Zen 4 zeigt sich in ersten Benchmarks mit mehr L2-Cache

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
71.834
zen4.jpg
So langsam aber sicher bereiten sich AMD und die Partner auf den Start der nächsten Zen-Generation vor und entsprechend sickern auch mehr und mehr Informationen durch. Zur CES Anfang Januar sprach AMD erstmals außerhalb seiner Roadmap-News über einige Details.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.471
interessant dass hier der L3 cache nicht gewachsen ist. soviel zum 5800X3D...
 

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.471
AMD bewirbt den X3D wegen seiner angeblichen gamingleistung dank des großen L3 cache und genau da liegt AMD auch gerade hinten. würde das was bringen, würde AMD sicher nicht bei zen4 freiwillig einen schritt vom X3D zurück machen...
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.375
interessant dass hier der L3 cache nicht gewachsen ist. soviel zum 5800X3D...

Wenn man ihn im CCD erhöht, dann gilt das für jeden Prozessor mit diesem CCD - also quasi alle und es wird nicht überall notwenig sein. Also 3D V-Cache dort wo man ihn braucht. Sprich Genoa-X und Ryzen 7XXX X3D Modelle.
 

karta03

Enthusiast
Mitglied seit
13.08.2014
Beiträge
10.741
Ort
NRW
AMD bewirbt den X3D wegen seiner angeblichen gamingleistung dank des großen L3 cache und genau da liegt AMD auch gerade hinten. würde das was bringen, würde AMD sicher nicht bei zen4 freiwillig einen schritt vom X3D zurück machen...
War bei HBM aber doch auch ähnlich. Vielleicht ist es für AMD einfach zu teuer, um den weiter einzusetzen.
 

Medi Terraner

Experte
Mitglied seit
26.09.2014
Beiträge
1.663
AMD bewirbt den X3D wegen seiner angeblichen gamingleistung dank des großen L3 cache und genau da liegt AMD auch gerade hinten. würde das was bringen, würde AMD sicher nicht bei zen4 freiwillig einen schritt vom X3D zurück machen...
Ist eben auch kostenintensiv. Aber Hauptsache maulen.
 

nebulus1

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
691
"Viel interessanter ist die ausgelesene Cache-Hierarchie. Demnach bleibt es bei 64 kB an L1-Cache (jeweils 32 kB für Daten und Instruktionen), der L2-Cache hingegen wird pro Kern von 512 kB auf 1 MB verdoppelt. Der L3-Cache bleibt pro CCD mit 32 MB für acht Kerne wieder unangetastet."

Damit haben sich die Gigabyte Leaks vom August 2021 als Wahrheit raus gestellt.

 

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.471
@Don : das ist ein gutes argument. hier macht sich der modulare aufbau wohl bezahlt. dennoch bin ich skeptisch, was den X3D angeht, aber das gehört dann weniger hier rein.
 

nebulus1

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
691
AMD bewirbt den X3D wegen seiner angeblichen gamingleistung dank des großen L3 cache und genau da liegt AMD auch gerade hinten. würde das was bringen, würde AMD sicher nicht bei zen4 freiwillig einen schritt vom X3D zurück machen...
Wir werden nie wieder eine Consumer CPU mit soviel Cache sehen. Die CPU wurde aus der Not geboren damit man etwas gegen Intel zeigen kann. Schließlich sind die Core12 CPUs ein gutes Stück schneller als Zen3. Und bis Zen4 ist es noch eine weile.
Ich denke AMD wollte den X3D schon viel früher im Jahr bringen, je näher der Release an Zen4 reicht umso bedeutungsloser wird der 3D Cache. Zen4 wird ohne viel Cache schneller sein als X3D und vielleicht Core13 Performace bringen.

Das größte Argument gegen 3D cache sind die hohen Kosten! Die Herstellung ist zu teuer. Deshalb gab es auch keine 12/16Kerner mit 3D Cache.
 

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.471
War bei HBM aber doch auch ähnlich. Vielleicht ist es für AMD einfach zu teuer, um den weiter einzusetzen.
da sehe ich den unterschied, dass AMD aktuell im kampf um die wertvolle leistungskrone durchaus eine chance hat, aber dazu müssen sie derzeit alle register ziehen, da es kopf an kopf zugeht. bei "bulldozer+" waren sie abgeschlagen, egal ob mit oder ohne HBM. aber wie Don schon sagte, können sie den L3 ja modular aufstocken. mal abwarten was kommt.
 

mr.dude

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.455
Wir werden nie wieder eine Consumer CPU mit soviel Cache sehen. Die CPU wurde aus der Not geboren damit man etwas gegen Intel zeigen kann. Schließlich sind die Core12 CPUs ein gutes Stück schneller als Zen3. Und bis Zen4 ist es noch eine weile.
Ich denke AMD wollte den X3D schon viel früher im Jahr bringen, je näher der Release an Zen4 reicht umso bedeutungsloser wird der 3D Cache. Zen4 wird ohne viel Cache schneller sein als X3D und vielleicht Core13 Performace bringen.

Das größte Argument gegen 3D cache sind die hohen Kosten! Die Herstellung ist zu teuer. Deshalb gab es auch keine 12/16Kerner mit 3D Cache.
Nein. Der 5800X3D ist lediglich ein Pipecleaner. Robert Hallock hat es doch deutlich gesagt. Man bringt den V-Cache bereits mit Zen 3, weil er eben schon jetzt machbar ist. Wirklich relevant wird der V-Cache aber erst mit zukünftigen Produkten. Zen 4 soll ebenfalls V-Cache erhalten. Und dann sicherlich auch bei mehreren Modellen. Vermutlich aber erst zu einem späteren Zeitpunkt und nicht direkt beim Launch. Man kann dennoch davon ausgehen, dass dies vor allem den teureren Modellen vorbehalten bleibt. Der zusätzliche Cache ansich ist nicht so teurer. Bei $50-100 CPUs fällt das aber natürlich mehr ins Gewicht, womit er dort weniger sinnvoll und wirtschaftlich ist.
 

nebulus1

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
691
Nein. Der 5800X3D ist lediglich ein Pipecleaner. Robert Hallock hat es doch deutlich gesagt. Man bringt den V-Cache bereits mit Zen 3, weil er eben schon jetzt machbar ist. Wirklich relevant wird der V-Cache aber erst mit zukünftigen Produkten. Zen 4 soll ebenfalls V-Cache erhalten. Und dann sicherlich auch bei mehreren Modellen. Vermutlich aber erst zu einem späteren Zeitpunkt und nicht direkt beim Launch. Man kann dennoch davon ausgehen, dass dies vor allem den teureren Modellen vorbehalten bleibt. Der zusätzliche Cache ansich ist nicht so teurer. Bei $50-100 CPUs fällt das aber natürlich mehr ins Gewicht, womit er dort weniger sinnvoll und wirtschaftlich ist.

Dann passt AMDs Logik aber nicht. Die Argumentation gegen einen 12/16 Kerner Zen3 mit 3D cache waren die hohen Kosten. Die CPU kann sich ja dann keiner mehr Leisten.

Damit bleiben nur die Gaming CPUs mit 8 und 6 Kernen übrig und 3D Cache. Da der 3D Cache auch nur Gaming beschleunigt, ist das also alles sehr logisch. (Mainstream CPUs != Server CPUs)

Hier ebenfalls noch ein paar Argumente gegen große CPUs mit viel Cache:
"Dass es ausgerechnet dieses Modell geworden ist und kein Ryzen 9 5950X3D oder 5900X3D, dürfte Methode haben. Zum einen sind 8 Kerne und 16 Threads für den Ziel-Markt Gaming völlig ausreichend. Die wenigsten Spiele profitieren von noch mehr Kernen. Zum zweiten befinden sich beim Ryzen 7 5800X3D alle Kerne in einem CCD, es findet also keine CCD-übergreifende Kommunikation statt. Damit sind die Kern-zu-Kern-Latenzen gleichbleibend niedrig. Und zum dritten benötigt AMD für den Ryzen 7 5800X3D nur ein CCD und kann so die Fertigungskosten niedrig halten und die CCDs dem margenträchtigen Server-Segment, also Epyc Milan‑X, der die gleichen Compute-Dies mit 3D-V-Cache verwendet, zuschanzen."


Ebenfalls scheint der 3D Cache sehr kompliziert zu sein. AMD sprach immer von einem Release der CPUs nach der CES2022. Nun hinken Sie bereits 3 Monate hinterher...

Edit:
Noch eine Vermutung von mir:
Da AMD ja das Übertakten der CPUs verboten hat, wahrscheinlich aus thermischen Gründen, spricht noch weniger für viele Kerne mit viel Cache. Man weiß einfach nicht wohin mit der Wärme...
 
Zuletzt bearbeitet:

mr.dude

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.455
Dann passt AMDs Logik aber nicht. Die Argumentation gegen einen 12/16 Kerner Zen3 mit 3D cache waren die hohen Kosten.
Wo soll das gewesen sein? Kannst du dafür mal eine Quelle verlinken? Mir ist davon nichts bekannt.

Der Punkt ist einfach, AMD wird kein allzu grosses Interesse daran haben, die ersten V-Cache Chiplets an Desktop SKUs zu "verschwenden". Deshalb bleibt es da anscheinend maximal beim aktualisierten 5800X, weil da ein CCD ausreicht. Beim lukrativeren Milan X sind die Chiplets im Moment besser aufgehoben.

Die CPU kann sich ja dann keiner mehr Leisten.
Wieso? Der 5800X3D geht mit dem gleichen Preis an den Start wie seinerzeit der 5800X, nämlich $449. Du scheinst die Mehrkosten zu überschätzen. In den höheren Preisregionen macht das nicht mehr so viel aus. Das würde bei einem fiktiven 5900X3D oder 5950X3D nicht viel anders ausschauen. Nur wie gesagt, Milan X wirft einfach mehr Gewinn pro SKU ab.

Damit bleiben nur die Gaming CPUs mit 8 und 6 Kernen übrig und 3D Cache. Da der 3D Cache auch nur Gaming beschleunigt, ist das also alles sehr logisch. (Mainstream CPUs != Server CPUs)
Mehr Cache kann grundlegend alles beschleunigen. Es ist einfach so, dass manche Apps sensibler auf Cache reagieren, andere weniger. Spiele reagieren meist sensibler darauf.
 

cresent15

Profi
Mitglied seit
12.12.2020
Beiträge
154
Wo soll das gewesen sein? Kannst du dafür mal eine Quelle verlinken? Mir ist davon nichts bekannt.

Der Punkt ist einfach, AMD wird kein allzu grosses Interesse daran haben, die ersten V-Cache Chiplets an Desktop SKUs zu "verschwenden". Deshalb bleibt es da anscheinend maximal beim aktualisierten 5800X, weil da ein CCD ausreicht. Beim lukrativeren Milan X sind die Chiplets im Moment besser aufgehoben.


Wieso? Der 5800X3D geht mit dem gleichen Preis an den Start wie seinerzeit der 5800X, nämlich $449. Du scheinst die Mehrkosten zu überschätzen. In den höheren Preisregionen macht das nicht mehr so viel aus. Das würde bei einem fiktiven 5900X3D oder 5950X3D nicht viel anders ausschauen. Nur wie gesagt, Milan X wirft einfach mehr Gewinn pro SKU ab.


Mehr Cache kann grundlegend alles beschleunigen. Es ist einfach so, dass manche Apps sensibler auf Cache reagieren, andere weniger. Spiele reagieren meist sensibler darauf.
Sorry, ich bin wirklich kein Profi, dieser Text klingt jedoch sehr nach etwas herbei geredetem um seine eigenen Erwartungen an ein Produkt und eine Marke zurechtfertigen und weniger nach Absichten und Plänen eines Herstellers....
 

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
47.653
Ort
Hessen\LDK
Sachliche Kritik ist gerne gewünscht, inhaltloser Spam wird entfernt!
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
35.497
Ort
Rhein-Main
da sehe ich den unterschied, dass AMD aktuell im kampf um die wertvolle leistungskrone durchaus eine chance hat, aber dazu müssen sie derzeit alle register ziehen, da es kopf an kopf zugeht. bei "bulldozer+" waren sie abgeschlagen, egal ob mit oder ohne HBM. aber wie Don schon sagte, können sie den L3 ja modular aufstocken. mal abwarten was kommt.
Es gibt doch Ankündigungen für EPYCx, die einem 5800x3d sehr ähnlich sind.

Sobald das lineup da ist wird es nicht lange dauern um zu wissen wo der Cache seine Muskeln spielen lässt und wo der Cache verpufft.

Ich hab Physik Berechnungen aufgeschnappt, und weiter oben ja schon CFD und FEM als Anwendung genannt. Wenn da wirklich 50%+ rauskommen, dann ist das einer Stern. Die entsprechenden Branchen werden sich drum reißen.

Ich persönlich bin neugierig und gespannt. Ich will wissen was die neuen Chips können und wo die neue Technologie brilliert.

PS:
Auch wenn der 5800x3d verpuffen sollte (unteres Ende): 50% mehr Effizienz, 33% weniger Rechenzeit im HPC, bei 64c/128t EPYCx (oberes Ende) wäre Wahnsinn.

(Ich hab im Studium mit ansys CFD Aerodynamik Berechnungen machen lassen. Hätte ich meine Ergebnisse gern nach 4 statt 6 Wochen gehabt? Hell yeah!)
 
Zuletzt bearbeitet:

Botcruscher

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
1.115
Cache zieht halt da wo ein Speicherzugriff gespart werden kann. Bei den wirklichen Datenfressern also eher nicht.

Wie Zen auf L3 reagiert sehen wir doch bei den APUs. Bei CB mal den AMD Cezanne Test anschauen.

"Jeder der zehn getesteten Titel sieht die reine CPU aus der Serie Ryzen 5000 der gleichen Klasse um mindestens 20 Prozent in Front - deutlich mehr als es in den Anwendung der Fall ist."
 

Tigerfox

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
3.861
Ort
Bad Bentheim
Eben, deshalb wäre es durchaus verständlich, wenn es wieder nur einen 7800X3D gibt, weil eben mehr als acht Kerne für Games kaum was bringt, aber viel schlechter mit dem 3D-Cache unter einen Hut zu bringen sind. Evtl. kommt ein Zen4 mit zwei CCDs und 3D-Cache dann später, wenn die Technik ausgereift ist oder mehr Spiele davon profitieren, oder erst nach Zen4.

Wenn Spiele tatsächlich so sehr davon profitieren, wie erwartet wird, finde ich das durchaus sinnvoll. Es war bisher schon merkwürdig, wie wenig Mehrwert ein 12- oder 16-Kerner gegenüber dem 8-Kerner bei Spielen bot. Wer wirklich vor allem zockt, kann mit dem 5800X3D sicherlich mehr anfangen. Nur die dumme OC-Sperre sollte beim Nachfolger entfallen bzw. das OCing generell überarbeitet werden, damit man so fein wie bei Intel arbeiten kann.
 

mr.dude

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.455
Sorry, ich bin wirklich kein Profi, dieser Text klingt jedoch sehr nach etwas herbei geredetem um seine eigenen Erwartungen an ein Produkt und eine Marke zurechtfertigen und weniger nach Absichten und Plänen eines Herstellers....
Was eine völlig falsche Einschätzung deinerseits ist. Weder habe ich irgendwelche Erwartungen an den 5800X3D, da ich kein Interesse an dem Produkt habe. Noch muss ich irgendwas rechtfertigen. Was ich schrieb sind entweder Fakten oder logische Schlussfolgerungen. Aber gut, da du kein "Profi" bist, musst du das natürlich nicht verstehen. Nur solltest du dich dann mit lächerlichen Unterstellungen auch zurückhalten. ^^
 

Bitmaschine

Experte
Mitglied seit
01.03.2013
Beiträge
1.567
Wenn die Tabelle so in der Form stimmt (davon gehe ich aus) und pro Kern 512 KB mehr Cache spendiert wird, dann ist es beim 8 Kerner 4 MB mehr im L2 Cache, also 8 MB insgesamt. Mein Gefühl sagt mir, dass dies wohl den meisten Benefit in den Prefetch, Anwendungen und Berechnungen bringt. Zumal wir noch nicht wissen, wie der finale Idle/Boost Takt noch sein wird und das hat ja auch positive Wirkungen beim L2 Cache. Und ich meine der L2 ist deutlich höher getaktet und signifikant schneller in den Zugriffszeiten als der L3. Wir werden sehen. :coffee2:
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.194
interessant dass hier der L3 cache nicht gewachsen ist. soviel zum 5800X3D...
Der L3 wird sehr teuer sein und durch das Stacking auch viel Wärme entstehen.
Wir werden nie wieder eine Consumer CPU mit soviel Cache sehen. Die CPU wurde aus der Not geboren damit man etwas gegen Intel zeigen kann. Schließlich sind die Core12 CPUs ein gutes Stück schneller als Zen3. Und bis Zen4 ist es noch eine weile.
Ich denke AMD wollte den X3D schon viel früher im Jahr bringen, je näher der Release an Zen4 reicht umso bedeutungsloser wird der 3D Cache. Zen4 wird ohne viel Cache schneller sein als X3D und vielleicht Core13 Performace bringen.

Das größte Argument gegen 3D cache sind die hohen Kosten! Die Herstellung ist zu teuer. Deshalb gab es auch keine 12/16Kerner mit 3D Cache.
Zen 3 ist aber nun auch schon wieder zwei Jahre alt. Das darf man nicht vergessen. Es wird für AMD höchste Zeit voranzuschreiten. AMD kann momentan aber immer noch mit dem besseren P/L punkten, gerade jetzt wo die Preise für Zen 3 endlich da sind wo ich sie vor zwei Jahren gerne gesehen hätte. Da hat man gut gesehen dass AMD auch anders kann als sie mal die Führung hatten. Daher kann man nur hoffen dass Intel weiter kontern wird.

Zen 4 wird locker wieder 15 - 20 % mehr schaffen. Bei Zen 3 denke ich dass der große Sprung von Zen 2 auch dem einheitlichen CCD-Aufbau geschuldet war, denn es liegen ja nun acht Kerne auf einem Cluster. Der Cache hat sich seit Zen 1 schon verdoppelt, jedoch ist Cache auch nicht alles. Der 12900K hat lächerliche 30 MB L3 (2 MB weniger als ein Cluster bei Zen 3) und ist trotzdem schneller.

Der 5800X3D wird ein reines Abfall und Experimentierprodukt sein, aufgrund des hohen Preises und der fehlenden OC-Kapabilität wird er sich erstmal am Markt beweisen müssen. Jeder mit Verstand wird sich hier wohl eher den 5800X (~330 €) oder 5900X (~440 €) holen oder gleich auf Intel wechseln. Für absolut bestes Gaming dürfte Intel momentan vorne liegen, aber nicht viel, vor allem aber nur bei niedrigen Auflösungen. In 1440p ist der Unterschied marginal und bei 2160p gibt es praktisch keinen Unterschied mehr.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.894
interessant dass hier der L3 cache nicht gewachsen ist. soviel zum 5800X3D...
So wie es ja auch Zen3 EYPC Modelle mit 3D V-Cache für bestimmte Anwendungen geben wird, dürfte es irgendwann auch für Zen4 nur einzelne Modelle mit dem zusätzlichen L3 Cache geben, denn der ist eben nur in bestimmten Anwendungen von Vorteil und wegen der zusätzlichen Leistungsaufnahme und damit dem geringeren Takt bei gleicher TDP in anderen sogar ein Nachteil. Worum sollte man also alle Modelle damit ausstatten? Zumal der auch noch die Kosten erhöht.
 

nebulus1

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
691
Der L3 wird sehr teuer sein und durch das Stacking auch viel Wärme entstehen.

Zen 3 ist aber nun auch schon wieder zwei Jahre alt. Das darf man nicht vergessen. Es wird für AMD höchste Zeit voranzuschreiten. AMD kann momentan aber immer noch mit dem besseren P/L punkten, gerade jetzt wo die Preise für Zen 3 endlich da sind wo ich sie vor zwei Jahren gerne gesehen hätte. Da hat man gut gesehen dass AMD auch anders kann als sie mal die Führung hatten. Daher kann man nur hoffen dass Intel weiter kontern wird.
Ich hatte vor ein paar Tagen den 5950X für 504 Euro im Verkauf gesehen. Das war ein super Preis... Aber wenige Monate vor Zen4 und Core13 natürlich auch ein großes Risko, dann eine lahme Ente gekauft zu haben...

Zen 4 wird locker wieder 15 - 20 % mehr schaffen. Bei Zen 3 denke ich dass der große Sprung von Zen 2 auch dem einheitlichen CCD-Aufbau geschuldet war, denn es liegen ja nun acht Kerne auf einem Cluster. Der Cache hat sich seit Zen 1 schon verdoppelt, jedoch ist Cache auch nicht alles. Der 12900K hat lächerliche 30 MB L3 (2 MB weniger als ein Cluster bei Zen 3) und ist trotzdem schneller.
Ich denke Zen4 wird 25% Mehrleistung zu Zen3 pro Kern schaffen. AMD hatte wirklich viel Zeit Zen4 zu optimieren. Man darf auch nicht vergessen, Core13 wird Zeitgleich mit Zen4 auf den Markt kommen. Ob da die +25% zu Zen3 reichen um einen längeren Balken zu haben?

Der 5800X3D wird ein reines Abfall und Experimentierprodukt sein, aufgrund des hohen Preises und der fehlenden OC-Kapabilität wird er sich erstmal am Markt beweisen müssen. Jeder mit Verstand wird sich hier wohl eher den 5800X (~330 €) oder 5900X (~440 €) holen oder gleich auf Intel wechseln. Für absolut bestes Gaming dürfte Intel momentan vorne liegen, aber nicht viel, vor allem aber nur bei niedrigen Auflösungen. In 1440p ist der Unterschied marginal und bei 2160p gibt es praktisch keinen Unterschied mehr.
Das denke ich bei allen Punkten genau so.

Die Zukunft sieht AMD auch nicht in größerem L3-3D Cache im Mainstream, sondern im größeren L2 Cache. Dieser hat sich verdoppelt gegenüber Zen3.
Es ist natürlich fraglich was besser ist, ein wenig mehr sehr schneller Cache, oder sehr viel mehr sehr langsamer Cache.

Viele Analysen von Cache in CPUs zeigen zumindest, dass heutige Programme gar nicht viel mehr Cache brauchen. Während ein 3D Renderer wie Cinebench nicht schneller wird, egal wieviel Cache die CPU hat. Profitieren Gameengines wunderbar von mehr Cache.
Mit dem Aufrüsten des L2 Cache ist AMD meiner Meinung nach den Weg gegangen, Anwendungen und Spiele zu beschleunigen. Da man den schnellen Cache vergrößert hat. Aber das wird man alles sehen...
Beitrag automatisch zusammengeführt:

So wie es ja auch Zen3 EYPC Modelle mit 3D V-Cache für bestimmte Anwendungen geben wird, dürfte es irgendwann auch für Zen4 nur einzelne Modelle mit dem zusätzlichen L3 Cache geben, denn der ist eben nur in bestimmten Anwendungen von Vorteil und wegen der zusätzlichen Leistungsaufnahme und damit dem geringeren Takt bei gleicher TDP in anderen sogar ein Nachteil. Worum sollte man also alle Modelle damit ausstatten? Zumal der auch noch die Kosten erhöht.
Man darf eine Server-CPU nicht mit einer Mainstream-CPU vergleichen. Die Server CPU muß viele virtuelle Server beschleunigen können, eine Mainstream CPU muß ein Programm maximal laufen lassen. Das ist schon ein großer Unterschied.
Ebenfalls haben Server CPUs sehr langsames RAM und lahme Latenzen zum RAM. Hier bringt ein großer Cache natürlich sehr viel.

Der Erste Schritt bei Zen4 ist der doppelt so große L2 Cache zu Zen3. Daraus wird sicherlich viel Leitung gewonnen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.894
Die Server CPU muß viele virtuelle Server beschleunigen können
Es läuft bei weitem nicht auf jedem Server ein Virtualisierungshost! Es gibt unzählige unterschiedliche Anwendungen für Server und jede stellt andere Anforderungen an die CPU, so dass es eben durchaus Sinn macht, hier auch in unterschiedliche Richtungen optimierte CPUs anzubieten.
 

nebulus1

Enthusiast
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
691
Es läuft bei weitem nicht auf jedem Server ein Virtualisierungshost! Es gibt unzählige unterschiedliche Anwendungen für Server und jede stellt andere Anforderungen an die CPU, so dass es eben durchaus Sinn macht, hier auch in unterschiedliche Richtungen optimierte CPUs anzubieten.
Das stimmt natürlich.

Es ist recht interessant wie AMD die Epyc CPUs mit 3D Cache bewirbt:

Die Anwendungen sind doch SEHR Speziell
1648493842870.png

1648493865112.png
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.194
Ich hatte vor ein paar Tagen den 5950X für 504 Euro im Verkauf gesehen. Das war ein super Preis... Aber wenige Monate vor Zen4 und Core13 natürlich auch ein großes Risko, dann eine lahme Ente gekauft zu haben...

Ich denke Zen4 wird 25% Mehrleistung zu Zen3 pro Kern schaffen. AMD hatte wirklich viel Zeit Zen4 zu optimieren. Man darf auch nicht vergessen, Core13 wird Zeitgleich mit Zen4 auf den Markt kommen. Ob da die +25% zu Zen3 reichen um einen längeren Balken zu haben?

Das denke ich bei allen Punkten genau so.

Die Zukunft sieht AMD auch nicht in größerem L3-3D Cache im Mainstream, sondern im größeren L2 Cache. Dieser hat sich verdoppelt gegenüber Zen3.
Es ist natürlich fraglich was besser ist, ein wenig mehr sehr schneller Cache, oder sehr viel mehr sehr langsamer Cache.

Viele Analysen von Cache in CPUs zeigen zumindest, dass heutige Programme gar nicht viel mehr Cache brauchen. Während ein 3D Renderer wie Cinebench nicht schneller wird, egal wieviel Cache die CPU hat. Profitieren Gameengines wunderbar von mehr Cache.
Mit dem Aufrüsten des L2 Cache ist AMD meiner Meinung nach den Weg gegangen, Anwendungen und Spiele zu beschleunigen. Da man den schnellen Cache vergrößert hat. Aber das wird man alles sehen...
Beitrag automatisch zusammengeführt:


Man darf eine Server-CPU nicht mit einer Mainstream-CPU vergleichen. Die Server CPU muß viele virtuelle Server beschleunigen können, eine Mainstream CPU muß ein Programm maximal laufen lassen. Das ist schon ein großer Unterschied.
Ebenfalls haben Server CPUs sehr langsames RAM und lahme Latenzen zum RAM. Hier bringt ein großer Cache natürlich sehr viel.

Der Erste Schritt bei Zen4 ist der doppelt so große L2 Cache zu Zen3. Daraus wird sicherlich viel Leitung gewonnen.
504? Neu? Da wäre ich echt versucht gewesen, aber der 5900X für 449 € war schon ziemlich gut. Ich denke nicht dass man etwas falsch damit macht. Zen 3 ist immer noch verdammt stark, sehr effizient und in 4K machen die FPS praktisch keinen Unterschied zu Intel. Ein 12700K (kostet unter 400 €!) oder 12900K wäre drin gewesen, doch die brauchbaren Boards gehen kaum unter 200 € los. DDR5 wäre mir auch viel zu teuer, einen wirklichen Nutzen macht es erst ab 6400 - Da bekommt man dann gute 50 % mehr Speicherbandbreite und Werte wie sie früher ein Quadchannel-System geschafft hätte. Nett ist bei Intel allerdings die iGPU, wie AMD aber wohl bald auch endlich implementieren wird. Es würden ja schon 128 RDNA-Shader für Video reichen.

Naja, irgendwie schafft Intel das auch mit viel weniger Cache. Allerdings hat der 12900K laut Datenblatt 1,25 MB pro Kern bei den P-Cores, also mehr als das Doppelte wie AMD (0,5 MB). Möglicherweise macht es also mehr Sinn den L2 zu erhöhen als den langsamen L3, von dem AMD ja schon satte 64 MB bei einem 5900X (!) hat - Allerdings verteilt auf zwei Dies.

AMD wird sicherlich mithalten, die Frage ist ja auch wie effizient das Ganze wird. Der 12900KS wird nun noch einmal die Leistungskrone holen, aber mit der Brechstange. Ryzen ist immer noch effizienter, wobei ich denke dass der K/S auf ~5 GHz vermutlich genauso effizient wenn nicht besser sein dürfte. Es gab ja mal einen Test wo die CPU mit 50 % des Stroms 90 % der Leistung brachte.
 

VL125

unverhältnismäßig absurd
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
14.390
504? Neu? Da wäre ich echt versucht gewesen, aber der 5900X für 449 € war schon ziemlich gut. Ich denke nicht dass man etwas falsch damit macht. Zen 3 ist immer noch verdammt stark, sehr effizient und in 4K machen die FPS praktisch keinen Unterschied zu Intel. Ein 12700K (kostet unter 400 €!) oder 12900K wäre drin gewesen, doch die brauchbaren Boards gehen kaum unter 200 € los. DDR5 wäre mir auch viel zu teuer, einen wirklichen Nutzen macht es erst ab 6400 - Da bekommt man dann gute 50 % mehr Speicherbandbreite und Werte wie sie früher ein Quadchannel-System geschafft hätte. Nett ist bei Intel allerdings die iGPU, wie AMD aber wohl bald auch endlich implementieren wird. Es würden ja schon 128 RDNA-Shader für Video reichen.

Naja, irgendwie schafft Intel das auch mit viel weniger Cache. Allerdings hat der 12900K laut Datenblatt 1,25 MB pro Kern bei den P-Cores, also mehr als das Doppelte wie AMD (0,5 MB). Möglicherweise macht es also mehr Sinn den L2 zu erhöhen als den langsamen L3, von dem AMD ja schon satte 64 MB bei einem 5900X (!) hat - Allerdings verteilt auf zwei Dies.

AMD wird sicherlich mithalten, die Frage ist ja auch wie effizient das Ganze wird. Der 12900KS wird nun noch einmal die Leistungskrone holen, aber mit der Brechstange. Ryzen ist immer noch effizienter, wobei ich denke dass der K/S auf ~5 GHz vermutlich genauso effizient wenn nicht besser sein dürfte. Es gab ja mal einen Test wo die CPU mit 50 % des Stroms 90 % der Leistung brachte.
Macht Igor doch regelmäßig
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.894
Die Anwendungen sind doch SEHR Speziell
Das mag sein, aber offenbar verbreitet genug damit AMD dort einen Markt sieht und wer so eine Anwendung hat die ordentlich davon profitiert, wird froh sein eine CPU zu bekommen die ihm einen deutlichen Performanceboost bietet. Es muss ja keiner so eine CPU kaufen, erst recht keiner, der keine Anwendungen nutzen die davon profitieren.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten