Seite 2: Nokia Apps im Detail

Nokia liefert einiges an Applikationen mit: Camera-Lenses, Drive+, Maps, City-Kompass, Nokia Musik und verschiedenste Apps, die sich noch aus dem Store herunterladen lassen. Fangen wir mit den Kamera-Addons an:

Camera-Lenses

wp ss 20121125 0024

Die Lenses-Funktion ist neu in Windows Phone 8 - aber prinzipiell nichts anderes als eine Zusammenfassung von verschiedenen Apps, die die Kameras nutzen. Nokia setzt dabei gleich drei verschiedene Lenses in den Marktplatz - und damit können sich Lumia-Nutzer glücklich schätzen. Ansonsten ist die Auswahl an "Lenses" nämlich aktuell sehr übersichtlich. Wie sich die Lenses schlagen, welche das sind und wie die Ergebnisse aussehen, haben wir im Kamera-Teil des Maxi-Tests festgehalten.

Nokia City-Kompass

Mit dem City-Kompass kann man sich auch in fremden Städten gut orientieren. Die Augmented-Reality-App startet schnell und bietet auf dem Start-Screen 8 verschiedene  Kacheln mit verschiedenen Informationen an (siehe Bild oben). Über GPS geortet kann man sich in gewohnter AR-Mentalität dank des digitalen Kompasses umsehen und findet Angebote der verschiedenen Kategorien mit Entfernungsangaben. Kippt man das Gerät ins Hochformat, gibt es die gleichen Informationen in Listenform mit kleinen Orientierungspfeilen.

wp ss 20121125 0025

Ein Klick auf einen Ort öffnet die Nokia Karten mit weiterführenden Infos (teils auch Qype-Berwertungen und Öffnungszeiten) und der Möglichkeit, die Route dorthin zu planen. Das Ganze hat im kurzen Test gut funktioniert, auch wenn wir nicht zwingend Fans von AR-Apps sind. Die Listenansicht mit den drehenden Pfeilen gefällt uns da schon deutlich besser. 

Nokia Drive+ Beta

wp ss 20121125 0028220 wp ss 20121125 0029220 wp ss 20121125 0030220

Die Beta-Version der Offline-Sprachnavigation ist ebenfalls kostenlos für Lumia-Besitzer im Store verfügbar. Die rudimentäre Navigationsapp bietet bspw. die Möglichkeit zwischen 3D und 2D Ansicht umzuschalten, in den Einstellungen selbst kann man die Kartenfarben einstellen, Landmarken aktivieren, die Tempolimit-Warnung einschalten, Einheiten umschalten und die Online-Verbindung verbieten.

Bei der Eingabe neuer Ziele kann man nicht auf Kontakte aus der Kontakte-App zugreifen - das ist schade und umständlich. Wenn man die Route berechnet hat, kann man noch zwischen "schnellste", "kürzeste" und "sparsame" Route umstellen, Autobahnen, Mautstraßen, Fähren, Tunnel, unbefestigte Straßen und Autoreisezüge erlauben bzw. verbieten. Während der Navigation werden am unteren Rand die Ankunftszeit, die zulässige Höchstgeschwindigkeit, die aktuelle Geschwindigkeit sowie der Einstellungs-Button angezeigt. Darüber wird die aktuelle Straße angezeigt, ganz oben die aktuelle Anweisung. Bei einem Klick wird die aktuelle Sprachansage wiederholt. Per Pinch-to-zoom kann man die Karte vergrößern bzw. verkleinern.  

Insgesamt ist Drive+ natürlich eine Beta und sehr rudimentär - aber nicht zu vergessen auch kostenlos. Und dafür absolut in Ordnung.

Nokia Musik

Mit Nokia Musik hatte man schon auf den Lumia-Geräten der ersten Generation ein Alleinstellungsmerkmal. 20 Millionen - meist DRM-freie - Lieder finden sich in Nokias Store und zusätzlich lassen sich verschiedene Mix-Radiostationen aus Genres wie Pop, Rock, Dance, Jazz, Klassik, etc. abrufen. Vier davon kann man sogar kostenlos und werbefrei offline verfügbar machen. Und wem das nicht reicht, der kann bis zu drei Künstler angeben und sich daraus einen eigenen Mix zusammenstellen lassen (Service wird von http://the.echonest.com/ bereitgestellt) und auch diesen wieder kostenlos verfügbar machen. 

wp ss 20121125 0031220 wp ss 20121125 0032220 wp ss 20121125 0033220

Das funktionierte im Test wirklich gut und dürfte für viele Nutzer, die die Musik nur "nebenbei" hören, ein Abo bei den großen Musikstreamern sparen. Nachteil bei den Mixes? Es sind Radiostationen, d.h. man sieht nicht, welcher Track als nächstes kommt. Aufgrund einiger Lizenzbedingungen darf man pro Stunde auch nur sechs Lieder überspringen - was aber bei einem kostenlosen Service kein wirklicher Kritikpunkt sein dürfte. Die Mixes werden wöchentlich aktualisiert (angeblich von echten Menschen) und können, wenn man sie offline verfügbar macht, natürlich ebenfalls problemlos aktualisiert werden.

Insgesamt ist Nokia Musik wohl eines der besten Pro-Argumente im Bereich Software für das Lumia 920.

Weitere Apps

Die vorinstallierten Karten mit Offline-Funktion finden sich mittlerweile auf allen Windows Phone 8 Geräten und sind trotz des guten Features kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Trotzdem profitieren auch alle Apps, die auf die internen Karten zurückgreifen, von der Offline-Funktionalität. Weiterhin finden sich im Store unter Nokia Collection weitere Apps, die - zumindest wenn Nokia davor steht - kostenlos sind. Unter anderem Nokia Trailers (Kinotrailer, bislang leider nur englisch), Nokia Bus und Bahn, einer ÖPNV-App, die bislang nur für wenige deutsche Städte verfügbar ist, Nokia Kreativstudio, eine rudimentäre Fotobearbeitungssoftware und über Nokia eBooks lassen sich elektronische Bücher kaufen oder DRM-freie im epub/pdf-Format über Skydrive einlesen. Zudem ist eBooks noch ein RSS-Reader im Magazin Stil (ähnlich zu Flipboard oder Konkurrenten).

Weitere Apps wie World of Redbull, Groupon, Angry Brids Roost und verschiedene auf Zeit exklusive Spiele finden sich immer wieder in der Nokia Collection. Hier hat man als Lumia-Besitzer oft einen zumindest zeitlichen Vorteil und teilweise auch einen preislichen (Mirrors Edge war bspw. kurzzeitig kostenlos).

wp ss 20121125 0034220 wp ss 20121125 0036220 wp ss 20121125 0037220