Seite 3: Fazit

Mit dem Highway hat Wiko ein heißes Eisen im Feuer. Für 350 Euro - das ist die UVP zum Marktstart wohlgemerkt - bietet man den Kunden eine hochwertige Verarbeitung, ein 1080p-Display, 2GB Arbeitsspeicher und Dual-SIM-Funktionalität. Des Weiteren gibt es Alleinstellungsmerkmale im Bereich Frontkamera und Android-Version. Letztere ist zwar mit 4.2 nicht unbedingt die aktuellste, dafür in weiten Teilen frei von Herstelleranpassungen. Die Frontkamera löst mit 8 MP deutlich höher auf als die vieler Konkurrenzmodelle, der Franzose ist damit ein wahrer "Selfie" Künstler - wären die Fotos nicht teilweise so unscharf. Das scheint aber eher ein Software-Problem zu sein, für das es hoffentlich ein Update geben wird.

Ebenfalls begeistert waren wir von der Verarbeitung und dem mit 7,7 mm ziemlich dünnen Gehäuse des Highway. Was Wiko hier für 349 Euro auf den Markt bringt, ist durchaus beachtlich. Natürlich gibt es aber auch Schwächen, wie die schon angesprochene Android-Version oder das Fehlen von LTE. Beides dürfte bei dem Otto-Normal-Nutzer aber nicht unbedingt sehr weit oben auf der Prioritätenliste stehen. Schmerzlicher ist da wohl eher der fehlende microSD-Kartenslot, denn eine große Musiksammlung und vielleicht das eine oder andere Video reizen den Speicher von 16 GB recht schnell aus.

Konkurrenz gibt es in dieser Preiskategorie aber auch recht viel, wenngleich diese in den meisten Fällen nicht auf Dual-SIM-Technik setzen: Googles Nexus 5, das LG G2 oder Samsungs Galaxy S4 liegen im Preis ähnlich, sind aber natürlich schon deutlich länger auf dem Markt. Der Vorteil: Sie alle bekommen auf jeden Fall ein Android 4.4 Update und laufen mit dem Qualcomm-Flaggschiff Snapdragon 800, zudem ist beim S4 der Speicher sogar erweiterbar. Wer auf Dual-SIM angewiesen ist, wird - neben einigen Alcatel One Touch Geräten - kein besser ausgestattetes Gerät zu diesem Preis bekommen.

Der Preis des Wiko Highway dürfte in den kommenden Wochen weiter sinken, wodurch das Gerät noch attraktiver wird, als es zu diesem Zeitpunkt sowieso schon ist. Aufgrund der großen Konkurrenz in diesem Preisbereich und der Vielfalt an Auswahlmöglichkeiten schießt das Wiko Highway nur knapp an unserem Preis-Leistungs Award vorbei, es ist aber auf jeden Fall ein sehr ordentliches Gerät zum guten Preis.

Positive Aspekte des Wiko Highway:

  • sehr gute Verarbeitung
  • Optik und Haptik überdurchschnittlich
  • Dual-SIM-Funktionalität
  • ordentliche Alltags-Performance
  • Haupt-Kamera
  • Zubehör

Negative Aspekte des Wiko Highway:

  • Octa-Core-Prozessor oftmals nur werbewirksam
  • kein microSD-Slot
  • Frontkamera
  • aktuell kein Android 4.4 Update angekündigt