Seite 1: Videotest: Blackberry Bold 9900

rim 9900_teaserMit dem Blackberry Torch 9860 (zum Hardwareluxx-Test) hatten wir vor einiger Zeit schon einmal ein Blackberry-Smartphone im Test. Schon damals haben wir angekündigt, weitere Geräte zu testen, da gerade das Torch nicht mit der viel gelobten Hardware-Tastatur der Blackberrys ausgestattet war. Mit dem Blackberry Bold 9900 hat man ein Luxus-Gerät auf dem Markt, das neben schickem Design und der Hardware-Tastatur noch einen 2,8-Zoll-Touchscreen besitzt. Ob man mit dem Gerät auch bei den "normalen" Kunden punkten kann, wollen wir in unserem Test herausfinden.
Wir bedanken uns bei 'getgoods.de' für die problemlose Bereitstellung des Testsamples.


 

Neu: Ab sofort sind (Detail-)Fotos und Textbeschreibungen nicht mehr das Maß aller Dinge. Einen ausführlichen Blick auf das äußere Erscheinungsbild, die Verarbeitungsqualität sowie die installierte Software bieten wir bei allen interessanten Geräten im Tablet- und Mobilfunkbereich in einem mehrminütigen Full-HD-Video direkt im Artikel - sowie bei hardwareclips.de als auch auf unserem YouTube-Channel.

Mit richtig guter Hardware ausgestattet kommt das Bold in unsere Testhallen. Auf dem 2,8-Zoll-Display tummeln sich bei einer Auflösung von 640x480 Pixeln rund 286 ppi, was sich auch in der Benutzung bemerkbar macht. Es ist zwar ein sehr kleines Display, dennoch lässt sich jeder Text wunderbar lesen. Mit einem 1,2-GHz-Prozessor und 768 MB Arbeitsspeicher ausgestattet ist genug Power vorhanden, um sämtliche Aufgaben zu bewältigen. Wer das Blackberry Bold 9900 direkt erwerben möchte, kann dies für aktuell etwa 500 Euro bei unserem Partner 'getgoods.de' tun.