Seite 1: Kurztest: Huawei Ascend G330

razr i teaser Das Ascend G330 ist der Nachfolger des beliebten Ascend G300 (zum Test) aus dem Hause Huawei. Damals waren wir nicht ganz so angetan von dem günstigen Gerät - das G330 kommt nun aber mit geupdateter Hardware und aktuellem System. Ob das in Verbindung mit einem neuen, schickeren Design, für einen besseren Eindruck reicht? Wir haben es getestet.

WP 20121125 047 675

Im Vergleich zum G300 kommt der Nachfolger mit einer Dual-Core-CPU, die dieses Mal direkt ein Android der Version 4.0 antreibt. Die Chancen stehen also auch bei diesem Budget Modell gut, mindetens Android 4.1 zu bekommen. Ansonsten liest sich die Feature-Liste recht gleich - am ehesten sind die Geräte also noch im Bereich Design zu unterscheiden.

Hardware & Ergonomie

WP 20121125 026220 WP 20121125 028220 WP 20121125 043220

Das G330 kommt in einer sehr klassichen Form. Dabei ist es vergleichsweise dick geraten, liegt aber dank der leicht abgerundeten Formen trotzdem noch angenehm in der Hand. Der glatte Hochglanz-Lack auf der Rückseite sorgt leider dafür, dass das Gerät rutschig ist - dieser Umstand wird durch das Gewicht von 130 Gramm noch weiter unterstützt. Alternativ bietet sich an, die schwarz-matte Ausführung des Gerätes anzuschaffen. Insgesamt ist das Design als durchaus klassisch, aber keineswegs langweilig, zu bezeichnen.

aaa432twea 675

Schaut man sich das Ascend G330 genauer an, fällt auf, dass die Kamera aus der Rückseite hervorsticht. Beim Tippen auf dem Tisch wackelt das Smartphone daher immer etwas. Während unseres Testzeitraums konnten wir glücklicherweise keine Kratzer auf der Kameralinse entdecken - diese scheint also stabil genug, damit das Gerät darauf lagern kann.

Prozessor 2x 1,0-GHz (Qualcomm MSM8225)
Display 4,0-Zoll (ca. 10,16 cm) IPS
Akku 1500 mAh
Kamera (vorne) 0,3 MP
Kamera (hinten) 5,0 MP mit LED
Speicher 4 GB; per microSD erweiterbar
Maße / Gewicht 122,5 x 62,6 x 11,2 mm
Die komplette Feature-Liste gibt es auf der letzten Seite des Testberichts.

Die Rückseite ist abnehmbar, der Akku auswechselbar. Dahinter finden sich microSD- und SIM-Slot - um diese zu tauschen, muss der Akku also zwingend herausgenommen werden. Im Punkt "Ergonomie" ist das G330 nur Mittelmaß: Das Gerät wirkt durch die kompakten Maße recht schwer (obwohl das Verhältnis mit 1,51 g/cm³ am unteren Rand liegt), die Ausnutzung der Fläche durch das Display ist mit 59 Prozent ebenfalls nur durchschnittlich.

An der linken Seite findet sich die Lautstärkewippe, oben sind Power-Button und 3,5-mm-Klinke-Anschluss untergebracht und auf der Unterseite findet sich der microUSB-Anschluss. Die Vorderseite wird - wie bei allen Smartphones - vom Display dominiert und mit kapazitiven Buttons komplettiert. Physische Knöpfe finden sich auf der Vorderseite nicht. Über dem Display sind Frontkamera und eine große Hörmuschel angebracht.