> > > > Mionix stellt Gaming-Maus NAOS 8200 vor

Mionix stellt Gaming-Maus NAOS 8200 vor

Veröffentlicht am: von

MionixDer schwedische Hersteller Mionix hat seine neue Gaming-Maus vorgestellt. Die NAOS 8200 ist laut Peter Nygen, CEO von Mionix, das beste Produkt, was der Hersteller je produziert hat. Die NAOS 8200 wurde für den professionellen Spielbetrieb entwickelt und wird angetrieben von einem 32-Bit-ARM-Prozessor mit 72 MHz, besitzt eine Laser-Sensor-Technologie, eine anpassbare LED-Beleuchtung und hat laut Nygen ein schlankes preisgekröntes ergonomisches Design. Zusätzlich ist es dank des 128 kb internen Speichers möglich, die Einstellungen und aufgezeichneten Makros mit eines von fünf Profilen zu speichern. Der Laser-Sensor unterstützt bis zu 8200 DPI, an der Maus können bis zu drei verschiedene vorgespeicherte DPI-Einstellungen abgelegt werden. Zudem wird es sieben selbst programmierbare Tasten geben und einen Profilschalter, der es ermöglicht, die verschiedenen Profile während des Spielens zu wechseln.

Die Mionix NAOS 8200 ist ab Dezember vorbestellbar und wird für 89,99 Euro im Handel erhältlich sein. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3592
Schaut ja mal sehr Positiv aus. Bin schon auf die ersten Tests gespannt.
#2
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 891
Joar, ne Gaming Maus eben...
#3
customavatars/avatar132702_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Eine (zu) teure Gaming Maus. Für 20 Euro weniger gibt es durchaus schon Vergleichbares wenn nicht gar Besseres.
Hab jetzt auch auf Anhieb nichts gefunden was den Mehrpreis rechtfertigen könnte...
#4
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3592
Die 20 Euro .. weils ein schwedisches Unternehmen ist ? Wobei ... der Preis sich am ende sowieso etwas unter dem angegebenen Preis einpendeln wird.
#5
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8807
Hmm. Bei meiner NAOS 5000, die bei Markteinführung auch ihre 80€ gekostet hat, hat der Taster der linken Maustaste nicht mal ein Jahr gehalten -.-
Dennoch muss ich sagen, dass es von dem Problem abgesehen eigentlich die perfekte Maus war. Habe lange gesucht, aber ergonomisch gibt es NICHTS das auch nur annähernd so gut wäre.
Daher habe ich mir letztlich doch wieder eine neue Mionix gekauft, bis jetzt hält sie auch, mal sehen... grundsätzlich könnte die neue also eine geniale Maus sein, falls die Qualität der Taster denn wirklich verbessert wurde...
#6
customavatars/avatar116312_1.gif
Registriert seit: 12.07.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 995
Ich hatte auch noch nichts zwischen den Fingern, das annähernd an die Ergenomie der NAOS 3200/5200 rankommt. Ich möchte meine NAOS 3200 gegen keine Logitech oder Razer tauschen müssen.

mfg dorndi
#7
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1508
Das Video ist klasse - man erkennt fast NIX auf einem Monitor, der ein sattes schwarz darstellen kann. Super gemacht! xD
#8
customavatars/avatar37445_1.gif
Registriert seit: 24.03.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1355
Weiß jemand, ob etwas an der Form/Position der Tasten geändert wurde? Im etwas mageren Video sieht das ganze aus wie ne NAOS5000 mit anderem Sensor.
#9
customavatars/avatar117354_1.gif
Registriert seit: 29.07.2009
Neuss
Kapitän zur See
Beiträge: 3485
Technisch gesehen scheint das eine Sensei in einem anderen Gehäuse zu sein.
#10
customavatars/avatar150977_1.gif
Registriert seit: 27.02.2011
Wien
Leutnant zur See
Beiträge: 1041
Es wurden bereits vorher in der Naos ARM MCUs verbaut, genauso wie sie in vielen anderen Mäusen verbaut werden(z.B. in der Savu). Zuweilen auf der technischen Seite höchstens ein Anstieg in Sachen PCS, Cursorqualität möglich ist, wenn überhaupt und sofern man unnötige Spielereien mal nicht in Betracht zieht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test: Endlich eine flache Cherry MX-Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_K70_RGB_MK2_LP_LOGO

    Mechanische Tastaturen waren lange hoch und wuchtig. Gerade die beliebten Cherry MX-Switches erzwingen eine gewisse Bauhöhe. Das ändert sich jetzt mit den neuen Cherry MX Low Profile, die wir erstmalig in Corsairs K70 RGB MK.2 Low Profile RAPIDFIRE testen.   Auch wenn mechanische... [mehr]

  • Cherry KC 6000 Slim im Test - Hauptsache flach

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CHERRY_KC_6000_SLIM_LOGO

    Extra schlank, extra schick und trotzdem günstig - so lockt Cherrys KC 6000 Slim Käufer. Im Test klären wir, ob die Designtastatur auch in der Praxis überzeugen kann.  Gerade im Gaming-Bereich bestimmen momentan ganz klar mechanische Tastaturen das Bild. Aber längst nicht jeder... [mehr]

  • Razer Blackwidow Elite im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_RAZER_BLACKWIDOW_ELITE

    Mit der Razer BlackWidow Elite gibt es insgesamt schon zwölf unterschiedliche Modelle der BlackWidow-Reihe. Die BlackWidow-Modelle, sollen laut Razer, schon immer der Maßstab aller Gamingtastaturen gewesen sein - und mit der "Elite"-Ausprägung soll die Tastatur noch einmal auf ein völlig... [mehr]

  • Tesoro Gram XS im Test - mechanische Tastatur mit flachen Tasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_GRAM_XS_LOGO

    Flache Tasten und mechanische Switches schließen sich in der Regel aus. Nicht so bei Tesoros Gram XS. Die flache Tastatur hat ebenfalls flache Tastenkappen im Stil einer Notebook-Tastatur. Und trotzdem verbergen sich unter den Tastenkappen mechanische Switches. Ist die GRAM XS damit die ideale... [mehr]