Seite 3: Fazit & pers. Meinung

005

Das Fazit der AVerMedia Live Gamer HD fällt gut aus - die Karte ist einfach zu installieren und das beigelegte Zubehör sinnvoll. Die Software wirkt aufgeräumt, startet zwar etwas langsam, ist dafür nach dem Start aber von jedermann einfach zu bedienen. Verschiedene Modi machen den Einstieg in die Welt des Capturings einfach. Ein besonders praktisches Feature ist das integrierte Video-Streaming direkt auf die großen Streaming-Dienste - einfach anmelden und los geht's! 

Die kleineren Probleme, die wir mit der Karte hatten, haben sich meistens von selbst aufgelöst. Lediglich das Problem des Capturings einer PS3, das aufgrund des HDCP-Kopierschutzes nicht möglich ist, stört etwas. Der Hersteller gibt diesen Umstand aber auch auf seiner Produktseite an. Angeblich soll es auch Probleme mit der Verwendung von Adobe Premiere Pro geben - bei der von uns verwendeten Elements-Variante war dies jedoch nicht der Fall.

 

Persönliche Meinung

Die Live Gamer HD ist einfach einzurichten und macht, was sie soll - aufnehmen. Dank des Hot-Buttons gibt es auch keine Hotkey-Nutzungskonflikte und die mitgelieferte Software ist wirklich kinderleicht zu bedienen. Für den professionellen Gebrauch dürfte sie wohl etwas mehr Einstellungsmöglichkeiten haben - im "Normalgebrauch" ist das aber völlig ausreichend. Durch ihre Vielseitigkeit kann man sie auch abseits der Lets-Play-Erstellung nutzen. Software-Reviews oder Tutorials kann man mit der Karte ebenfalls erstellen. (Marc-Georg Pater)

 

Positive Aspekte der AVerMedia Live Gamer HD:

  • niedrige CPU-Last
  • FullHD-Aufnahme mit 30 fps
  • einfach zu bedienende Software
  • viel Zubehör
  • Streaming möglich

Negative Aspekte der AVerMedia Live Gamer HD:

  • keine freie Auflösungswahl
  • Software stürzt manchmal ab (nicht während Aufnahme)