Seite 1: Test: Sennheiser PXC 310 BT

Sennheiser_LogoMP3-Player und andere Audio-Geräte versprechen den absoluten Musik-Genuss. Doch die beste digitale Verarbeitung der Musikdaten hilft wenig, wenn die eigentliche Ausgabe an oder in den Ohren über mehr oder weniger günstige Lautsprecher erfolgt, welche die ohnehin schon beschnittenen Audio-Signale noch weiter verfälschen. Zudem dürfte auch das lästige Kabel endlich der Vergangenheit angehören. All diese Punkte will Sennheiser im PXC 310 BT in einem Produkt vereinen. Wir haben uns das Modell einmal etwas genauer angeschaut.

Sennheiser_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Sennheiser PXC 310 BT sollen neben der drahtlosen Anbindung per Bluetooth sowie den guten Audio-Eigenschaften auch durch ihre kompakten Maße glänzen. Wer auf NoiseGard, also die aktive Lärmkompensation, verzichten kann, dem sei das kleinere Modell PXC 210 BT nahegelegt.

Bluetooth Version 2.1 + EDR
Bluetooth-Profile A2DP, AVRCP
Codec SBC, apt-X
Reichweite 10m
Audio-Übertragungsbandbreite 15 - 22000 Hz
Impedanz 590? / 100? (Aktiv / Passiv)
Klirrfaktor bei 1 kHz < 0.1 % (1 kHz)
Schalldruckpegel bei 1 kHz 107 dB (1 kHz, 1 Vrms)
Akku 3.7 V Lithium-Polymer-Akku
Akkulaufzeit 20 / 12 / 8 hr (NoiseGard / Bluetooth / NoiseGard & Bluetooth)

Wie bereits erwähnt, lässt sich der Kopfhörer an den metallverstärkten Bügeln zusammenklappen und ist so auch für den mobilen Einsatz bestens geeignet. Das leichte Gewicht tut sein übriges dazu. Auf die weiteren Details wollen wir auf der kommenden Seite eingehen.