Seite 3: Battle in Black - Der Crucial-Speicher im Detail

Crucial sandte uns für den Vergleich ein Kit aus der hauseigenen Top-Serie "Ballistix Elite" zu, welche laut Hersteller für höchste Performance bei gleichzeitig größtmöglicher Stabilität steht. Auch dieser Speicher kommt mit einem schwarzen Heatspreader, setzt jedoch im Gegensatz zum Corsair auch auf ein schwarzes PCB. Der Heatspreader an sich ist höher als beim Kit von Corsair, hält sich aber ansonsten optisch auch zurück. Eine Seite des Speichers wurde komplett schwarz belassen, auf der anderen Seite ist zusätzlich noch ein Aufkleber mit Logo und Daten des Speichers aufgebracht. Die zusätzliche Höhe des Speichers wird durch einige Kühlfinnen am oberen Rand erzeugt, welche die Temperatur und damit auch die Stabilität verbessern sollen. Mit einer Höhe von 51 mm ist das Kit damit aber für gewisse Kühler-Mainboard-Kombinationen zu hoch, hier sollte man unbedingt vorher abmessen, ob der Platz ausreicht. 

Wie auch beim ersten Probanden der Blick ins SPD:

alles
SPD des Crucial-Speichers

Auch dieses Mal erwartete uns keine Überraschung. Crucial pflegt für den Speicher eine saubere Programmierung ein, alle Taktstufen sind abgesichert und für 1866 MHz zusätzlich per XMP-Profil hinterlegt. Die niedrigeren Taktfrequenzen wurden auch hier mit relativ langsamen Timings versehen, um eine größtmögliche Stabilität und Kompatibilität zu gewährleisten. Dementsprechend lieferten auch unsere Test hinsichtlich dieses Sachverhaltes keine Probleme. Im Gegensatz zu Corsair pflegt Crucial auch die Seriennummer in das SPD ein. Dies kann ein Hinweis auf eine automatische Produktionsüberwachung sein, welche eine schnellere Analyse bei etwaigen Fehlern ermöglicht - am Ende also auch ein winziges Plus für den Kunden, da mehr Kontrolle meist auch weniger Fehler bedeutet.