Seite 3: Fazit

Auch Corsair drängt derzeit mit schnellen DDR3-Modulen im SO-DIMM-Format auf den Markt und hält mit seiner Vengeance-Familie schnelle Speicherriegel parat. Unser Testmuster, das CMSX8GX3M2A1866C10-Kit, arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 1.866 MHz, erreicht Timings von CL10-10-10-32 und liegt damit exakt auf dem Niveau des G-Skill-Kits aus unserem letzten Test. Allerdings fasst das Kit mit einer Kapazität von 8 GB nur noch die Hälfte an Daten und verlangt nach einer Speicherspannung von 1,50 Volt. Trotzdem ist Kit in unseren Tests einen Hauch langsamer als die beiden Module von G.Skill und das trotz der teilweise schärferen Speichertimings vor allem bei einer Geschwindigkeit von 2.133 MHz.

Hier konnten wir mit Standard-Spannung und einer Command-Rate von 1T Zugriffszeiten von CL10-10-10-31 erreichen. Trotzdem war das Kit langsamer als der G.Skill-Gegner mit CL11-11-11-31 und 2T. Zumindest auf dem Papier bietet das Vengeance-Kit von Corsair aber das deutlich bessere Overclocking-Potential. Preislich werden etwa 70 Euro fällig.

 

Vorteile des Corsair Vengeance SO-DIMM:

  • Gutes Overclocking-Potential
  • Hoher garantierter Speichertakt

Nachteile des Corsair Vengeance SO-DIMM:

  • Etwas durchwachsene Performance