt wurde da übrigens auf gar nichts ... dieses Verhalten der aktuellen VCSEL-Sensoren (ADNS-9x00) ist ein Hardware-Fehler. Dies wird auch daran sichtbar, dass die auftretende Beschleunigung inkonsistent und daher unberechenbar ist. Wäre sie gleichmäßig, konsistent und damit berechenbar, wäre sie nicht unbedingt ein Nachteil.
#13
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7152
Ah ok. Ich dachte, es ist gewollt, denn mit solch einem Bug dürfte Hardware gar nicht auf den Markt kommen. Eine Grundfunktion funktioniert hier nicht richtig.

Aber ob eine Beschleunigung konstant ist oder nicht spielt eher eine untergeordnete Rolle. Die zurückgelegte Strecke in real und ingame ist variabel und damit nicht 100%ig einschätzbar. Strecke A muss auch immer Pixelstrecke A ergeben - unabhängig ob ich schnell oder langsam ziele.
#14
customavatars/avatar51890_1.gif
Registriert seit: 20.11.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 255
Hm, amazon.de hat die Naos für 75€, amazon.com für 80$...

Hab ich jetzt nen Denkfehler, oder sollte ich lieber bei .com für ~58-60€ zuschlagen? oO
#15
customavatars/avatar124005_1.gif
Registriert seit: 25.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1199
Falsch:
Amazon.com ist ohne 19% Mehrwertsteuer, die darfste dann bei Einfuhr bezahlen, sofern Amazon.com dich überhaupt beliefert.
Vor ein paar Jahren waren die da ein wenig zickig.


Siehe:
Zitat momo09;22395691
Nein, Du hast keinen Denkfehler. Der Endpreis bei Amazon.com ist inkl. aller Gebühren. Zoll und Versandgebühren werden direkt von Amazon bezahlt, man muss sich also nur 1-2 Wochen gedulden. Habe so 62€ für die Avior gezahlt. Was Necrofidge schreibt ist nicht korrekt. Den Preis im letzten Bestellschritt auf USD umstellen (Currency Converter).
#16
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7152
Amazon hat neben der Avior SK (baugleich mit der 7000) nun auch die 7000er bei 5 Händlern ;-)
#17
customavatars/avatar122400_1.gif
Registriert seit: 30.10.2009

Gefreiter
Beiträge: 46
Zitat TheVox;22329024
Hm, amazon.de hat die Naos für 75€, amazon.com für 80$...

Hab ich jetzt nen Denkfehler, oder sollte ich lieber bei .com für ~58-60€ zuschlagen? oO


Nein, Du hast keinen Denkfehler. Der Endpreis bei Amazon.com ist inkl. aller Gebühren. Zoll und Versandgebühren werden direkt von Amazon bezahlt, man muss sich also nur 1-2 Wochen gedulden. Habe so 62€ für die Avior gezahlt. Was Necrofidge schreibt ist nicht korrekt. Den Preis im letzten Bestellschritt auf USD umstellen (Currency Converter).
#18
customavatars/avatar124005_1.gif
Registriert seit: 25.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1199
Oh, das wusste ich nicht. Danke für die Korrektur!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Razer BlackWidow X Chroma im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_LOGO

Die Razer BlackWidow X ist der jüngste Spross der BlackWidow-Serie. Aufgewertet mit einem Aluminiumgehäuse und freistehenden Switches verspricht sie optisch eine Rundumerneuerung. Doch wie sieht es mit Blick auf Funktionalität und Features aus?   Schon seit 2010 bietet Razer mit der... [mehr]