Seite 6: Fazit

Einen ausführlichen Blick auf das äußere Erscheinungsbild, die Verarbeitungsqualität sowie die installierte Software bieten wir im obigen Videoreview - sowie direkt bei hardwareclips.de als auch auf unserem YouTube-Channel.

 

Leider ist der Quad-Core-Prozessor in Benchmarks besser als in der freien Wildbahn - denn hier und da sind trotz horrender Leistung noch einige Ruckler oder Wartezeiten zu spüren. Wir sind aber zuversichtlich, dass NVIDIA und HTC das in naher Zukunft hinbekommen werden. Auf erste Fehler wie die falsche Platzierung der Stromsparfunktionen des Tegra 3 hat man recht flott reagiert - hoffen wir, dass das Gerät in wenigen Wochen sein volles Potential ausspielen kann. Das sollte man aber nicht falsch verstehen - natürlich ist das Gerät keineswegs langsam, es ist nur nicht so schnell, wie es sein könne.

Dafür kann die Kamera überzeugen - es ist das gleiche Modell wie im One S und auch dort waren wir von der Qualität überzeugt. Weiter so, HTC.

Ansonsten bekommt man nämlich für den Preis Hardware vom Feinsten: NFC, Beats Audio, Soft-Touch-Oberflächen und Bluetooth 4.0 - was fehlt ist ein microSD-Slot. Das wird leider immer mehr zur Mode - hoffen wir, dass sich die Hersteller schnell wieder auf den ursprünglichen Kurs besinnen und weiterhin alle Modelle mit dem entsprechenden Slot ausstatten.


Positive Aspekte des HTC One X:

  • schnellstes Gerät im Test
  • hochwertiges Display
  • Kameraqualität
  • Verarbeitung, Gewicht
  • NFC, Beats Audio, Benachrichtgungs-LED

 

Negative Aspekte des HTC One X:

  • (noch) kleinere Software-Performanceprobleme
  • microSD-Slot fehlt
  • fest verbauter Akku
  • keine Beats-Audio-Kopfhörer