Seite 4: Kommunikation mit dem Smartphone

In ein paar Worten wollen wir noch auf das Setup und das Zusammenspielt mit dem Smartphone eingehen.

Die Inbetriebnahme gestaltet sich recht einfach. Wir mussten nur das Bluetooth auf dem iPhone 5 aktivieren und das Paring durchführen. Danach kann die Pebble direkt mit dem System, aber auch der eigenen App (iTunes-Link) kommunizieren. Die App wird benötigt, wenn ein Firmware-Update oder neue Watchfaces eingespielt werden sollen. Später sollen dann auch die weiteren Apps über diesen Weg an die Pebble übertragen werden.

pebble-app-1

Zudem gibt die App Hilfestellung bei Problemen mit der Kommunikation zwischen Smartphone und Pebble. So werden beispielsweise fehlende oder fehlerhafte Einstellungen bei den Bluetooth- und Notification-Settings erkannt und darauf hingewiesen.

pebble-app-2

Bisher sind bereits ein gutes Dutzend unterschiedliche Watchfaces verfügbar, die von der klassischen analogen Anzeige, bis hin zu modernen Digitaldarstellungen reichen. Durch das offene SDK kann sich jeder an die Entwicklung eines eigenen Designs machen.