Seite 3: Testspiele und Test

Für unseren Spieletest müssen sich sämtliche folgenden Mäuse in drei verschiedenen Spielen beweisen. Zum einen nutzen wir "Quake Live", einen Online-Egoshooter auf Basis der Quake-Engine. Weiterhin muss die Maus in "Serious Sam HD: The First Encounter" zeigen, wie belastbar sie ist und zu guter Letzt sollen auch die Strategiespiele nicht zu kurz kommen. Hier setzen wir auf "Command and Conquer: Red Alert 3". Zunächst folgt jedoch eine kurze Beschreibung des jeweiligen Spiels:

Quake Live:

q31 q32

Browserbasiert benötigt Quake-Live nur wenige Megabyte auf dem eigenen Computer, um direkt über die Adresse "www.quakelive.com" gespielt werden zu können. Ein Account ist zudem notwendig, um mit dem gleichen Nickname und von verschiedenen Computern aus auf das Spiel zugreifen zu können. Die Maus ist in diesem Spiel definitiv das wichtigste Werkzeug - rasante Bewegungen, 180°-Drehungen und eine hohe Belastung der Buttons sprechen für einen Stresstest mit diesem Spiel. Eine Maus, die den Spieler nicht ausbremst, ist hier definitiv von Vorteil. Durch zusätzliche Gewichte und eine gute Materialbeschaffenheit sollte der Nager fest und sicher in der Hand liegen.

Serious Sam HD:

ss1 ss2

In Serious Sam HD ist - genau wie in Quake Live - Schnelligkeit und Reaktionsgeschwindigkeit gefragt. Der Maus wird einiges abverlangt, wobei man in der Singleplayer-Kampagne auch Ruhezeiten hat. Aber trotzdem wird die Maus stark gestresst und muss zeigen, was sie wirklich aushält. Makros lassen sich schon eher einsetzen, da dies im Einzelspielermodus keine Beeinträchtigung der Mitspieler nach sich zieht. Zur Vollversion in unserem Preisvergleich geht es hier entlang.

Command and Conquer - Red Alert 3:

cuc cuc2

Das Dritte im Bunde ist ein Strategiespiel, genauer gesagt der neueste Teil der "Command and Conquer"-Serie. In Strategiespielen ist die Maus zwar nicht der wichtigste Begleiter, kann durch Profile und Makros aber entscheidende Vorteile bringen. Ohne einen guten Treiber bringt auch eine Gamer-Maus nur wenig Vorteil. Präzision steht hier deutlich über der Geschwindigkeit. Um aber in allen Spielen gut abzuschneiden, muss die Maus ein wirkliches Allround-Talent sein. Zur Vollversion in unserem Preisvergleich geht es hier entlang.

Der Test:

In unserem neuen Testverfahren wollen wir kurz und präzise wiedergeben, wie sich die Maus schlägt. Sollte es wider Erwarten größere Probleme geben, werden wir auf diese gesondert eingehen. Im Nachfolgenden findet sich die entsprechende Tabelle mit den Erfahrungen, die wir mit der Corsair M90 sammeln konnten. Dabei handelt es sich, wie immer, um subjektive Eindrücke, die von jedem Gamer anders wahrgenommen werden. Wir versuchen bei Problemen, diese möglichst genau zu beschreiben, sodass man sich dieses entsprechend vor einer Kaufentscheidung vorstellen kann.

Hartplastikpad (Zowie Swift) Hybrid-Pad (Mionix Propus 380)
Quake Live Serious Sam HD C&C: Red Alert 3 Quake Live Serious Sam HD C&C: Red Alert 3
Präzision hoch hoch hoch hoch hoch hoch
Geschwindigkeit hoch hoch hoch hoch hoch hoch
Druckpunkt (Tasten) angenehm hochwertig; gute Bestätigung
Mausgrip sehr gut, dank gummierter Oberfläche
Makrofunktion keine Besonderheiten
Sonstiges hintere Daumentasten etwas schlecht zu erreichen

Natürlich haben wir die M90 auch mit einem MMO, in unserem Fall Guild Wars, getestet. Auch hier macht die Maus eine gute Figur, wenngleich man natürlich keine vorgefertigten Profile zur Verfügung gestellt bekommt, wie es bei der Konkurrenz der Fall ist. Doch einmal konfiguriert, kann man die Maus auch bei diesem Spiel bestens nutzen.