> > > > Toshiba Encore im Test

Toshiba Encore im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Performance und Akku

Performance

Intel hat sich mit der Bay Trail-Plattform viel vorgenommen. Die Silvermont-CPU-Kerne sollen gegenüber den Vorgängergeneration die dreifache Performance bei fünfmal niedriger Leistungsaufnahme bieten. Der Atom Z3740 des Encore kombiniert vier 1,33 bis 1,86 GHz schnelle Silvermontkerne. Außerdem hat Intel darauf verzichtet, die GPU weiterhin von PowerVR Technologies zu beziehen. Stattdessen kommt eine Intel HD Graphics mit vier Execution Units zum Einsatz, die regulär mit 311 MHz taktet. Der Burst-Takt fällt mit 667 MHz deutlich höher aus. 

Doch was kann Bay Trail in Verbindung mit Windows 8 leisten?

Der Browserbenchmark SunSpider lässt Windowstablets traditionell gut aussehen. Auch das Toshiba Encore kann sich deutlich von den getesteten Androidgeräten absetzen. Dass der Atomprozessor weit vom Performancelevel eines ausgewachsenen Core i-Prozessors entfernt ist, deutet der Vergleich mit dem Microsoft Surface Pro 2 an. Der Browsermark 2.0 zeichnet ein etwas differenzierteres Bild. Einige leistungsstarke Androidtablets setzen sich vor das Encore.

Abschließend zum Performanceabschnitt weisen wir auf unseren Test vom ASUS Transformer Book T100 hin, in dem wir ein Atom Z3740-Tablet mit Acers Aspire P3 und Acers Aspire V5-112 verglichen haben. 

Akku

Intel hat die Bay Trail-Plattform auf Energieeffizienz getrimmt. Die SDP (Scenario Design Power) des Atom Z3740 wird dann auch mit nur 2 Watt angegeben. Für eine lange Akkulaufzeit spricht auch die moderate Displayauflösung. Tatsächlich hält das Toshiba Encore dem Laufzeittest (Wiedergabe eines 1080p-Videos bei 200 cd/m²) recht lange stand und muss erst nach 7 Stunden und 15 Minuten wieder an die Steckdose.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 10.03.2004
Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1078
Für mich könnten sie gern noch an der Displayauflösung schrauben.
Die Größe des Tablets finde ich genau passend. 10 Zoll ist mir zu unhandlich.
#2
customavatars/avatar85804_1.gif
Registriert seit: 25.02.2008
Braunschweig
Oberbootsmann
Beiträge: 886
Bin am letzten WE bald verzweifelt an dem Teil. Wollte das Bild über den HDMI-Ausgang klonen, was das Gerät aber nicht zuließ.
Das erweitern des Bildschirmes hat super geklappt. Bin dann im Netz über ein paar Berwertungen gestolpert, die das gleiche Phenomen beschrieben, aber auch keine Lösung boten.

Falls hier jemand das Gerät besitzt und das mal netter Weise probieren könnte, wäre ich sehr Dankbar über die Erfahrungsberichte.

Im gesamten war ich bei dem Preis positiv überrascht. Allerdings gestaltete sich die Bedionung ohne Stift als sehr schwierig.
#3
customavatars/avatar188616_1.gif
Registriert seit: 14.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 47
Na dann wird es was werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5 angeblich mit Intel Kaby Lake und 512 GB Speicherplatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsoft wird 2017 das Surface Pro 5 auf den Markt bringen. Dabei soll natürlich auch ein technisches Upgrade gegenüber dem Pro 4 (noch im Bild) eintreten. Genauere Details glänzten bisher durch Abwesenheit. Jetzt sind Informationen durchgesickert, laut denen Microsoft seinen Brückenschlag... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5: Vorstellung wohl im April

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

Aktuellen Gerüchten zufolge plant Microsoft für den April 2017 ein Event rund um Windows 10. Auf der Veranstaltung soll es nach aktuellem Wissensstand aber ausdrücklich nicht um das kommende Creators Update gehen. Vielmehr rechnen die meisten Quellen derzeit damit, dass die Redmonder... [mehr]

Lenovo plant dralles Tablet mit 18,4 Zoll und Quad HD

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/LENOVO

Reguläre Tablets spielen in der Regel bei Bilddiagonalen zwischen 7 bis 10,1 Zoll. Es gibt aber natürlich auch größere Modelle, wie etwa das Apple iPad Pro mit 12,9 Zoll Diagonale. Ende 2015 hatte Samsung eins draufgesetzt und das Galaxy View vorgestellt. Jenes Tablet protzte mit 18,4 Zoll und... [mehr]