> > > > Test: IcyBox IB-MP3011 Plus - Mediaplayer mit Realteks 1185-Chip

Test: IcyBox IB-MP3011 Plus - Mediaplayer mit Realteks 1185-Chip

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: IcyBox IB-MP3011 Plus - Mediaplayer mit Realteks 1185-Chip

icybox 3011_teaserMedia-Player sind aktuell sicherlich mit die interessantesten Geräte, wenn das Wohnzimmer mit der digitalen Welt verbunden werden soll. Die IcyBox IB-MP3011 Plus basiert auf Realteks aktuellem 1185-Chip und kann neben einer Formatunterstützung mit einem lüfterlosen Gehäuse und der Möglichkeit, eine HDD nachzurüsten,  aufwarten. Die Grundlagen für einen überzeugenden Auftritt sind also gelegt, ob das in der Praxis aber auch gelingt, wird sich erst noch zeigen müssen.

Media-Player sind im Multimedia-Segment die Produkte der Stunde, gelingt ihnen doch erstmals die lang ersehnte Verschmelzung der digitalen Medien und des normalen Wohnzimmers. Daten können entweder auf einer lokalen Festplatte, auf einem USB-Stick oder sogar im Netzwerk auf einem NAS abgelegt werden und bequem auf dem Fernseher, bzw. der Stereo-Anlage wiedergegeben werden. Mit Hinblick auf die Speicherkapazität von aktuellen USB-Medien oder HDDs kann so mühelos ein riesiges Medien-Archiv zugänglich gemacht werden – vorbei sind die Zeiten, in denen im großen DVD-Schrank oder dem Plattenarchiv gekramt werden musste.

Kein Wunder also, dass aktuell Media-Player immer weiter Einzug in das heimische Wohnzimmer halten. Im Grunde genommen handelt es sich bei Media-Playern aber um einen Markt mit „Verfallsdatum“. Zuletzt hat die CES wieder einmal gezeigt, dass Fernseher mit integrierter Internetanbindung von Seiten der Hersteller immer weiter forciert werden. Das Ergebnis wird vermutlich darauf hinauslaufen, dass zukünftig alle gekauften Fernseher zumindest rudimentäre Streaming-Features samt DLNA-Support besitzen werden.
Raidsonic spielt schon länger im Media-Player-Markt mit und hat mit dem IB-MP3011 Plus einen aktuellen Media-Player im Angebot, der auf Realteks 1185-Chip basiert. Auf der gleichen Grundlage arbeitet auch A.C.Ryan PlayOn!HD 2, das in unserem Test auf der ganzen Linie überzeugen konnte und mit einer umfangreichen Formatunterstützung aufwarten konnte. Gleiches gilt entsprechend auch für die IcyBox 3011. Unterstützt werden folgende Formate:

Video-Formate: AVI, MKV, TS, M2TS, MPG, MP4, MOV, VOB, ISO, IFO, DAT, WMV, RM, RMVB, FLV
Audio-Formate: MP3, OGG, WMA, WAV, AAC
Bild-Formate: HD-JPEG, JPG, BMP

Unser Mediaplayer unterstützt im Grunde genommen also alle Formate, die aktuell von Relevanz sind. Wie immer werden DRM-geschützte Formate nicht unterstützt. Da viele Anbieter in der Zwischenzeit aber auf den DRM-Schutz verzichten, kann man über diese Problematik zumindest teilweise hinwegsehen. Deutlich störender ist da noch immer das Problem, dass in Deutschland Dienste wie Spotify oder Netflix fehlen, um Material direkt aus dem WWW zu streamen – erst dann machen entsprechende Clients wirklich richtig Spaß. Hier kann man aber nur hoffen, dass sich in den kommenden Monaten etwas tun wird. Zumindest Lovefilm bietet in Kombination mit der PS3 diverse Filme zum direkten Streamen an.
Preislich liegt unser heutiger Testkandidat bei rund 115 Euro, was mit Hinblick auf Funktionsumfang und die Möglichkeit, eine HDD einzubauen, ohne Frage mehr als fair ist.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 16.08.2009

Gefreiter
Beiträge: 58
Zitat
...Audio-Formate: MP3, OGG, WMA, WAV, AAC...

Unser Mediaplayer unterstützt im Grunde genommen also alle Formate, die aktuell von Relevanz sind.


Und FLAC ist kein Format von aktueller Relevanz?
#2
customavatars/avatar106949_1.gif
Registriert seit: 20.01.2009
nicht weit von hier
Vizeadmiral
Beiträge: 7683
Sorry, für die Masse ist FLAC irrelevant.
Nicht daß es kein Klasse Format ist.
#3
Registriert seit: 16.03.2004

Matrose
Beiträge: 19
Ist bei der Box nun W-Lan schon intigriert, oder muss noch ein W-LAN Stick dazu gekauft werden. Wenn ja, kann der intern angeschlossen werden, oder muss man dazu einen der 2 USB Ports die ext. liegen benutzen?.
#4
customavatars/avatar28916_1.gif
Registriert seit: 24.10.2005
Bochum
Bootsmann
Beiträge: 643
Steht doch auf der 2ten Seite im Test:
Damit aber nicht genug, rundet A.C.Ryan den Connectivity-Part mit einem integrierten WLAN ab – das muss bei manchem Konkurrenten noch dazugekauft werden.
#5
Registriert seit: 16.03.2004

Matrose
Beiträge: 19
Zitat Behemoth;18421717
Steht doch auf der 2ten Seite im Test:
Damit aber nicht genug, rundet A.C.Ryan den Connectivity-Part mit einem integrierten WLAN ab – das muss bei manchem Konkurrenten noch dazugekauft werden.


Jo, deswegen die Frage, auf der Herstellerseite http://www.raidsonic.de/de/products/mediaplayer.php?we_objectID=7799 wird nämlich geschrieben, das noch ein W-LAN Stick zustätzlich gekauft werden muss (Zitat: "Netzwerk Unterstützung: LAN 10/100/1000 Mbit/s, RJ-45, WLAN bis zu WiFi iEEE802.11n (optionaler WiFi USB Dongle erforderlich)").

Hab hier also 2 wiedersprüchliche Infos.
#6
customavatars/avatar28916_1.gif
Registriert seit: 24.10.2005
Bochum
Bootsmann
Beiträge: 643
Oh sorry, dass ist dann natürlich etwas anderes. Ich hatte mich jetzt rein auf den Test von HWLuxx verlassen.
Dann würde ich da auch gerne einmal etwas von einem MP3011 Besitzer oder einem HWLuxx Redakteur zu hören.
#7
customavatars/avatar75684_1.gif
Registriert seit: 26.10.2007
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 472
Wieso wurden jetzt unsere Kommentare von diesem Fred gelöscht? Nicht nur meiner, sondern auch von dem anderen User,
der ebenfalls nicht nachvollziehen konnte, wieso die Icxybox ne Empfehlung bekommt und nicht die Boxee.

Bisschen albernes Verhalten m.M.n.
#8
customavatars/avatar76353_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6712
Interessant wäre auch die maximale Kapazität der Festplatte mal zu erwähnen. Kommt das Teil schon mit >2TB zurecht? Wie muss die Platte formatiert sein?? Hier fehlen mir so einige Informationen...

Und auch ne Info ob das Streamen per WLAN von HD-Material problemlos funktioniert oder nicht wäre schön.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]