Seite 2: Multimedia, Sprachqualität und Akkulaufzeit

Multimediatauglichkeit

Dank Applikations-Sammelplätzen haben fast alle großen Systeme alternative Player, die es erlauben, fast jedes Format wiedergeben zu können - sofern die Hardware des Smartphones dafür stark genug ist. Daher haben wir uns dazu entschieden, das "Drumrum" zu bewerten. Display, Soundqualität, Anschlüsse - alles, was man für einen gepflegten Multimediagenuss benötigt. Und genau hier fährt das P1 richtig auf - der Lautsprecher ist ausreichend laut und für die dünne Bauweise auch erstaunlich gut. Auf der lautesten Stufe kreischt er nicht verzweifelt wie manche Konkurrenzprodukte, kann sogar mit so etwas wie "Tiefgang" aufwarten.

Auch das Display ist prädestiniert für Multimediainhalte. Zwar kann es nicht ganz mit der HD-Auflösung glänzen, setzt dafür auf Super-AMOLED-Technik, wodurch satte Farben, hohe Kontraste und fantastische Blickwinkel entstehen. Und das sieht man beim Ascend P1 auch deutlich. Das Betrachten von Videos ist hier wirklich gelungen. Wenn einmal mehr Leute mitgucken wollen, lassen sich dank MHL-USB-Anschluss Multimediainhalte auch auf den Fernseher übertragen.

Sprach- und Verbindungsqualität

Die Sprach- und Verbindungsqualität ist natürlich immer stark subjektiv und von Ort und Zeit sowie Netzauslastung abhängig. Trotzdem testen wir die Qualität anhand eines Telefonats zum Festnetz, die Verbindungsqualität hingegen wird an verschiedenen Orten mit mittelmäßiger Netzabdeckung überprüft.

In diesem Testbereich konnten wir beim P1 keinerlei Probleme feststellen - der Empfang war an den meisten Stellen gut, an den kritischen noch immer akzeptabel. Auch die Gesprächsqualität liegt auf Augenhöhe mit der Konkurrenz.

Akkulaufzeit

Unser Test basiert auf keiner Software, geschweige denn auf einem patentierten Verfahren. Wir geben Erfahrungswerte wieder, wobei wir an einem für uns "normalen" Tag einige kurze Telefonate führen, Messenger nutzen, die Synchronisation von E-Mails, Kontakten und Kalender sowie UMTS und WLAN aktiviert haben. Die Tests werden in einem Gebiet mit sehr gutem Empfang durchgeführt, was sich positiv auf die Laufzeit auswirkt.

Die Akkulaufzeit liegt für ein so dünnes Gerät auf jeden Fall im Rahmen - über den Tag kommt man sicherlich ohne Probleme. Zwei Tage hingegen werden schon eng. Das ist aber vollkommen im Rahmen und daher auch nicht kritikbedürftig - betrachtet man das Ganze in Verbindung mit der geringen Dicke und dem geringen Gewicht, ist die Akkulaufzeit sogar sehr gut.