Seite 4: Tastaturcover

Tastaturcover

alles

Ursprünglich wurde das Iconia W700 in Kombination mit einer Halterung und einer separaten Bluetooth-Tastatur ausgeliefert. Aktuell gibt es stattdessen aber ein Tastaturcover. Im geschlossenen Zustand zeigt es sich als hellgraue, etwa 2 cm dicke Hülle mit lederartiger Oberfläche.

alles

Geöffnet lässt sich schnell die Funktionsweise des Covers erkennen. Das Tablet wird in einen (optisch etwas unpassend wirkenden) Silikonrahmen gedrückt. Die Bedienelemente und Anschlüsse sind danach weiterhin zugänglich.

alles

Die Tastatur selbst wurde sehr flach gehalten. Entsprechend klein fällt auch der Tastenhub aus. Die flachenTasten lassen sich zwar dank der großen Fläche von etwa 15 x 15 mm präzise nutzen, das Tippgefühl ist aber etwas gewöhnungsbedürftig. Nutzt man die Tastatur über einen längeren Zeitraum, lassen sich damit aber auch gut etwas längere Texte verfassen.

alles

Um die Tastatur für das Tablet zu nutzen, muss sie einfach nur angeschaltet werden. Die Bluetoothverbindung wird automatisch im Hintergrund eingerichtet, die Tastatur kann umgehend eingesetzt werden. Das Eingabegerät wird von einem eigenen Akku mit Strom versorgt. Zum Laden dient ein beiliegender USB-Adapter.

alles

Die Tablethülle kann zum Tablethalter gefaltet werden. Dann sitzt das Tablet direkt oberhalb der Tastatur in einer Vertiefung. Aus ergonomischer Perspektive ist das nicht besonders angenehm. Allerdings fällt das fehlende Touchpad so weniger ins Gewicht, denn der geringe Abstand zwischen Tastatur und Bildschirm lädt zur Touchbedienung des Displays ein. Ergonomisch weniger überzeugend ist auch, dass es nur einen Anstellwinkel gibt. Insgesamt ist die Lösung mit dem Touchcover weniger flexibel als eine Lösung mit ausgewachsenem Tastaturdock, das im Idealfall nicht nur ergonomischer ist, sondern auch zusätzliche Anschlüsse und einen Zweitakku bieten kann. Gerade angesichts der stattlichen Bauhöhe des Iconia W700 scheint das flache Cover aber doch die bessere Option zu sein.