Seite 1: Corsair Vengeance im SO-DIMM-Format mit 1.866 MHz und 8 GB im Test

corsair vengeance cmsx8gx3m2a1866c10 test-teaserNachdem wir vor wenigen Tagen einen näheren Blick auf die Ripjaws-Module von G.Skill im SO-DIMM-Format werfen konnten, versorgte uns auch Corsair mit einem aktuellen Speicherkit. Der Vengeance-Speicher ist ebenfalls mit 1.866 MHz und Timings von CL10-10-10-32 unterwegs, benötigt dafür aber eine höhere Speicherspannung und stellt mit 4.096 MB pro Modul nur noch die Hälfte an Speicherkapazität zur Verfügung. Dafür kostet das Kit auch nur die Hälfte. Wir haben uns das Corsair CMSX8GX3M2A1866C10-Kit näher angesehen.

Für unseren Test versorgte uns Corsair mit seinem CMSX8GX3M2A1866C10-Kit der Vengeance-Reihe. Das Kit besteht dabei aus zwei Modulen, die jeweils 4.096 MB Arbeitsspeicher zur Verfügung stellen und mit einer Geschwindigkeit von 1.866 MHz arbeiten. Bei einer Spannung von 1,5 Volt sollen sie Timings von CL10-10-10-32 erreichen. Auf einen Heatspreader wird aber auch hier verzichtet. Lediglich ein Aufkleber ziert auf den Speicherchips.

Die technischen Daten im Überblick:

Technische Daten
 Corsair
Produktbezeichnung CMSX8GX3M2A1866C10
Speicheraufbau 2 Module mit je 4 Gigabyte
Taktfrequenz/Timing 1.866 MHz @ CL10-10-10-32
Spannung 1,50 Volt
Preis (Stand 13.10) erhältlich ab 70 €
Herstellerlink Corsair Vengeance SO-DIMM

Mit einem Preis von etwa 70 Euro bewegt sich der Vengeance-Speicher im breiten Mittelfeld.

corsair1
CPUz-Screenshot des Corsair Vengeance SO-DIMM.

Alle Speichersettings wurden auf unserem Test-Mainboard korrekt erkannt und eingestellt, was der obige CPUz-Screen beweist.

corsair2
CPUz-Screenshot des Corsair Vengeance SO-DIMM.

Zur besseren Kompatibilität sind im SPD des Speichers weitere Settings hinterlegt, wie beispielsweise für den DDR3-1333-Standard. Dann soll das Kit mit scharfen CL7-7-7-23 bei 1,5 Volt arbeiten.