> > > > Google Pixel XL im Test

Google Pixel XL im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Gehäuse

Wilde Design-Experimente gab es bei den Nexus-Smartphones so gut wie nie, kleinere Auffälligkeiten hingegen meistens. Beim Nexus 6P traf dies auf den Kamera-Buckel zu, beim Nexus 6 auf das sehr Motorola-lastige Erscheinungsbild. Trotz neuem Namen ist dies auch beim Pixel und Pixel XL so.

Sieht man von den unterschiedlichen Maßen ab, sind beide optisch nicht voneinander zu unterscheiden. Das Gehäuse ist je nach gewählter Farbvariante in Silber oder Anthrazit gehalten, die drei im unteren und oberen Bereich integrierten Antennen-Isolatoren weichen jeweils ab. Auf der Front bleibt das Auge des Betrachters nirgends hängen - es gibt kein Logo und keinen sonstigen Eyecatcher.

Kein aufregendes Erscheinungsbild

Anders fällt hingegen die Rückseite aus. Hier lockern im unteren Drittel das Google-G, im oberen Drittel ein Glaselement mitsamt Kamera und Fingerabdrucksensor das Erscheinungsbild auf. Von Hinten sind Pixel und Pixel XL somit eindeutig zu identifizieren, aus Herstellersicht nicht unwichtig. Der Rahmen verfügt zu beiden Seiten hin über eine Fase, dank derer das Gehäuse etwas schlanker wirkt. Wirklich kaschieren lassen sich die 154,7 x 75,7 x 8,6 mm aber nicht, das Pixel XL liegt in puncto Größe irgendwo zwischen Galaxy S7 edge und iPhone 7 Plus. Mit 168 g gilt das auch für das Gewicht.

Abgesehen vom Deckglas - Gorilla Glass 4 - kommt eloxiertes Aluminium zum Einsatz. Die Verarbeitung ist dank Unibody tadellos, auch das Glaselement auf der Rückseite ist hervorragend integriert. Gleiches gilt für die drei Tasten am rechten Rand, die über einen knackigen Druckpunkt und kein überflüssiges Spiel verfügen. Am oberen Rand wurde die Audio-Buchse Platziert, am unteren der USB-Port sowie einer der beiden Lautsprecher; die zweite Öffnung ist lediglich eine optische Spielerei.

Für ein Gerät dieser Größe lässt sich das Pixel XL gut bedienen, die Tasten sind auch mit kleineren Händen problemlos zu erreichen. Wie bei jedem Smartphone mit 5,5 Zoll ist die Einhandbedienung jedoch nur ein frommer Wunsch, der auch hier unerfüllt bleibt - da helfen auch die längsten Finger nicht. Das liegt aber auch am eher verschwenderischen Umgang mit der Fläche. Denn das Display nimmt nur rund 71 % der Front ein, ein lediglich durchschnittlicher Wert. Huawei bringt es beim P9 Plus auf knapp 73 %, Samsung beim Galaxy S7 edge auf 76 %. In Hosen- und Jackettasche macht sich das Pixel XL leicht bemerkbar, allerdings nicht so deutlich wie das iPhone 7 Plus.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 756
Zitat homann5;24987402
Für die Theorie der nicht händelbaren Abwärme


Händelbar? Ist das die Bar, in die Streitparteien nach einem Händel zusammen einen Saufen gehen?
Oder eine Bar für Klassikfreunde - es wird nur Musik von Händel gespielt...

Statt zwei Dutzend Vergleichwerten mit wenig Aussagekraft, wäre es mir lieber gewesen in den Tabellen die Ergebnisse von GeekBench 4 und GFXBench Manhattan 3.1 zu sehen; die anspruchsvolleren Benches sind angemessener für ein Smartphone mit Oberklasse-Anspruch, zumal die GeekBench 4 Werte ja vorlagen.

Sonst ein schöner Test, interessante Graphen und viel nettere Bilder aus Hannover als bei den Heise-Kollegen ;)
#2
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Za'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2220
Gibt's noch einen Kamera-Vergleichstest?
Am besten mit dem Lumia 950(XL)...
#3
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5716
Ich bin nicht bereit so viel Geld auszugeben. Auch nicht zum Start. Vor allem - einmal blöd hingefallen und es ist Schrott. Das 6P ist mittlerweile auf einem erträglichen Preisniveau angekommen.
#4
Registriert seit: 08.01.2016

Matrose
Beiträge: 4
Wenn ich auf "zur Galerie" klicke kommt ein Huawei Phone :(

Generell ein saftiger Preis, mehr als 450€ habe ich für ein Smartphone noch nie ausgegeben.... dafür ist mir der Preisverfall zu groß und der nutzen zu gering.
#5
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2139
Stehen "Technikbegeisterte" wirklich auf Geräte,
ohne SD-Kartenslot.
ohne austauschbaren Akku.
mit nur einer Simkarte.
wo das Flashen von Customfirmware künstlich erschwert wird?

Das hört sich mir nach Technikbegeisterung auf dem Niveau eines Herrn Oettinger an...
#6
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4288
@Elmario

Naja, der Begriff "technikbegeistert" ist mehr oder weniger eine leere Worthülse, in die sich vieles hineininterpretieren lässt. Wenn man den momentanen Preis außer Acht lässt, sind die Pixels technisch gesehen insgesamt durchaus interessante Smartphones.
#7
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2729
Das einzige höher als der Preis ist der Wertverlust.
#8
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2838
Zitat Hypocrisy;25001665
Ich bin nicht bereit so viel Geld auszugeben. Auch nicht zum Start. Vor allem - einmal blöd hingefallen und es ist Schrott. Das 6P ist mittlerweile auf einem erträglichen Preisniveau angekommen.


Stimme ich voll zu. Mich reizt das 6P derzeit auch mehr als das Pixel. Die Features des Pixel brauche ich einfach (noch) nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

Huawei nova im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_NOVA_TEASER_KLEIN

Neuer Name, neue Lücke: Mit dem nova bringt Huawei einen Vertreter der oberen Mittelklasse in den Handel, der eine hohe Effizienz, aber auch eine überdurchschnittliche Kamera bieten soll. Gleichzeitig darf nicht zu viel Druck auf die hauseigenen Mitbewerber ausgeübt, ehemalige Flaggschiffe... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]