Seite 2: Kontakte und Kalender, Office, Cloud

Kontakte und Kalender

wp ss 20121125 0002220 wp ss 20121125 0003220 wp ss 20121125 0004220

Kontakte und Kalender sind essentielle Funktionen eines Smartphones - gerade für Geschäftsnutzung sollten diese Funktionen gut durchdacht sein. Bei Windows Phone 8 sind die Kontakte eng mit den Social-Networks verwoben. So kann man aktuelle Vorkommnisse auf Twitter und Facebook nachsehen, hat die Kontakte in der Kontaktliste (auf Wunsch) und kann diese auch mit anderen Konten verknüpfen, sodass man nicht mehrere Duplikate im Adressbuch haben muss.

Die Gruppenfeatures wurden aus Windows Phone 7 übernommen, das Räume-Feature hingegen ist neu. Hier lassen sich mehrere Mitglieder hinzufügen, mit denen man dann in einem "Raum" ist. In diesem Raum kann man dann Kalender, Nachrichten und Bilder/Videos tauschen und hat alles an einem zentralen Ort. Das funktioniert natürlich nur, wenn die ganze Familie Windows Phone 8 Geräte hat. Lediglich das Kalender-Share-Feature lässt sich auch mit anderen Nutzern nutzen.

wp ss 20121125 0005675

Beim Kalender hat Microsoft (bedauerlicherweise) nur wenig Hand angelegt, so gibt es noch immer keine richtige Wochenansicht und die Live-Tile zeigt nur einen Termin im Voraus an (ebenso auf dem Lockscreen). Ist dies ein Ganztagestermin, ist die Live-Tile für alle anderen Termine nutzlos. Hier wäre viel Raum für Verbesserungen gewesen, die Microsoft scheinbar nicht nutzen wollte. 3rd-Party-Kalenderapps können dank neuer Schnittstellen nun auch in den Kalender schreiben, vorhandene Termine lassen sich aber nicht bearbeiten, weshalb man wohl vorerst nie ganz ohne die Standard-Applikation auskommen wird. In genau diese Kerbe schlägt aber bspw. die App Week View, dessen Entwickler aktuell an einer Windows Phone 8 Version arbeitet, die unter anderem mit einer großen Kachel (die nächsten 4 Termine auf einen Blick) und Lockscreen-Support kommen soll. 

Fun-Fact: Befindet man sich beim Kalender in der Monatsansicht, zeigt dieser an den einzelnen Tagen zwar etwas an, wenn man genauer hinsieht, ist es aber Fantasie-Text, der nur darstellen soll, dass man Termine an diesem Tag hat. Das stammt noch aus Windows Phone 7, wo man die Schrift aufgrund der niedrigen Auflösung nicht lesen konnte.

Office-Integration

"Office auf dem Smartphone" war bislang das Alleinstellungsmerkmal der Windows Phones (abgesehen von einigen Symbian-Phones), wobei es bald auch Office für Android und iOS geben soll. Dennoch: man kann davon ausgehen, dass Microsoft neue Features immer zunächst auf Windows Phone bringen wird, bevor die anderen Plattformen davon profitieren. Wenn wir von Office reden, sind damit Word, Excel, Powerpoint (nur Viewer) und OneNote gemeint - das sind die Programme, die es aufs Smartphone geschafft haben.

wp ss 20121125 0006675

Die Office-Suite hat eine tiefe Skydrive- bzw. Sharepoint-Integration, wodurch das Erstellen, Speichern und anschließende Bearbeiten auf mehreren PCs zum Kinderspiel wird. Neue Dokumente lassen sich im Office-Hub ebenfalls erstellen - hier jedoch nur für Word und Excel (dafür mit einigen Vorlagen), da OneNote mittlerweile aus dem Hub herausgelöst wurde. Die Anzeige der Dateien ist originalgetreu und gerade bei großen Excel-Dateien kann man diese zur besseren Übersicht problemlos kleinzoomen - bei Word-Dateien ist dies - aus uns unerklärlichen Gründen - nicht möglich. Word kann, anders als das 2013er Pendant auf dem Desktop, keine PDF-Dateien öffnen oder bearbeiten.

Wirklich "gut" und vor allem lange arbeiten kann man aber nicht, denn den Großteil der verfügbaren Fläche nimmt die Tastatur ein - einige Korrekturen sind aber durchaus machbar. Besser gelöst ist dies bei der OneNote-App, bei der Notizen bspw. auch per Spracheingabe gefüllt werden können. Wermutstropfen: Gleichungen und Handschrift, die über die Desktop-Variante eingefügt wurden, werden nur als Platzhalter angezeigt und können demnach auch nicht bearbeitet werden.

Cloud, wohin man schaut!

Cloud ist das geflügelte Wort der letzten Zeit - auch wenn es die "Cloud" schon ganz lange gibt. Aber darum soll es hier jetzt nicht gehen - sondern um die Integration eben dieser in das Smartphone. Wie schon bei der Office-Suite erwähnt, hat diese mit Skydrive eine tiefe Verknüpfung, sodass Dokumente quer über alle Geräte verfügbar sind. Über die Einstellungen kann man Applisten, SMS und Einstellungen mit seinem Microsoft-Account abgleichen. Natürlich lässt sich das Gerät nach Wunsch auch über das Internet über www.windowsphone.com orten. Doch nicht nur das: Über die Seite lassen sich auch remote Anwendungen aus dem Store installieren - das kann gerade beim ersten Einrichten oder beim Stöbern am PC praktisch sein.

wp ss 20121125 0007675

Neu ist die Synchronisation von Bildern und Videos in voller Auflösung per WLAN, sodass diese schon kurz nach der Aufnahme auch auf dem heimischen Windows-PC liegen. Wirklich cool ist aber, dass der automatische Upload nun auch mit externen Speicherdienstleistern funktioniert. Dazu müssen die Hersteller ihre Applikationen aber erst anpassen - die Telekom ist in Deutschland der erste Anbieter, der diese Anpassung für sein "Mediencenter" vornehmen wird.